Bekommt man Schadensersatz bei Fahrerflucht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei einer Vollkaskoversicherung zahlt diese deinen Schaden. Aber du wirst dann hochgestuft und mußt in den Folgejahren höhere Beiträge zahlen. Es gibt noch ein Unfallopferhilfe für geschädigte, deren Halter nicht ermittelt werden kann oder nicht versichert ist. Das dauert aber Monate bis Jahre um an eine Entschädigung heranzukommen

Hi Mismid,

... Deine Antwort war sehr gut. Nur um nicht einen falschen Eindruck zu erwecken was die Verkehrsopferhilfe e.V. angeht, da zitiere ich mal deren Website: "(Zitat) In den sogenannten "Fahrerfluchtfällen" werden, um eine übermäßige oder gar missbräuchliche Inanspruchnahme des Fonds zu vermeiden, Sachschäden an Kraftfahrzeugen nur erstattet, wenn gleichzeitig ein beträchtlicher Personenschaden entstanden ist. Der Gesetzesgeber ist in diesem Zusammenhang mit Recht davon ausgegangen, dass jeder Kraftfahrzeughalter, für den der Verlust oder die schwere Beschädigung seines Kraftfahrzeuges zu einer Existenz vernichtenden Härte führen würde, sich durch den Abschluss einer Vollkaskoversicherung schützen kann. Diese ist bei Vereinbarung einer angemessenen Selbstbeteiligung zu zumutbaren Beitragssätzen für jeden erhältlich. (Zitatende) (Quelle: http://www.verkehrsopferhilfe.de/index.php?id=622)

IdS

MrDirekt

0

Über den Zentralruf der Autoversicherer in Hamburg Glockengießerwall kannst du eine Schadensmeldung anfordern. Natürlich m diusst due Fahrerflucht, mit einem Zeugen belegen und auch der Polizei gemeldet haben. Allerdings tritt die nicht für Bagatellschäden ein.

Das zahlt dann Deine Vollkasko-Haftpflicht. Du steigst jedoch in der Versicherungsprämie. Du musst außerdem bei der Polizei eine Anzeige gegen "unbekannt" stellen.

Wie und wann bekomme ich meinen Schaden nach einem Unfall bezahlt?

Hallo,folgender Sachverhalt passierte: Letzte Woche fuhr mir jemand auf der A9 ins Stauende auf und schob mich leicht auf den vorderen PKW. Wir haben die Polizei gerufen, welche den Unfall aufgenommen hat und ich habe von der Polizei ein Blatt bekommen mit den Namen und Anschriften der Unfallbeteiligten sowie der Vorgangsnummer der Polizei.Es war zum glück nur ein Blechschaden und ich konnte weiterfahren, meine Heckstoßstange ist jedoch hab abgebrochen und hängt jetzt relativ tief. Ich würde gern den Schaden schnell reparieren und nicht erst Monate auf Kostenvoranschläge und Versicherungen warten. Kann ich den Schaden einfach so reparieren lassen? Wie kann ich die Versicherung des Verursachers kontaktieren? Auf dem Blatt steht nicht die Versicherung oder die Telefonnummer des Verursachers.

...zur Frage

Nach Fahrerflucht Anzeige fallen lassen bzw. nicht aussagen und den Schaden privat klären?

