Bekommt man Gicht wenn man zu viel, oder zu wenig Fleisch isst?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gicht (Hyperurikämie) ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der sich zu viel Harnsäure im Blut ansammelt. Harnsäure bildet sich im Körper beim Abbau von Purinen. Dabei kann es sich zum einen um körpereigene Purine handeln, die beim Abbau von Körperzellen entstehen. Zum anderen stecken Purine aber auch in bestimmten Lebensmitteln, unter anderem in Fleisch und Wurst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man zu viel Fleisch isst. Es enthält Purinsäure, und die kann im Gelenk auskristallisieren -> aua! Gicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajjo
12.02.2016, 13:03

Diese Antwort ist sachlich falsch. Nur FALLS eine Störung der Nieren oder des Purinstoffwechsels vorliegt, kann Fleischkonsum schädlich sein.

Gesunde Menschen werden durch Fleisch nicht krank.

0

eigentlich nur, wenn eine entsprechende genetische Disposition vorliegt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • NEIN, definitiv hat Fleischkonsum keinerlei ursächlichen Einfluss auf Gicht. 
  • Gicht wird verursacht durch eine erbliche oder erworbene Nierenfunktionsstörung oder durch einen erblichen Purin-Stoffwechselfehler. Beides wird nicht durch Fleischkonsum ausgelöst oder durch Fleischverzicht verhindert.
  • Für Personen, die an Gicht erkrankt sind, ist allerdings eine Ernährungsumstellung ratsam, die auch bestimmte Proteinquellen gegenüber anderen bevorzugt. So ist Eiweiß aus Milchprodukten oder Eiern im allgemeinen erheblich vorteilhafter als aus Fisch oder Fleisch.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Diddy57
12.02.2016, 05:46

..Kollege, da muß ich dir leider widersprechen! Und zwar sind meine Nieren und alles rundherum völlig ok. War am vergangenen Freitag beim Urologen wegen Prostatavorsorge. Dort wurde mir auch wieder Blut abgenommen wie jedesmal. Am Mittwoch mußte ich wieder hin um die Ergebnisse zu besprechen. Blutbild war soweit ok, nur die Harnsäure war zu hoch. Deshalb soll ich in nächster Zeit auf rotes Fleisch, sprich Mett, Bauchfleisch, Koteletts, Wurst etc. verzichten. Selbst das Bier soll ich weg lassen, weil all diese dinge Gichtfördernd sind. Soll mehr Huhn, Pute und Fisch essen.

Er hat mir dann zur Vorsorge Allopurinol 300 verschrieben, muß ich jeden Abend eine von nehmen. Kannst ja mal nach googeln. Mitte April muß ich dann zur Kontrolle wieder hin zur Blutabnahme, hoffe das sich das Ganze verbessert hat. Die Grillsaison steht nämlich  vor der Tür.:-)

1

Nein, Gicht ist eine Autoimmunerkrankung.

Aber wenn man bereits Gicht hat, dann kann diese dadurch verschlimmert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stkuber
11.02.2016, 23:06

Durch was? Zu viel oder zu wenig Fleisch?

0
Kommentar von Spezialmann
12.02.2016, 11:11

Nein, Gicht ist eine Autoimmunerkrankung.

Das ist falsch. Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung. Rheuma ist eine Autoimmunerkrankung.

0

Gicht entsteht von zu viel Harnsäure. Fleisch und insbesondere Schweinefleisch lässt den Harnsäurespiegel ansteigen. Besser wäre es also ohne Fleisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marina2903
12.02.2016, 01:08

genau so,durch purine die im fleisch enthalten sind

1

Ob mit Fleisch oder ohne, jetzt aber auf Fleisch zu verzichten halte ich für übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stkuber
11.02.2016, 23:09

Davon wird mich auch nichts und niemand davon abhalten :)

2

bei zu viel,aber auch bei einigen anderen sachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?