Bekommt man die Wohnung von der Bundeswehr bezahlt wenn man in ein anderes Bundesland versetzt wurde?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn er eine anerkannte Wohnung hat und DANN versetzt wird, erhält er den Umzug bezahlt oder wird u.U. Trennungsgeld berechtigt. Dann erhält er einmal im Monat eine Fahrt nach Hause bezahlt und hat am Dienstort auch das Recht auf eine Wohnung, wenn es keine Dienstliche Unterkunft geben sollte.

Wenn dein Freund da bleiben sollte, wo er schon ist, hat sich das alles erledigt. Entweder, du ziehst dann auf eigene Kosten zu ihm oder ihr führt auf Ewig eine Fernbeziehung.

BTW: Dein Freund ist weiterhin "nur" Zeitsoldat, er wird nicht automatisch mit der Übernahme zum Feldwebel auch zum Berufsoldaten ernannt, der bis zur Pension bleibt. Da er schon 4 Jahre rum hat und i.d.R. 12-13 Jahre Verpflichtung als Feldwebel üblich sind, bleibt er noch 8-9 Jahre Soldat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LovelyIvii
12.01.2016, 01:41

Ja also in Bayern wo er in November hin versetzt wurde macht er den Feldwebel. Er sagte mir er würde bis zur Rente dort bleiben, weil es eine feste Stelle sei.

Ich habe keine Ahnung wie es bei der Bundeswehr so aussieht, weil mein Freund mir so gut wie nichts drüber erzählen möchte. 

Und er hat keine eigene Wohnung. Ich dachte es sei möglich das er dort unten dann eine sucht, welches dann übernommen wird oder ähnliches. Weil ich wirklich ungern so weit weg von ihm sein möchte. Und wir gemeinsam eine Zukunft Vorhaben. 

0

Nein, er kann ja in der kaserne pennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?