Bekommt man bei einer betrieblichen Umschulung auch eine Ausbildungsvergütung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein du must das aushandeln zb wen du derzeit geld von der agentur bekomst  kanst du zb ja auch sagen das du bloß 400€ verdien darfst aber damit hast du diem möglichkeit dich voll und ganz auf deine Umschulung zu konzentrien und du stehst dan ja auch für überstunden zur verfügung.Meistens wollen die nichts zahlen und einiege sind sogar der meinung sie bräuchte n dir garnichts beizubringen .Aber eine Betrieblische umschulung ist eine bei eime Bildungsträger vorzuziehen auch wen dieser nichts zahlt Aber erstmal ist die zustimmung der Argentur oder des jobcenters notwendieg da sie deine kosten tragen müßten zb alg 1oder Alg 2.Bei Alg 2 kanst du ohne einbehaltung bis zu 400€ monatlich als Ausbildungsvergütung behaltenn NormaL War 18 monate das geld aus dem 1ten und 6 aus dem letzten plus alg 1 und zb materialkosten wie schuhlbücher und zb Arbeitskleidung und eine Moantskarte vom amt.Eine umschulung bei einem bildungstrger wird nicht von diesem bezahlt sonder zb von der Agentur,Jobcenter usw.Am wichtiegsten ist aber das du erstmal die zustimmung vom amt für eine umschulung hast.Was für die billieger ist wen diese bei einer firma gemacht wird.

Umschulungen werden von einem Träger angeboten , der auch die Kosten total übernimmt .

Wer von sich aus eine zweite Ausbildung macht , erhält  Ausbildungsvergütung wie ein normaler Lehrling . Da könnte man dann aufstocken .

Was möchtest Du wissen?