bekommt man eigentlich nur wenns vertraglich vereinbart wurde Feiertag zuschläge?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Gesetz sieht für Sonn- und Feiertagsarbeit keine Zuschläge sondern Freizeitausgleich durch einen Ersatzruhetag vor (§ 11 Arbeitszeitgesetz)

Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit sind entweder einzelvertraglich, im anwendbaren Tarifvertrag oder auch in einer Betriebsvereinbarung geregelt. Ohne Regelung s.o.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In bestimmten Branchen ist es üblich, dass auch an Sonntagen und und Feiertagen gearbeitet wird, wie z.B. beim Sicherheitsdienst oder in der Pflegebranche. Ob dies auch extra – also mit entsprechenden finanziellen Zuschlägen – bezahlt wird, darüber herrscht häufig Unsicherheit bei vielen Arbeitnehmern. Landläufig wird die Meinung vertreten, dass es einen gesetzlichen Zuschlag für Sonntags- und Feiertagsarbeit gibt. Dies ist ein häufiger Irrtum – einen gesetzlichen Anspruch – gibt es nicht. Es kann aber z.B. sich aus dem Arbeitsvertrag oder aus einem anwendbaren Tarifvertrag einen Anspruch auf Zuschläge für Sonntagsarbeit oder Feiertagsarbeit geben.

Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts

Das Bundesarbeitsgericht (BAG 11. 1.2006 – 5 AZR 97/06) hat bereits im Jahr 2006 entschieden, dass es keinen gesetzlichen Anspruch auf Zahlung von Sonn- und Feiertagszuschlägen gibt. Das BAG stellt klar, dass die §§ 11 Abs. 2 und 6 Abs. 5 des Arbeitszeitgesetzes dem Arbeitnehmer zwar einen Anspruch auf einen freien Ersatztag hat, aber eben keinen gesetzlichen Anspruch auf Sonn- und Feiertagszuschlag.

Auch hat der Arbeitnehmer keinen Anspruch auf bezahlte Freistellung an einem Beschäftigungstag (BAG 13. Juli 2006 – 6 AZR 55/06).

https://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2012/07/12/sonn-und-feiertagszuschlag-hat-der-arbeitnehmer-einen-gesetzlichen-anspruch/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elliot
03.02.2015, 07:48

Danke für.urteil

0

Dein Anwalt hat recht. Wenn das in Deinem Arbeitsvertrag nicht aufgeführt ist, hast Du keinerlei Rechtsansprüche. Ich will mal für Dich hoffen,dass Du nicht allzu oft an Feiertagen arbeiten musst. Es gibt sehr unsoziale AG, das muss man mal sagen.lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf solche Zuschläge. Daher ist die Frage, ob das Gesetz einem Vertrag vorgehe, belanglos, Wenn das Gesetz dem Vertrag "vorgehe", hätte man somit eher gar keinen Anspruch auch wenn der Vertrag einen einräumt!

Du musst den Anspruch per Einzel- oder Kollektivvertrag (Tarifvertrag) haben. Der Kollektivvertrag geht dann übrigens dem Einzelvertrag vor, wenn er günstigere Bedingungen für Dich hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum stellst Du die Frage noch einmal ein? Gefallen Dir die Antworten nicht?

geht das nicht gesetz vor dem arbeitsvertrag?

Nenn mir mal das Gesetz, das Feiertagszuschläge vorschreibt. Dann können wir weiter diskutieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA Feiertagszuschläge müssen vertraglich vereinbart werden. Oder der Chef zahlt sie von alleine, das ist dann aber eine freiwillige Leistung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonst nicht stimmt das?

Ja .

Aus § 11 Abs. 2 ArbZG ergibt sich kein Anspruch auf Sonn- und Feiertagszuschläge .

Gruß S... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?