Bekommt man eine Blasenentzündung ohne Antibiotika weg?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Guten Morgen Sarah7231,

ja grundsätzlich geht das. Meist reicht zu Anfang auch einfach viel zu trinken. Und damit meint man wirklich viel. (Vorsicht wenn gesundheitlich etwas dagegen spricht!)

Mit Wärme wäre ich immer recht vorsichtig. Gerade wenn Bakterien im Spiel sind. Diese finden die Wärme nämlich super. Daher sollte man solche Dinge wie sich auf die Wärmflasche setzen o.ä. möglichst vermeiden.

Wenn die Blasenentzündung nicht spätestens nach 3 Tagen von selbst verschwindet, Blut im Urin oder Fieber hinzukommt musst du zum Arzt oder ins Krankenhaus.

Hier noch ein paar Tipps:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrender Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur eine ganz leichte Entzündung ist, hilft viel trinken und Wärme. Aber Vorsicht: Eine falsch behandelte Blasenentzündung kann ganz schnell auch zur Nierenbeckenentzündung werden! Wenn also der Arzt Antibiotika verschrieben hat, sollte man diese auch nach Vorschrift und bis die Packung leer ist nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage wurde schon von FelixFoxx beantwortet.

Gegen eine Blasenentzündung hilft Wärme. Ein Kumpel von mir hatte eine schlimme Entzündung, und er sollte in heißestem Wasser in die Badewanne steigen. Hat mir erzählt, das hat 'ne Viertelstunde gedauert, bis er in der Wanne gesessen hat.

Ergo, ein warmes Bad pro Tag sollte ausreichen, einer normale, nicht chronische Blasenentzündung entgegen zu wirken. Es gibt an verschiedenen Orten auch Säcke, Gürtel, mit z.B. Dinkel gefüllt zu kaufen, oder als Kissen. Diesen legt man dann in die Mikrowelle und legt ihn sich auf den Bauch. In der Nacht hilft dann die Wärmflasche.

Weiterhin gibt es Tees. Da man das deutsche Recht kennt, und diese Tees im Drogeriemarkt erhältlich sind, kann man sich denken, das die Wirkung nicht die eines hochgezüchteten Antibiotikas ist. In diesem Fall würde ich schätzen, ist die Wirkung aber mehr wie eine Placebowirkung. Frag mal in der Apotheke nach, die können dir bestimmt auch etwas, einen Kräutertee, empfehlen. Dann kommt man ohne Medikamente aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sahra,

ich habe Dir einfach mal meinen Text kopiert, den ich schon an viele andere Leute mit Blasenentzündung geschickt habe. Vielleicht hilft es Dir ja auch weiter.

Eine Blasenentzündung ist nicht so schnell ausheilbar. Vorallem kann ein
Antibiotika nicht nur aus gutem Glauben genommen werden, dass es schon
heilen wird. Außerdem kommen meist verschiedene Bakterienstämme vor, die
unterschiedlich lange ausheilen. Fakt ist eins; bleibt nur eine einzige
Bakterie zurück, beispielsweise vom aggressivsten Stamm, kann es sein,
dass die Entzündung schon nach einem Tag wieder von vorn beginnt. Eine
Blasenentzündung kann somit chronisch werden, wenn sie nicht vollständig
ausgeheilt ist. Dann wird der Arzt das nächste Antibiotikum ansetzen,
usw.. Am Ende einer langen Odysse ist man dann aller Wahrscheinlichkeit
resistent auf alle möglichen Antibiotika und die Ausheilung wird noch
komplizierter, da das Immunsystem durch die starken Antibiotikas auch im
Keller ist. Man muss somit von Anfang an den Arzt darauf drängen, das
er vor Ansetzen des Medikaments den Bakterienstamm untersuchen lässt,
damit
nicht nur "irgend ein Antibiotika" genommen wird. Es kommt also darauf
an, aktiv gegenzusteuern. Soll heißen, sich nicht irgend was
verschreiben lassen! Keinen Kristallzucker dem Körper zuführen (egal wo
er auch drin
ist) oder karamellisierte Speisen und trinken was man kann (3-4 Liter
sollten
es schon sein), damit auch die letzte Bakterie ausgeschwemmt
wird.ÜbrigensWeißmehlprodukte werden ebenfalls durch die
Verstoffwechelung in Zucker umgewandelt und haben den gleichen Effekt,
wie
reiner Kristallzucker. Da klatschen die Bakterien aber auch Pilze in 
die Hände vor Freude über soviel Zuwendung. Pilze und Bakterien gedeihen
gut bei Zufuhr von Kristalzucker, aber auch, wenn das Immunsystem
geschwächt ist. 
 Eine einzige Antibiotikatherapie stört die
Darmflora derart, dass es Monate dauert, bis diese wieder vollständig in
Takt ist. Zusätzlich ist es sinnvoll, Arctuvan (Tabl.), UROLflux (zum
Durchspülen), Angocin (Tabl.) aus der Apotheke zu besorgen. Heiße Bäder
sind auch hilfreich und das Ausschwitzen in der Sauna. Dabei aber erst
recht ganz viel trinken! Wenn
eine Blasenentzündung erst einmal
chronisch wird, ist es meist nicht mehr umkehrbar. Leider berichte ich
aus Erfahrung. Da ich die gleiche
Odyssee schon seit vielen Jahren,
eigentlich auch bereits seit meiner Kindheit durchmache (habe
mittlerweile eine Blasenlähmung in Form, dass
sie sich nicht mehr
öffnet und der Harn sich immer Richtung Niere staut), forsche ich
natürlich immer weiter und bin neulich auf ein Produkt gestoßen, welches
ich vorher noch nicht kannte. Ich werde es,
sobald es geliefert ist, sofort ausprobieren. Es handelt sich um Vegavero
D-Mannose Pulver . Da gibt es viele positive Bewertungen im Internet.
Vielleicht schaust Du Dir die auch einmal an. Ist allerdings,
wie so viele gesundheitsförderneden Sachen, ziemlich teuer. Gibt es auch

von anderen Firmen. Vielleicht kann ich Dir ja ein wenig helfen mit
diesen Hiweisen  und wünsche Dir nun, dass die Blasenteufel endgültig
verschwinden und würde mich freuen, wenn Du mir speziell,
so Du  Mannose-Pulver kaufst, von Deinen Erfahrungen mit D-Mannose-Pulver berichtest.

Ich habe es mittlerweile ausprobiert und bin sehr zufrieden mit diesem Produkt.

Liebe Grüße und alles alles Gute

von Mona

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,klar...aber es dauert wesentlich länger und ist halt mit längeren Schmerzen verbunden.

Wichtig ist viel trinken.Es gibt auch pflanzliches Antibiotikum...einfach mal im I-Net schauen oder den Apotheker fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?