Bekommt man bei Kontopfändung immer Bescheid?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vom Finanzamt bekommt man Steuerbescheide. Erfolgt keine Zahlung oder werden fristwahrend Rechtsmittel eingelegt, ist das Dingen bestandskräftig und vollstreckbar.

Gleiches gilt für Beitragsbescheide des AZDB.

Bei privaten Gläubigern musst du aber ziemlich viel verpennt haben, z.B. Mahn- und Vollstreckungsbescheid.

Also geh zur Bank und wandle dein Konto in ein P-Konto um (§ 850k ZPO). dann kannst du über 1.073,- € im Monat verfügen. Alles weitere steht deinen Gläubigern zu, nicht dir.

Na Du kannst ja leider nicht mehr an Dein Konto heran.

Mit Deinem Finanzamt kannst Du reden, denen ist diese Funktion als "Eintreiber für GEZ" höchst unangenehm.

Du musst mit dem Sachbearbeiter beim FA reden und eine Ratenvereinbarung treffen! Dein Konto ist danach wieder offen.

denen ist diese Funktion als "Eintreiber für GEZ" höchst unangenehm.

Die Finanzämter werden nicht in allen Bundesländer für den Beitragsservice tätig. Aus der Frage geht meiner Meinung nach auch hervor, dass der Fragesteller außer beim Beitragsservice andere Schulden, u.a. beim Finanzamt, hat.

1

Dann war es vermutlich das Finanzamt. Die haben einen sehr schlanken Prozess zur Kontopfändung. Bei allen Anderen bekommst du in der Tat vorher irgendwie Bescheid, weil die einen vollstreckbaren Titel gebrauchen. das Finanzamt kann so pfänden. Aber deine Bank kann dir auf jeden Fall sagen, von wen die Pfändung ist.

dann wirst du sämtliche Briefe vorher ignoriert haben, da stand bestimmt sowas drinn; mit Ankündigung. 

keine Reaktion deinerseits; Konto dicht

jaja die Mahnbescheide und Vollstreckungsbescheide hab ich alle, aber eben nix von Lohnpfändung, Kontopfändung u.a.

0
@Jefferson85

Das FA kann das auch ohne Ankündigung, du hast auf keine derartigen Schreiben reagiert. Lohnpfändung und Konto sperren muss nicht speziell angekündigt werden. Das bekommst dann vom AG mitgeteilt - bei der Bank merkst es wenn du Geld abheben willst

2
@Jefferson85

die Mahnbescheide und Vollstreckungsbescheide hab ich alle,

Und anscheinend hast du gedacht, es reicht, den Kopf in den Sand zu stecken.

Du schreibst in der Frage, dass du auch Schulden beim Finanzamt hast. In deren Mahnungen wird ausdrücklich auf die Möglichkeit der Kontenpfändung hingewiesen.

3

Wenn du keine Briefe von den Gläubigern oder sie ignoriert hast, wo eine Drohung oder Ankündigung der Pfändung steht, bekommst Du es erst mit wenn du am Geldautomat stehst und die Karte mit dem Hinweis"Bitte melden Sie sich bei ihrem Bankberater" eingezogen wird.Das Problem ist das du dann erst von meist von einer(oder mehreren) Pfändungen erfährst.Solange die nicht ausgeglichen sind oder mit den Gläubigern z.b eine Ratenzahlung ausgemacht ist, ist das Konto "stillgelegt".Die Bank ist verpflichtet diesen Zustand so lange zu lassen, bis es Ausgeglichen ist.Wenn du die Summe für einer der Pfändungen auf dem Konto hast, wird sie automatisch (wenn du z.b Ratenzahlung ausgemacht hast,dann nicht)an den Gläubiger überwiesen.

Wie mehrmals hier Erwähnt, richte für die Zukunft ein P-Konto ein, ist aber in deinem Fall nur möglich wenn die aktuellen Pfändungen ausgeglichen sind

0

Den Bescheid hast du sicher nicht von der Post abgeholt. Dann gilt er aber trotzdem als zugestellt.

Man kann eben nicht alles zum Sanktnimmerleinstag aufschieben.

Du hättest dein Konto längst zum P-Konto umstellen lassen können. Dann verbliebe dir jedenfalls deine Lebensgrundlage.

Das kann er jetzt auch noch.

0

Nen, Du bekommst vorher keinen Bescheid. Du kannst nun zu Deiner Bank gehen und wirst es dann dort erfahren. Sinn der Übung ist es, zu verhindern daß Du vorher Dein Konto abräumst und eventuelle Zahlungen umleitest.

Ja so ist es!

0

Bei einer gerichtlichen Kontopfändung erhältst du den Beschluss ein paar Tage danach. Ob du benachrichtigt wirst, wenn das Finanzamt o.ä. pfändet, weiss ich nicht.

So ein Bescheid kommt natürlich erst, nachdem das Konto gepfändet wurde. Die Gläubiger wollen ja vermeiden, daß man das vor der drohenden Pfändung noch abräumt.

Die Bank muss doch Bescheid bekommen haben und das dann an den Kunden weiterleiten

0
@Jefferson85

die Bank leitet GAR NIX an den Kunden weiter ....

die Bank bekommt eine sog. Drittschuldnererklärung. Diese wird von der Bank ausgefüllt und an den Drittschuldner zurückgeschickt.

Der Drittschuldner (und nur dieser) teilt die Kontopfändung dem Kontoinhaber mit ...

2

Das steht in deinen Briefen drin, die du bekommen und ignoriert hast.

Was hast du denn erwartet? Wunderst du dich, dass jetzt auf einmal ernst gemacht wird?

Was möchtest Du wissen?