Bekommt man das Gerichtsurteil noch schriftlich zugestellt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Gericht ist gesetzlich verpflichte ein Urteil dem Beschuldigen zuzustellen entweder direkt oder über den Anwalt. Macht jedes Gericht, die haben nur so viel zu tun, dass es oft lange dauern kann, es besteht aber in zeitlicher Rahmen, der nicht überschritten werden dar. Wenn Du einen Anwalt hattest, dann wende ich an ihn, er muss helfen,denn sein Mandat endet erst nach Abschluß aller Formalitäten.

Das Urteil wird zugestellt, auch wenn der Staatsanwalt in Revision oder Protest gehen sollte,auch das wird dann zugestellt

Der Staatsanwalt hat den Freispruch vorgeschlagen.

0

Der Staatsanwalt hat den Freispruch vorgeschlagen.

0

Sicherlich wirst du das Urteil auch nocht schriftlich bekommen. Du kannst ja auch einfach nochmal beim Gericht oder bei deinem Anwalt anrufen und fragen, wie lange es ungefähr dauert, bis du es bekommst. Was du mit dem Staatsanwalt meinst, verstehe ich irgendwie nicht. Welche Tatbestände? Ich denke, es wurde alles geklärt und du wurdest freigesprochen? Wenn du meinst, weil du 1 Jahr dir Sorgen gemacht hast wegen der Anschuldigung, naja, eine entsprechende Entschädigung, sofern sie angebracht ist, wird in der Gerichtsverhandlung abgesprochen. Wurde bei der Verkündung hierzu nichts gesagt, bekommst du wohl auch keine Entschädigung. Ein Jahr "Sorgen machen", sofern du nicht in Untersuchungshaft warst, in deiner Freiheit eingeschränkt wurdest, immense Kosten deswegen hattest und dergl., wird meistens nicht entschädigt.

Aber wie gesagt, ein Anruf beim Anwalt kostet nichts weiter als die normalen Telefongebühren und der kann es dir ganz genau sagen ;)

Hatte keinen Anwalt, Geldverschwendung, die realistische Strafe hätte wohl zwischen 500 Euro und 1000 Euro betragen, so viel hätte der Anwalt gekostet. Und die Wahrscheinlichkeit für nen glatten Freispruch war nicht allzuhoch.

0

Warum bekomme ich das Gerichtsurteil als Zeuge/Geschädigter nicht bzw nochnicht? Keine Auskunft!

Hallo,

ich (Geschädigter/Zeuge)

hatte eine Gerichtsverhandlung gegen 2 Personen wegen Verdacht auf gemeinschaftlichem gewerblichen Betrug. Es waren mehrere Geschädigte da. Die erste Gerichtsverhandlung wurde unterbrochen und Ende März fortgesetzt.

Nun wollte ich das Urteil gerne wissen, da ich beim 2. Termin nicht erscheinen konnte, heute rief ich das Gericht an, und sie meinten das es nochnicht gedruckt ist (oder soetwas) und das man keine Auskunft geben dürfte.

Warum?!?!?!

...zur Frage

Aussage bei der Polizei wegen Verlobung.?

Hallo.

Ich habe vor ein paar Monaten überreagiert und meinen Freund wegen Körperverletzung angezeigt. Dass ganze wurde an die Staatsanwalt weitergeleitet und die Eröffnung des Hauptverfahrens beantragt. Wir haben uns mittlerweile aber verlobt und mein Freund sein Anwalt hat das dem Gericht mitgeteilt und denen gesagt dass ich aufgrund dessen von meinem zeugenverweigerungsrecht nach Paragraph 52 Gebrauch nehme.
Heute habe ich einen Anruf von der Polizei bekommen. Dass die schriftlich von mir brauchen dass wir verlobt sind und dass er bei mir wohnt.
Für was ist das gut?

...zur Frage

Berufung vom staatsanwalt nach Freispruch

Hallo, ich hätte mit meinen drei Freunden in der s Bahn eine Schlägerei. Ich war dabei nicht beteiligt. Diese Woche war dann Verhandlung. Ein Freund wurde verurteilt zu 11000 € Strafe und die anderen beide wurden freigesprochen weil man nicht nachweißen konnte wer von den beiden auch geschlagen hat. Ich wurde freigesprochen, das hat auch als einziger der staatsanwalt gefordert für mich. Jetzt hat er berufung eingelegt. Muss ich dann auch wieder vor Gericht oder bin ich dann als Zeuge dabei oder gar nicht mehr. Was passiert eigentlich wenn berufung eingelegt wird. Muss das genehmigt werden? Danke schon mal

...zur Frage

Anzeigen Warenkreditbetrug?

2 Anzeigen wegen Warenkreditbetrug. Lastschrift konnte nicht abgebucht werden. 1 Anzeige kam die Polizei selbst, ich habe nur ausgesagt das ich den Betrag ausgleichen habe mehr nicht. Also einerseits ein Schuldgeständnis abgegeben. 2 Anzeige muss ich mich schriftlich äußern, der Betrag ist auch ausgeglichen. Wie kann ich mich dazu äußern das es zu keiner Gerichtsverhandlung kommt? Vor 6 Jahren gab es schonmal einen Fall der mit Sozialstunden bestraft wurde.

...zur Frage

Zivilprozess nach Vollstreckungsbescheid: Klagevorbringung erwidern?

Hallo Juraexperten und solche, die es werden wollen!

Ich helfe gerade einem Kollegen, der leider kaum Deutsch spricht. Kurz gesagt wurde unter seinem Namen ein Kauf getätigt (Streitwert 550€), die Ware wurde an die Betrüger geliefert, die Rechnung ging an ihn. Gleichzeitig wurde er polizeilich vorgeladen, wegen Verdacht auf Betrug und Helerei (ist bisschen komplizierter, hängt mit der Masche der Betrüger zusammen). Die staatsgerichtliche Anklage wurde aber fallen gelassen und seine Unschuld so bewiesen.

Jetzt dachte er, dass sich das mit der Zahlung auch erledigt hatte, aber die Firma will natürlich immer noch die 550€ haben und hat deshalb nach zahlreichen Mahnungen einen Vollstreckungsbescheid geschickt. Gegen diesen hat er mit meiner Hilfe fristgerecht Widerspruch eingelegt. Die Sache wurde jetzt an das Amtsgericht übertragen und nun zu meiner Frage:

"die Klagepartei wird aufgefordert, den im Vollstreckungsbescheid bezeichneten Anspruch innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Zustellen dieses beschlusses in einer der Klageschrift entsprechenden Form in dreifacher Fertigung zu begründen".

weiter unten:

"Die beklagte Partei wird aufgefordert, auf das Klagevorbringen innerhalb von 2 Wochen ab Zustellung einer Anspruchsbegründung schriftlich zu erwidern, falls sie sich gegen die Klage verteidigen will".

  1. Verstehe ich das richtig, dass der Händler der Kläger ist und mein Kollege der Beklagte? Immerhin wollen DIE ja Geld von IHM.

  2. Muss mein Kollege jetzt abwarten bis die Klagepartei den Anspruch in einer Klageschrift schriftlich begründet hat und erst DANN schriftlich erwidern? Oder muss er auch direkt ab JETZT erläutern, warum er seiner Meinung nach nicht zur Zahlung verpflichtet ist?

Wie erfährt er von der Klageschrift des Klägers - wird ihm die ebenfalls zugeschickt (und deshalb die dreifache Fertigung)? Er will natürlich keine Frist versäumen. Also erstmal abwarten oder direkt tätig werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?