Bekommt man für`s Kind (7) Wohngeld, wenn man für sich Bafög bezieht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wohngeld bekommt grundsätzlich nur derjenige, der steuerrelevantes Einkommen erzielt. Ein Kind wird ein solches nicht belegen können. Leider sieht unsere ach so hochgejubelte Kanzlerin hier keinen Änderungsbedarf.

Das ist leider eine total falsche Aussage. Insofern besteht für die "hochgejubelte Kanzlerin" - die übrigens keine Gesetze macht - kein Handlungsbedarf.

0
@schleudermaxe

Richtig, man muss sein Einkommen nachweisen. Jedes, nicht nur das steuerrelevante. Das heißt, auch wer kein zu versteuerndes (also steuerfreies) Einkommen hat, kann Wohngeld bekommen.

Ob man Steuern vom Einkommen bezahlt, hat lediglich Einfluss auf den pauschalen Abzug.

0
@Sommerloch2010

Du bist wohl ganz schlau und solltest deshalb ganz schnell einen Blick in die Literatur werfen und so lange hier aufhören, solch Blödsinn zu verzapfen Ein Hartz IV Patient hat kein steuerpflichtiges Einkommen und somit auch kein Wohngeld. Kindergeld, kein steuerpflichtiges Einkommen, kein Wohngeld. BAföG, kein Wohngeld, usw. usf..

0
@schleudermaxe

Nur das es hier nicht um ALG 2 geht, sondern um Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz. Wäre das so genannten Hartz IV gemeint, hieße es Leistungen für Unterkunft und Heizung.

Und ja, ich bin ganz schlau. ;-)

Nachtrag: Aber auch beim ALG 2 irrst du. Auch Leistungsempfänger nach dem SGB II können steuerpflichtiges Einkommen haben. Schon mal etwas von Aufstockern gehört? Das sind genau die Menschen, die so wenig verdienen, dass es nicht zum Leben reicht. Deren Einkommen ist steuerpflichtig.

0
@Sommerloch2010

Schon wieder Quatsch, Aufstocker war ich bereits als aktiver Soldat 1972 und lange vor >Hartz IV, kann also durchaus mithalten und kenne mich deshalb bestens aus mit den gesetzlichen Vorgaben. Keine meiner Kinder bekamen Wohngeld und deren BAföG wurde bei mir in Abzug gebracht. Auch richtig so, so jedenfalls des OVerwG.Wer Leistungen nach dem BAföG bekommen kann, hat keinen Anspruch auf Wohngeld. Wer Leistungen nach dem Kindergeld bekommt, hat keinen Anspruch auf Wohngeld, so auch das OVerwG. Hier geht es allerdings um eine Studentin und nicht um einen Aufstocker, so jedenfalls die Frage.

0

zusätzlich zum erhöhten Bafög für die Mutter kann es noch andere Leistungen für das Kind geben. Kindergeld, Sozialgeld, Unterhalt(-svorschuss).

In bestimmten Fällen kann auch der Bafögempfänger selber noch KDU für die Miete bekommen.

Wohngeld kann es auch geben. :-)

0

Wenn du in einer Ausbildung / Studium o. Ä. bist und die Altersgrenze und deine finanz. Lage es bedarf, ja. Je nach Einkommensstand (Grenze) die dir zum Leben noch übrig ist. Meine Schwester bekommt es Z.b. (9 jähr. Kind)

ich bekomme in meiner schulischen ausbildung bafög,wohngeld und auch kindergeld und habe auch eine kleine tochter.....

Was möchtest Du wissen?