bekommt man eine pelletheitzung bezuschusst?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann dir nur ein meisterbetieb sagen aber alles wird auch nicht bezuschußt sondern nur der kessel wen überhaupt .Auch die kosten kann nur der betrieb  festlegen den zb die Rohrleitungen werden nach Länge berechnet und auch kommt es auf die Arbeitszeit und dem aufwand an zb wen der Fußboden aus stahlbetong ist dan kann es schon mal 1-2 tage dauern bis  nur die löcher drin sind aber das alles kostet mehrere tausende €  Nochlänger kann es dauern wen der Keller mal als Schutzbunker  gedient hat oder sollte .

Auch kommt es für die kosten daruf an ob das Haus mitlerweile eine gute wärmedämmung hat wen nicht mus auch das noch gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage nach den Kosten kann man überhaupt nicht sinnvoll beantworten. Es scheint mir am besten, du suchst dir einen Energieberater, der Erfahrungen mit der KfW hat und einen Heizungsbauer.

Hast du einen Vorratsraum für die Pellets und einen Raum für die Heizung nebst einem Schornstein, zu dem auch der Schornsteinfegermeister ja sagen kann? Das wären die elementarsten Fragen, die es zu beantworten gilt.

Wobei auch Pellets mit Vorsicht zu genießen sind, deren Preise werden sich aufgrund weiterhin hoher Nachfrage nach oben entwickeln. Und es scheint so zu sein, dass mehr Holz (vorwiegend im Ausland)  geschlagen wird, als nach wächst.

So grün sind die Pellets wohl auch nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur komplette Pelets Heizung ca 20.000€ / 3.500 € gibt's vom Staat es muß aber zuerst durch geführt werden und eine komplette Rechnung mit Mwst. vorliegen,und Anträge noch ausfüllen BAFA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?