Bekommt man nach 20Jahren beendeter Ausbildung noch einmal eine Chance?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Ausbilung als Verkufer ist doch verjährt

nein, ausbildungen ´verjähren´ nicht! auch, wenn sich auf diesem gebiet die welt in 20 jahren weitergedreht hat, verfügt sie doch über ein gewisses grundwissen. warum sie in dem beruf nie gearbeitet hat, ist allerdings fraglich und man kann nicht sagen, dass es immer an den ´anderen´ liegt. bei immer denselben erfahrungen kommt man an sich selbst nicht vorbei...

wenn sie nun einen anderen berufswunsch hat, kann sie natürlich eine weitere ausbildung machen; dafür gibt es je nach berufssparte kaum eine altersbeschränkung und viele frauen machen gerade, wenn die kinder aus dem haus sind (und vllt. auch der mann) endlich das, was sie schon immer machen wollten. ich kenne welche, die mit über 40 noch medizin studiert oder eine betriebliche ausbildung gemacht haben. allerdings zu glauben, das man in einer betrieblichen ausbildung ´berufserfahrung´ erlangt, ist eine absolute illusion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
14.08.2016, 22:29

Danke für deine nachträgliche Antwort! Sie wollte es wie ich nie machen wurde wie ich auch dazu gezwungen. Ich möchte auch eine neue Ausbildung machen die wirklich zu mir passt. Was mich betrifft hatte vor der ungewollten aufgeschwatzten Ausbildung kann man schon sagen keine Möglichkeit, da ich den erforderlichen Schulabschluss noch  nicht hatte. Viele wollten Mittlere Reife und ich hatte nur Haupt.

0

Ich möche dir oder deiner Bekannten nicht zu nahe treten wer aber in 20 Jahren nichtmal eine Halbtagesstelle oder Aushilfsstelle findet, der scheint es auch nicht zu wollen/können (Vom Kopf her..)

Der Einzelhandel sucht IMMER Personal. Besonders das LBM-Segment weil die Fluktuaion sehr hoch, die Qualität des Personals oft schlecht ist.

Wer gelernte Verkaufskraft ist kann , sofern man den möchte und halbwegs seinen Namen schreiben kann, in fast jedem großen Discounter eine Teilzeitstelle mit Vertretungsboni bekommen...

Der erste Schritt wäre also erstmal zu klären wieso es nie geklappt hatund ob diese bekannte überhaupt Arbeitstauglich ist - (das ist im übrigen Wertfrei gemeint)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
13.08.2016, 15:07

Ich weiß nicht aber sie kann ja auch nicht mehr tun als sich zu bewerben und deine Anmaßungen gehen garnicht. Du warst wohl nie in einer solchen Situation.

Warum sollte sie nicht arbeitstauglich sein. Ich würde mir an deiner Stelle genau überlegen was du sagst. Du kennst sie nicht. Alle die die Ausbildung vom Arbeitsamt ausgemacht hatten, haben seitdem nichts bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?