Bekommt ein Opfer beim Strafbefehl gegen den Täter eine Benachrichtigung?

2 Antworten

Hallo,

bei Anzeigenerstattung bei der Polizei gibt es die Frage, ob der Geschädigte bei Verfahrensausgang benachrichtigt werden will. Wenn die Frage nicht explizit mit "nein" beantwortet wird, wird ein "ja" angenommen.

Das heißt, sobald der Strafbefehl akzeptiert wurde, das heißt, sobald er rechtskräftig ist, wird dem Geschädigten der Straftat dies mitgeteilt.

Sollte der Geschädigte - was es in einigen Fällen auch gibt - erst während den Ermittlungen bekannt geworden sein, dieser selbst also evtl. der Täter oder die Tat noch gar nicht wissen, wird dieser ebenfalls nachinformiert.

Hey,

Wenn ein Täter gefasst wird, werden natürlich so schnell wie möglich Zeugen gesucht, um betreffende Person vor Gericht zu belasten.

In diesem Zuge werden die Opfer auch über die Verhaftung des Täters informiert.

Liebe Grüße,

Federfell :)

Und was hat das jetzt mit einem Strafbefehl zu tun?

0
@Bitterkraut

Nun, im allgemeinen zieht ein Haftbefehl eine Verhaftung nach sich, über die das Opfer dann, wie geschildert, informiert wird :)

0
@Federfell

Das mag bei einer Verhaftung der Fall sein, aber wie sieht es denn nach dem Ende eines Ermittlungsverfahrens aus, was eine Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen zur Folge hatte?

0
@katarakt4

Zum Verhängen einer Geldstrafe müssen Beweise vorliegen, wenn die Opfer klar sind, werden diese zu dem Verfahren als Zeugen geladen, in dem die Strafe verhängt wird, um so als „wandelnde Beweise“ zu fungieren und erfahren in diesem Zuge von der Verhaftung.

Des Weiteren kann man sich bei der Polizei ja natürlich auch als Opfer einer Straftat des jeweiligen Täters melden, hilft so als Zeuge mit und erfährt auch von einer Verhaftung des Täters oder einem Verfahren gegen diesen. :)

0
@Federfell

Sehr schön, dummerweise kann ein Strafbefehl auch ohne Gerichtsverhandlung ergehen.

1

Der Unterschied zwischen Strafbefehl und Haftbefehl ist dir aber bekannt? Ansonsten hilft Wikipedia gern weiter.

0

Federfell, deine Antwort ist zwar insgesamt richtig, hat aber GAR nichts mit der Frage zu tun. Es geht hier um einen Strafbefehl, also z.B. der Einstellung eines Verfahrens gegen Geldauflage nach §153a StPO... die Frage war, ob der Anzeigenerstatter bzw. der Geschädigte der Straftat dann von der Staatsanwaltschaft Bescheid bekommt...

1

Was möchtest Du wissen?