Bekommt man Harz 4 trotz Aufhebungsvertrag oder Sperre?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte sei nicht böse, aber deine Tochter gehört kräftig in den Allerwertesten getreten. Ein Arbeitsweg von bis zu zwei Stunden einfache Fahrt ist in Kauf zu nehmen. Dann einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, wo man weiß, dass dieser eine Sperre nach sich zieht. Und jetzt noch nicht einmal den Gang zum Amt hinbekommen, wobei man nicht weiß, wie man KV, Miete, Strom usw. bezahlen soll. Ganz zu schweigen von der Frage, wovon sie sich ernähren will, wenn sie kein Geld hat.

Heute noch zum Amt. Von selbst stellen sich solche Anträge nicht.

Danke ja, es gehört ihr das wirklich was zudem für das was sie uns und ihr krimineller Gatte so angetan hat, vor allem finanziell.!!

0

Ob sie ALG-I erhält hängt davon ab, ob sie in den letzten 2 Jahren mind. 12 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt war.

Wenn sie Anspruch auf ALG-I hat, wird Sie, aufgrund eines Aufhebungsvertrages, vermutlich eine Sperrzeit (3 Monate) erhalten, es sei denn, es lägen wichtige Gründe vor.

"Das Landesarbeitsgericht (LAG) Nürnberg bestätigte die Wirksamkeit der Änderungskündigung in einem Urteil vom 04.11.2008, Az.: 6 Sa 225/08. Danach ist ein Arbeitsweg von 180 km zumutbar, wenn keine näher gelegene Weiterbeschäftigungsmöglichkeit für den Arbeitnehmer besteht.

Die Zumutbarkeit des Arbeitsweges bei Arbeitslosengeld I- Empfängern ist in § 121 IV S.2 SGB III geregelt. Danach ist eine Pendelzeit (Zeit für den Arbeitsweg) zumutbar, wenn sie bei einer Arbeitszeit von 6 Stunden insgesamt nicht mehr als zweieinhalb Stunden beträgt. Wenn in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich sind, bilden diese den Maßstab.

Bei ALG II-Empfängern ist die Zumutbarkeit aus § 10 SGB II herzuleiten und kann je nach Fall bis zu 3 Stunden betragen. Voraussetzung ist dabei, dass die Ausübung der Arbeit die Erziehung des eigenen Kindes oder des Kindes der Partnerin oder ihres Partners nicht gefährdet wird. Dies ist dann nicht der Fall, wenn Betreuungsplätze in einer Tageseinrichtung sichergestellt sind."

Während der Sperrzeit kann ALG-II bezogen werden, sofern Bedürftigkeit vorliegt; das ALG-II wird dann um 30% gekürzt.

Vielen Dank, ja sie war vorher mindest. 12 Monate in Zwei Jahren beschäftigt. Sie ist fast ein Jahr verheiratet und mit ihrem erwerbslosen 20 Jährigen Mann seit ein paar Monaten wieder zusammen von dem aber Geld mäßig nichts rüberkommt, wahrscheinlich jetzt auch wieder eine Sanktion. haben leider auf Grund groben Verhaltens ihrerseits kaum noch Kontakt.

0

Alg I -Anspruch aus 12 Monaten sozialveresicherungspflichtiger Tätigkeit innerhalb der letzten 24 Monate wird bei Aufhebungsvertrg, der als Herbeiführung der Arbeitslosigkeit gillt, 12 Wochen gesperrt. Und sich nicht für Vermittlungsbemühungen bereit zu halten, sanktioniert.

Alg II (Hartz IV) wird um 30% gekürzt, also bis 315 EUR gewährt, wenn sie Ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten kann und keine anderen Mittel besäße.

G imager761

Vielen Dank, sie hat auch noch Schulden durch ( Überzahlung ) bei der Arge.

0

Was möchtest Du wissen?