Bekommt man einen verstopften Abfluss auch mit natürlichen Mitteln frei?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Abfluss verstopft - Erste-Hilfe-Tipps vom Badprofi

Wenn der Abfluss mal verstopft ist ... braucht man keine umweltbelastende Chemie, um ihn wieder frei zu bekommen. Wir zeigen Ihnen, wie's geht.

Einen verstopften Abfluss zu säubern ist sicherlich nicht angenehm, aber noch lange keine Tragödie. Ursache solcher Verstopfungen sind meist Fett- oder Seifenablagerungen, gemischt mit Haaren und anderen Fasern. In vielen Fällen hilft schon eine Gummiglocke, die solch einen Pfropf durch Druck löst. Die Reste spülen Sie mit heißem Wasser weg.

Ist diese Maßnahme vergebens, gehen Sie so vor, wie in unserer Arbeitsfolge beschrieben. Viele Ablagerungen befinden sich im Siphon oder direkt im Stutzen unter dem Abfluss.

Die Rohre schrauben Sie entweder mit der Hand auseinander oder mit einer Rohrzange. Ein Küchentuch zwischen Zange und Überwurfmutter schützt vor Kratzern auf der verchromten Fläche. Vergessen Sie nicht, einen Eimer unterzustellen!

Haben Sie alle Teile gründlich mit der Flaschenbürste gereinigt, setzen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen. Tauschen Sie dabei sämtliche Dichtungen aus.

Ist der Siphon in schlechtem Zustand, sollten Sie ihn komplett auswechseln. Messen Sie die alten Teile vor dem Kauf aus oder nehmen Sie sie mit. Die üblichen Maße bei Waschtisch- Siphons sind 1¼ Zoll mit 40- mm- Abgang zum Abfluss. Wenn der Wandanschluss ungünstig liegt und Sie mit dem Standard- Set nicht auskommen, helfen Ihnen Rohr- Verbindungsstücke mit Quetschverschraubung oder Kunststoff- Siphons mit flexiblen Anschlüssen.

Bei Küchenabflüssen lagern sich Reste häufig im Rohr in der Wand ab. Diese Ablagerungen können Sie durch eine Rohr- Reinigungsspirale lösen. Das Ende der Spirale wird in den Wandanschluss geführt, bis Sie auf Widerstand stoßen.

Durch Drehen und gleichzeitiges Schieben können die Ablagerungen gelöst werden. Auch hier viel heißes Wasser nachlaufen lassen, um die Reste wegzuschwemmen.

Erste Hilfe für den Abfluss

Die bewährte Gummi- Glocke ist immer noch das beste Rezept gegen verstopfte Abflüsse:

Wasser ins Becken einlassen, bis der obere Rand der Saugglocke bedeckt ist.

Den Überlauf mit einem feuchten Lappen abdichten. Durch kurzes, schnelles Pumpen lösen sich meist schon die Ablagerungen.

Sitzen sie allerdings hartnäckig fest, müssen Sie in den sauren Apfel beißen und den Siphon demontieren.

Von chemischen Abflussreinigern raten viele Installateure ab. Sie lösen zwar im ersten Moment das Problem, können aber durch eigene Ablagerungen auch hartnäckige Verstopfungen fördern.

Sollte sich ihr Problem doch als hartnäckiger erweisen sollten Sie doch lieber bei einem Bäderprofi Hilfe holen.

http://www.bad-portal.de/badportal/badkultur/Abfluss_verstopft_Erstehilfe-Tipps_vom_Badprofi.html

Jetzt weiß ich endlich auch, wie der Pömpel offiziell heißt! ;-)

0

Die Cola gilt zwar immer noch als gutes Hausmittel für einen verstopften Abfluss. Grundsätzlich ist den mechanischen Methoden zur Abflussreinigung aber ganz klar der Vorzug zu geben. Pümpel, Siphon-Demontieren und Spirale sind in den meisten Fällen klar ausreichend. Eine detailliertere Beschreibung der einzelnen Maßnahmen habe ich in meinem Blog zusammengefasst: http://www.mifrie.de/abfluss-verstopft/

Spülbecken haben eigentlich immer ein Siphon - entweder als S-förmiges Rohr oder als Pömpel, der unterhalb des Abflussrohrs hängt. Gesichert durch Schraubgewinde, unter denen Gummidichtungen liegen. Man stellt einfach n Eimer drunter, schraubt das Teil ab, macht noch den Siff ausm Waschbeckenrohr raus und schraubt das ganze wieder zusammen, prüft nochmal obs dicht ist, indem man den Wasserhahn volle Socke aufdreht und fertig is.

Ich nehme woechentlich 1 Tasse mit kochendem Wasser und 1 Handvoll Salz. Das verhindert Verstopfungen und loest sie auch, wenn bereits vorhanden. Kueche! Ruth Riewoldt, Suedafrika, 21.11.2008

es kommt darauf an, womit der Abfluß verstopft ist, und wie lange schon - wenn der Vormieter einer Wohnung schon Probleme hatte und diese immer wieder davon berichten muss man leider oft zu Chemiebomben greifen - vorher den Abfluß auseinander bauen und mal richtig reinigen - oft hängen die Haare fest und sammeln sich tief unten an...

Habe gute Erfahrungengemacht, ab und an einen Gebissreinigertabs reinzubröseln mit etwas heiß Wasser, ist zwar auch Chemie, aber ich denke es ist vertretbar. Als Vorbeugung nutzt Natron mit Heißwasser.

habe gute erfahrung mit 3 päcken backpulver gemacht. einfach hineinschütten und 1 tasse heisses wasser hinterher. am besten über nacht stehen lassen.

Auch ich habe mit Backpulver gute Erfahrung gemacht. Statt 1 Tasse Wasser nehme ich heißes Essigwasser, nach der Einwirkzeit mit heißem Wasser nachspülen. Auch benutze ich vorbeugend ab und zu Backpulver, damit es zu keiner Verstopfung kommt.

0

Normalerweise genügt der altbewährte Gummistampfer , bei etwas schwierigeren Fällen nimmt man eine kleine Spirale.

Bei uns kommt eine Flasche Cola in den Abfluss das hilft und beugt vor

Bei uns kommen abgestandene Cola-Reste in den Abfluß (auch ins WC - hilft gegen Urinstein).....beugt klasse vor !!

ungewöhnlich - aber ich probiers mal

0

Was möchtest Du wissen?