Ich hatte vor ca 1 Monat einen Autounfall, bei dem mein Wagen von einem anderen Wagen gerammt wurde. Dieser fuhr dann ganz normal weiter und reagierte nicht auf meine Zeichen stehenzubleiben. Die Verfolgung endete nach ca 1,5 Stunden, als ein Polizeiauto zur Hilfe kam. Der Fahrer sagte, er habe nichts vom Unfall mitbekommen, um sich später zu verteidigen sagte er, dass ich ihn angefahren habe, was völlig absurd ist. Naja, jetzt habe ich einen Brief von der Polizei erhalten, in dem ich die Chance erhalte als Zeuge gegen den Fahrer auszusagen. Es wird gegen ihn wegen Fahrerflucht ermittelt. Der Schaden an meinem Auto ist kein großer (habe sowieso ein älteres Auto). Ich war noch nicht beim Gutachter aber mein Vater meinte es würden 100-500 Euro für mich rausspringen. Der Fahrer ist auf seinen Führerschein angewiesen, da er als Lieferant einer Bäckerei tätig ist. Ich möchte nicht schuld daran sein, dass er seinen Job verliert (ich habe gelesen, dass man für Fahrerflucht 3-6 Monate Fahrverbot bekommt) und wegen den paar 100 Euros möchte ich nicht, dass ein anderer seinen Job verliert und im schlimmsten Fall nicht mehr seine Familie ernähren kann. Ich habe mich dazu entschieden, nicht auszusagen bei der Polizei bzw. zu sagen, ich hätte es privat mit ihm geklärt und er habe mir versichert, dass er nichts vom Unfall mitbekommen habe, damit er der Strafe entgeht (ich bin der einzige Zeuge in dem Fall) Kann ich es mit seiner Versicherung klären, ohne dass die Polizei weiter ermittelt? Also dass die Polizei das Verfahren gegen ihn einstellt, ich aber trotzdem das Geld für den Schaden erhalte?

...zur Frage

Hallo zusammen, Mein Kollege hat heute beim aussteigen mein Auto mit seiner Autotür berührt bzw etwas mehr als berührt kann man nachträglich anzeigen ?

Hallo zusammen ein Arbeitskollege  hat beim aussteigen mit seiner Autotüre mein Auto berührt bzw mehr als nur berührt  (gestoßen). Er hat zuerst nicht gesehen, dass ist es auch gesehen habe und ich habe daraufhin noch aus Spaß einen Spruch gebracht das es fahrerflucht  sei. Er war sofort generft und hat mich persönlich beleidigt woraufhin ich nicht geantwortet habe weil ich Feierabend hatte. Als ich dann nach der stelle schaute war bei mir deutlich eine beschädigte stelle aber ich bin mir nicht sicher ob es davon kommt . Nun meine frage kann ich nachträglich immer noch anzeigen?  Weil er sich bei mir nicht persönlich gemeldet hat?

...zur Frage

Fahrzeug beschädigt meinen Zaun Ist das ein Haftpflichtschaden ?

Ist in diesem Fall die Haftpflicht des Verursachers eintrittspflichtig,und Kann ich mir diesen Schaden auszahlenlassen ?

...zur Frage

Zählt das denn als Fahrerflucht?

Es ist ja Fahrerflucht wenn man ausversehen ein anderes Auto beim Einparken oder so beschädigt. Aber was ist, wenn man es absichtlich macht? Also wenn man bewusst einen Schaden anrichtet. Zählt das dann auch?

...zur Frage

Muss ich so eine hohe Regressforderung zahlen?

Guten Tag liebe Community,

Meine Name ist Vladislav, ich bin seit kurzen 21 Jahre alt geworden und habe vor kurzen mein Fachhochschulreife erlangt. Nach dem Fachabi habe ich im Okt 2016 einen Unfall während meines Liefer Mini Jobs gehabt, mit einem Transit , dabei habe ich den Schaden an meinem Wagen zu spät gesehen und wurde wegen Fahrerflucht angeklagt.

Ich war bereits vor Gericht und habe auch meine Geldstrafe von knapp 1000€ gezahlt. Nun nach 3 Monaten nach der Verurteilung habe ich Post von der Versicherung, der Firma erhalten für die ich gearbeitet habe. Diese verlangen nun eine Regressforderung, in Höhe von 2500,00 EUR.

Der Schaden beim Auto Betrag anscheinend 4400€, was ich nicht verstanden habe, aber so hinnahm. Jetzt beträgt der von der Versicherung Knapp 6000€. Ich habe den Schaden den ich verursacht habe nie gesehen und nur den am Transit gesehen, der nicht gerade groß war und so kann ich auch den Sachschaden nicht gerade verstehen.

Ich konnte die Geldstrafe vollkommen verstehen, aber jetzt nochmal 2500€ zu zahlen ist echt hoch. Vor allem für mich, einen Freiwillig Wehrdienstleistenden, der noch keine Ausbildung oder sonstiges hat.

Ich selber habe für so eine so Hohe summe gar kein Geld und weiß nicht wie ich dies handhaben soll.

Meine Frage ist kann ich die Regressforderung noch minimieren oder gar irgendwie Fallen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?