Bekommt man Kindergeld immer nachgezahlt, wenn die Bearbeitung sich über Monate hingezogen hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kindergeld würde bei Berechtigung bis zu 4 Jahre nachgezahlt und nicht erst ab Antragstellung.

Kindergeld würde tatsächlich dem unterhaltzahlendem Vater zustehen und wahrscheinlich ist dann auch der Unterhaltsbetrag zu niedrig. Da müsste dann also mehr gefordert werden.

Am einfachsten wäre, wenn der Vater den Kindergeldantrag stellt (unterschreibt) und ggf. das Kindergeld gleich auf das Konto des Kindes zahlen lassen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Unterhalt gezahlt wird, darf das Kindergeld (zumindest anteilig ) vom Unterhaltszahlenden ( getrennt lebende Eltern ) gegengerechnet werden.

Hier stellt sich die Frage - an wen wird derzeit das Kindergeld gezahlt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
12.09.2016, 12:34

An niemanden und ob der Vater das bisher beantragt hat wissen wir nicht. Würde er das was mein Freund sonst an Kindergeld bekommen würde einfach auf den Unterhalt draufpacken, wäre ja auch alles in Ordnung. Das ist aber nicht der Fall.

0

Nachzahlung ab Antragstellung bis zu 4 Monate rückwirkend bei positivem Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ,es wird ab Antragstellung wenn die Berechtigung da ist nachgezählt,  egal wie lange die Bearbeitung dauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?