Bekommt man bei der Freiwilligen Feuerwehr eine Aufwandspauschale?

5 Antworten

Grundsätzlich gibt es in der Freiwilligen Feuerwehr keine Aufwandspauschale.

Diese gibt es in den meisten Fällen nur mit Übernahme einer zusätzlichen (Führungs-)Funktion, beispielsweise als Wehrführer, Jugendfeuerwehrwart oder Gerätewart. Also Funktionen, die neben dem "normalen" Dienstalltag noch weitere Zeit für die Feuerwehr aufbringen und zudem durch ihre Tätigkeit im Vergleich zu anderen Feuerwehrangehörigen deutlich höhere, private Kosten haben (z.B. Fahrten im eigenen Pkw, Nutzung des privaten Telefon-/Internetanschlusses, Einkauf von Kleinigkeiten, die sich nicht abzurechnen lohnen usw.).

In Schleswig-Holstein gibt es hierfür beispielsweise eine Entschädigungsverordnung des Innenministeriums, an die sich die Städte und Gemeinden halten können (aber nicht müssen): http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=FrFWEntschV+SH+%C2%A7+1&psml=bsshoprod.psml&max=true
Die Verordnung empfiehlt bestimmte Beträge in Abhängigkeit der Funktion und der Einwohnerzahl der Kommune. Was dann tatsächlich gezahlt wird, das legen die Kommunen dann in ihren kommunalen Satzungen fest, viele folgen in ihrer Satzung aber der Verordnung.

Eine Aufwandspauschale für alle Feuerwehrangehörige ist hingegen eher unüblich - dennoch gibt es in Deutschland durchaus Städte und Gemeinden, in denen es sie als monatliche Pauschalleistung oder aber für tatsächlich geleistete Dienst- und Einsatzstunden gibt.

Aber, um das mal ins Verhältnis zu setzen: Bei uns im Landkreis sind es genau 4% der Wehren, die eine solche Dienst- und Einsatzpauschale für jeden Feuerwehrangehörigen zahlen. Bei den übrigen 96% gibt es die nur für Funktionsträger und Führungskräfte.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Zugführer bei der Freiwilligen Feuerwehr

Je nach Bundesland ist das ganz unterschiedlich. Es gibt Bundesländer mit einheitlichen Festlegungen. Es gibt Bundesländer da kann jeder Träger machen was er möchte.

Es gibt aber auch andere Regelungen wie z.B. die Feuerwehr-Rente in Thüringen oder das Brandenburger Prämien- und Ehrenzeichengesetz.

Pauschal nein. Es ist Freiwillig und somit Gratis.

Gemeinden können aber in ihrer Satzung festlegen ob sie ihren Mitgliedern was zahlen.

In der Geneinde in welcher ich in der FW tätig bin sind das 4€ Pro Übung... in der ersten Winsatzstunde 13€ danach jede angefangene halbe Stunde 5€

Unter den Freiwilligen gehöre ich aber eindeutig zu den "besserverdienern"

Woher ich das weiß:Beruf – Maschinist /Servicetechniker für Feuerwehr Einsatzfahrzeuge

Es gibt in Deutschland Ecken, in denen Einsätze vergütet werden. Für Bayern kann ich nur sagen, dass sich dort der Arbeitgeber einen eventuellen Ausfall vergüten lassen kann. Aber nicht der Aktive selbst.

Für bestimmte Positionen (Führungskräfte, Kommandanten, Jugendwarte, Gerätewarte) gibt es eine Entschädigung, die aber gerade bei den beiden letztgenannten eher eine symbolische Größe hat.

Was möchtest Du wissen?