Bekommt der Papst lohn?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Einkommen der unteren Gehaltsklasse betragen um die 1.300 Euro, ein Kardinal erhält etwas mehr als das Doppelte. Vatikanische Gehälter unterliegen keiner Einkommenssteuer. Der Papst selbst bezieht kein Gehalt.

Nur der Chef im Vatikan hat kein eigenes Einkommen, kein Konto, keine Scheckkarte. Was er braucht, wird ihm gestellt, vom Hubschrauber für die Reise bis zum Tischwein fürs Abendessen. "In gewisser Hinsicht ist das wie in einer Monarchie", beschrieb Kassenwart Sebastiani vor einiger Zeit dem SPIEGEL die Situation: "Der König braucht kein Gehalt."

(Spiegel Spezial 3/2005)

1981 wurde mit der „Arbeitnehmervereinigung der Laien im Vatikan“ eine Art Gewerkschaft gegründet. Im Vatikan gilt eine 36-Stunden-Woche, Tarifverhandlungen gibt es nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vatikanstadt

Danke für den Stern!

0

Im Sinne von Gehalt: Nein. Das Papstamt selbst ist eine Ehrensache. Da der Papst das Oberhaupt des Staates ist und volle, alleinige Verfügungsgewalt hat, steht ihm praktisch alles zur Verfügung, was der Vatikan zu bieten hat. Und der Papst wird mit allem versorgt und es ist ein Amt auf Lebenszeit. Damit entfällt dann auch der Rentenanspruch. Und Ehrensold gibt's quasi erst "im Himmel", wenn er direkt mit seinem Arbeitgeber in Kontakt kommt. Wenn...

Das Papstamt ist keine Machtposition, die gut bezahlt wird, sondern ein dienendes Amt mit wenig Freizeit. Der oberste Hirte hat die größte Verantwortung vor Gott und diese muss er gewissenhaft wahrnehmen, dies auch gegen den Zeitgeist.

Was er dafür bekommt, ist kein Verdienst im Sinne eines Gehaltes, sondern eher die Verachtung derer, die ihn für unbeugsam und rückständig halten und ihn auf alle mögliche Weise diffamieren.

Für seinen Lebensunterhalt ist gesorgt. Im Gegensatz zu manchen Vorstellungen lebt er aber sehr bescheiden.

Ob der Papst alles bekommt, was er will? Sicher nicht im weltlichen Sinne. Sein Interesse gilt nicht dem Reichtum, wovon er persönlich ohnehin nichts hätte, sein Interesse gilt der Liebe zu Gott und dem Heil aller Menschen.

Das oder ist nicht logisch. Er könnte auch Lohn bekommen, und es wird ihm vielleicht dennoch alles gestellt. PeVau liegt genau richtig.

Gute Frage, deshalb DH ;-)

Offiziell bekommt kein religiöses Oberhaupt sowas profanes wie ein Gehalt. Die Gläubigen sorgen für Speis und Trank, Kleidung und Wohnung. Festgeschrieben sind da nur die Mindestanforderungen - nach oben ist (wie bei den Preisen ) alles offen und wenn ein Oberhaupt von den Gläubigen Geschenke bekommt, wäre es sehr unhöflich, sie abzulehnen.

Aber das beziehe ich jetzt ganz dreist auf alle religiösen Oberhäupter - ausgenommen die Asketen...

Was möchtest Du wissen?