Bekommt man Geld mit 17 bei Auszug?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Geld vom Staat gibt es hier nur, wenn du zuhause massiv körperlich misshandelt wirst. Dann kannst du dich an das Jugendamt wenden.

Ansonsten sind alleine deine Eltern unterhaltspflichtig und hier reicht es, wenn du zuhause wohnen kannst.

Daher musst du, wenn deine Eltern deine Wohnung nicht freiwillig finanzieren, wohl oder übel zuhause bleiben, bis du 18 bist und selber genügend Geld für eine eigene Wohnung verdienst!

erster Ansprechpartner für Dein Anliegen sind Deine Eltern, denn die sind bis zum Ende der Erstausbildung für Dich unterhaltspflichtig. Selbst wenn Du schon volljährig wärst.

Staatliche Hilfen, sei es vom Jugendamt oder Jobcenter oder sonst woher, gibt es in einer solchen Situation (Auszug aus dem Elternhaus U25 & ohne abgeschlossene Ausbildung) nur in begründeten Sonderfällen.

Die Meßlatte liegt dabei aber ziemlich hoch. Tägliche Streitereien reichen da in der Regel nicht aus...

Halte es zuhause nicht mehr aus

Das sagt letztendlich nicht´s aus, ob tatsächlich wichtige & schwerwiegende Gründe vorliegen, die einen Verbleib im Elternhaus unzumutbar machen.

Deine Eltern sind für Deinen Unterhalt zuständig. Wenn die nicht einverstanden sind, weil sie Dich auch zuhause versorgen können und Dein Ansinnen daher nicht finanzieren wollen, dann wird das nichts.

Bei wirklich grundlegenden Problemen zuhause, ist das Jugendamt Dein Ansprechpartner. Wenn die meinen, Dein Zuhause ist untragbar, leiten die die Notwendigen Schritte ein.

Hallo Vivibirne,

deine Eltern sind dir gegenüber unterhaltspflichtig bis zum Abschluss einer ersten Ausbildung bzw. dann maximal bis zur Vollendung ds 26. Lebensjahres.  Vom Staat bekommst du also nichts. Von den Eltern bekommst du nur dann etwas, wenn du wegen deines Ausbildungsortes ausziehen musst, nicht aber , wenn du ausziehen willst.

Fürs Wegziehen von zu Hause gilt, dass du mit 16 ausziehen kannst, wenn deine Eltern dir das gestatten und für dich den Mietvertrag unterschreiben.

Mit 18 kannst du eigenverantwortlich von zu Hause ausziehen.

Gelder vom Staat erhältst du dann jedoch keine, du müsstest dir die Miete und sonstigen Kosten also selber verdienen. Sofern eine Wohnung zu teuer ist, wäre ein Zimmer in einer WG eine Alternative.

Da du aber sowieso erst 17 bist, fällt auch das flach.

Deine Eltern sind bist zum Ende Der ersten Ausbildung oder Studiums gesetzlich für Deinen Unterhalt zuständig.

Arbeiten kann man auch am Wochenende, da hat man keine Schule. Man sollte sich an die Spielregeln der Eltern halten, fällt vielen Jugendlichen schwer, aber Geld vom Staat kassieren wollen. Deine Eltern sind bis zu Deiner ersten Ausbildung verantwortlich, danach darfst Du für Dich alleine sorgen.

Du bekommst Geld von deinen Eltern, wenn sie denn dem Auszug überhaupt zustimmen.

Vom Staat gibt es da nichts, es sei denn es ist zwingend nötig, das du ausziehst. Das entscheidest aber nicht du sondern das Jugendamt.

Und wenn du "ausziehen" musst und das JA auch der Meinung ist, dann bedeutet das aber nicht das du eine Wohnung bekommst. Eher dann schon eine Pflegefamilie oder betreutes Wohnen

Alle pubertierenden Jugendlichen wie du halten es zu Hause nicht mehr aus und wollen ausziehen. Das ist aber kein Grund für den Staat, deine familiären Probleme zu finanzieren, indem du Geld für eine eigene Wohnung bekommst - und das ist auch richtig so. Steuergelder würden dann ja nur noch für pubertierende Kinder ausgegeben werden!

Bei Familienstreitereien haben immer alle Schuld. Du also auch und insbesondere als Pubertierender. Du nervst deine Eltern, sie dich! :-))) Das ist völlig normal! Hinterfrage dich selbstkritisch. Setze dich mit deinen Eltern zusammen und versucht, eine gemeinsame Lösung zu finden, die für alle akzeptabel ist. Sobald deine Pubertät beendet ist, sind die Streitereien verschwunden.

Vivibirne 28.02.2016, 14:50

Wäre cool wenns so wär, ist aber nicht die Pubertät. Trotzdem danke :)

0

Deine Eltwrn sind unterhaltspflichtig. Ansonsten gibt es noch Bafög, dass man beantragen kann.

Nein, denn deine Eltern sind unterhaltspflichtig.

Was bedeutet "ich halte es nicht mehr aus"?

Da müssen schon sehr gravierende Dinge vorfallen.

Vivibirne 28.02.2016, 14:51

Sind es auch.

0

Gibt kein Geld und zu den Fällen, in denen es etwas Geld gibt, möchtest du nicht gehören.

Was möchtest Du wissen?