Bekommt man schlechte Augen, wenn man zu lange vorm PC hockt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

das ist eine kopfsache.. eigentlich werden sie nicht "schlechter" in dem sinn das sie nachlassen.. sie werden nur mehr belastet... wenn du ständig vorm laptop hängst und immer nur auf den bildschirm schaust dann werden die augen sehr belastet... die augen können tränen man kann kopfschmerzen bekommen... aber die sehfähigkeit an sich lässt wegen einem pc nicht nach... es kann nur sein das du dir irgendwann einbildest eine brille brauchen zu müssen was auch nur ne kopf sache ist... mach es so wie du es gesagt hast und dann passt alles wunderbar ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher schon, wenn die Lichtverhältnisse aber ok sind, sollte das nicht mehr passieren. Die alten CRT Monitore haben (vor allem bei niedriger Hz Zahl) stark geflimmert, das war definitiv nicht gut für die Augen. Bei modernen TFT Monitoren gibt es das Problem aber nicht mehr.

Wenn du aber das Gefühl hast, deine Augen sind tatsächlich schlechter geworden, solltest du trotzdem einen Sehtest machen lassen, vielleicht ist es ja wirklich so. Das muss dann aber nicht zwingend mit deinem PC-Konsum zutun haben.

Und es kann auch nicht schaden, sich ab und zu mal mit was anderem, als mit dem Computer zu beschäftigen. Auch wenn es den Augen nicht direkt schadet, der Mensch braucht halt Bewegung und stundenlanges Stillsitzen ist definitiv nicht gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Kopfschmerzen bekommen, und auch deine Augen können wehtun oder lichtempfindlicher werden. langfristige nebenwirkungen kenne ich nicht, ist aber auch schwer rauszufinden weil die "älteren Leute" von augenschäden überzeugt sind ohne eine erklärung dafür zu haben... solchen quellenlosen antworten würde ich auch hier nicht vertrauen, egal wie überzeugt die leute sind

würde mich auch mal interressieren ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage kann nur statitisch beantwortet werden. Grundsätzlich muss erstmal gesagt werden: Die Entwicklung des visuellen System ( Auge, Sehbahn, Visueller Kortex im Gehirn ) ist erst mit einem Alter von etwa 25 Jahren abgeschlossen. Bis zu diesem Alter hat kontinuierliches Naharbeiten einen negativen Einfluss auf die Entwicklung der dioptrischen Sehschärfe. Das bedeutet: Wer bereits als Kind sehr viel in der Nähe "arbeitet" ( PC, lesen ect ) hat ein deutlich höheres Risiko kurzsichtig zu werden. Es lässt sich schwer wissenschaftlich belegen, da man ja nie weiß wie sich die Augen der Probanten entwickelt hätten, hätten sie nicht so viel in der Nähe gearbeitet. Aber eine eindeutlige Entwicklung zu diesem Phänomen gibt es. Es besteht statistisch ein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Kurzsichtig werden und dem arbeiten in Nahbereich im Kinder und Jugendalter. Wobei hier auch Faktoren wie genetische Präposition und Wachstumsentwicklung eine Rolle spielen. Sprich: Nicht jedes Kind ( oder Jugendlicher) der viel in der Nähe arbeitet wird zwingend Kurzsichtig oder umgekehrt. Aber die wahrscheinlichkeit ist nachweislich deutlich höher. Hier gilt: Umso jünger die Person ist, umso "schädlicher" ist ein dauerhaften Arbeiten in Nahbereich. Mit Dauerhaft sind hier Tätigkeiten von mehreren Stunden am Tag gemeint.

Wenn das exzessive Naharbeiten erst nach dem 25. Lebensjahr beginnt, ist eine Myopisierun unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Augen sind es gewohnt, immer wieder auf andere Distanzen eigestellt zu werden (Akkomodationsfähigkeit). Wenn du also lange vor einem Bildschirm sitzt (mehrere Stunden durchgehend), dann kann es sein, dass deine Muskulatur im Auge ermüdet. Somit kannst du schlechter zwischen Nah und Fern umschalten, es erscheinen dir manche Sachen unscharf und du hast das Gefühl, dass du Fehlsichtig bist. Kleiner Tipp: einfach mal zwischendurch ein kleines Augentraining einfügen (verschiedene Punkte im Raum fixieren, zwischen vorgehaltener Hand durchblicken, dann wieder die Hand anschauen und Pausen bei der Arbeit einlegen). Sollte es dennoch nicht besser werden, dann schau bei einem Augenarzt vorbei. Vielleicht brauchst du sogar eine Brille speziell für Bildschirmarbeiten. Die gibt es.

Viel Erfolg!

lg, Pianoman

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasaria
02.10.2011, 09:22

Ich möchte nur darauf verweisen, dass

a) Bildschirmarbeitsplatzbrillen nicht für Personen gedacht sind die viel am PC sitzen sondern für Presbyope ("Altersweitsichtige") die viel am PC arbeiten. Das ist ein großer Unterschied!

b) Es durchaus eine Verbindung zwischen der Entwicklung einer Kurzsichtigkeit und dem Arbeiten am PC gibt - das hat nicht nur was mit "Ermüden der Augen" zu tun. Ich verweise hier auf meine ausführliche Antwort weiter unten

0

die richtige frage leider am falschen ort. augenarzt heisst die adresse. sicherlich bist du programmierer und sitzt aus beruflichen gruenden so lange vor dem rechner. schon um deine berufliche existenz zu sichern, ist der augenarzt wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn Du mich fragst, ich kenne jemanden der 'ne Brille bekommen hat, weil er ein Dauerzocker ist/war. Also JA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thurgan
02.10.2011, 03:36

Hätte er die Brille nicht bekommen, wenn er nicht gezockt hätte?

0

doch eher müde Augen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jap, die augen werde schlechter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, das hat damit nix zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?