Bekommt man BAföG trotz Ausübung eines Berufes?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du darfst, wenn du Bafög beziehst, im gesamten Bewilligungszeitraum nicht mehr als 5.400,00 Euro insgesamt verdienen. Ob du diese Summe komplett in einem Monat erhältst oder aufgeteilt auf den ganzen Zeitraum, also 450 Euro durchschnittlich, ist irrelevant. Solange du eben nicht diese Grenze überschreitest.

Da dein Bewilligungszeitraum im Oktober beginnt, ist dein Verdienst im August daher nicht wichtig für das Bafög Amt. 

Aus der Familienversicherung fällst du erst mit 23 und auch dann nur, wenn du kein Studium oder Ausbildung nachweisen kannst. Nur dann gilt die Familienversicherung noch bis zum 25. Lebensjahr.

Wie sich der Minijob allerdings auf die Familienversicherung auswirkt, bin ich mir nicht sich und möchte auch keine falschen Informationen geben.

Mfg Kleenefreche

oOTuanOo 06.07.2017, 19:57

Ich habe dann noch paar Fragen: Wie ist es in diesem Kontext mit dem 5400€ insgesamt gemeint? Ich verdiene logischerweise aktuell weniger als 450€ bis ich dann im Oktober das Studium starte.

Ich meine, man kann ja schließlich pro Monat immer die Summe abheben, weshalb es dann nicht zu den 5400€ kommen wird. Oder zählt dann auch das, was man abgehoben hat, immer weiter bis eben das Limit erreicht wird?

Wenn man davon ausgeht, dass ein Studium knapp 2,5 bis 3 Jahre dauert, dann wird in diesem Zeitraum definitiv das Limit von 5400€
überschritten (eig. im Grunde schon nach etwas mehr als einem Jahr - Jetzt konkret auf mich bezogen).

0
KleeneFreche 06.07.2017, 20:04
@oOTuanOo

Der Freibetrag gilt nur für einen Bewilligungszeitraum. Bei deinem Folgeantrag hast du wieder die 5400 als Freibetrag. Ein Bewilligungszeitraum umfasst meines Wissens nach 12 Monate.

Wie das mit dem abheben aussieht weiß ich nicht, aber da man seinen Minijob dem Bafög Amt auch mitteilen muss, wird es da sicher Auflagen geben.

0

Was möchtest Du wissen?