Bekommt man für eine Darmspiegelung eine Narkose?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Von einer Narkose bei Darm- bzw. Magenspiegelungen habe ich noch nie etwas gehört...Ich habe bei keiner meiner bisherigen Darmspiegelungen eine Narkose bekommen, sondern nur eine starke Beruhigungssprite, so daß man die Untersuchung zwar mitbekommen hat, aber ab und zu ein wenig schläfrig war.

Bin selbst Krankenschwester. Bei einer Darmspiegelung geben die wenigsten Ärzte eine so starke Sedierung, dass man schläft. Darf auch nicht sein, denn damit erhöht sich das Risiko die Darmwand zu durchstoßen. Du musst ja auch aktiv mithelfen. In einigen wenigen Fällen kann es in einer Klinik jedoch gemacht werden dass du die Spiegelung komplett verschläfst. Im Normalfall bekommst du ein Beruhigungsmittel das jedoch sehr stark ist und du schläfrig aber noch ansprechbar bist. Ich habe selbst schon zwei Mal eine Spiegelung bekommen. Ist unangenehm aber doch gut auszuhalten. Wenn ich Belastung und Nutzen abwägen müsste, würde ich es in jedem Fall immer wieder machen lassen und es auch dringend empfehlen.

Du musst ausdrücklich darauf hinweisen, dass du eine "Schlafspritze" möchtest (siehe Regenmacher) und ggf. darauf bestehen.

Dann kriegst du rein gar nichts von der Untersuchung mit. Das gilt übrigens auch für Magenspiegelungen.

Stimmt, bei einer zurückliegenden Magenspiegelung habe ich ausdrücklich die Schlafspritze gewünscht! ;-)

0

Nicht direkt narkotisiert, aber so stark eingeschläfert, dass man von dem Ganzen nichts mitkriegt.

auf ausdrücklichen wunsch ja.

Ich glaube man bekommt nur eine örtliche Betäubung.

Was möchtest Du wissen?