Bekommen wir von der Bank eine Baufinanzierung?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo n0rdlicht,

in der Baufinanzierung wird je nach Bankpartner ein unterschiedlich hoher Eigenkapitaleinsatz vorausgesetzt.

Die Obergrenze der Kreditsumme ist dabei meist der Kaufpreis der Immobilie, der bei einigen Instituten auch in voller Höhe finanziert werden kann. Die Kaufnebenkosten müssen jedoch in den meisten Fällen zwingend selbst getragen werden. Diese bestehen aus den Grundbuch- und Notarkosten (ca. 2% vom Kaufpreis), der Grunderwerbsteuer (je nach Bundesland zwischen 3,5% -6,5% vom Kaufpreis) und ggf. Maklerkosten (individuell geregelt, häufig zwischen 3,57% und 7,14%).

Eine Mitfinanzierung der Kaufnebenkosten ist nur bei sehr wenigen Instituten möglich und wirkt sich stark auf die Konditionen aus. Die Zinsen für solche Kredite sind meist deutlich höher.

Weiterhin setzen die Kreditgeber bei einer Mitfinanzierung der Kaufnebenkosten in der Regel voraus, dass keine weiteren Kreditbelastungen bestehen.

Es ist daher für Euch sicherlich schwieriger einen passenden Kreditgeber zu finden.

Ich empfehle Dir ein Gespräch mit Deiner Hausbank oder einem unabhängigen Kreditvermittler, der die Möglichkeiten einmal mit Dir durchgeht.

Plane Deine Finanzierung am besten immer sehr vorsichtig und rechne auch unvorhergesehene Umstände ein. Es sollte immer ein gewisser Puffer an Rücklagen in Höhe einiger Monatsnettogehälter bestehen, um Risiken abzufedern und Zahlungsrückstände zu vermeiden.

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit weiterhelfen.

Viele Grüße

Mario, Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ohne Eigenkapital ziemlich schwierig. Es gibt durchaus Banken, die einen Teil der Kaufnebenkosten (Grunderwerbssteuer, Notar, etc.) mitfinanzieren. Aber zumindest ein Teil davon sollte selbst getragen werden können.

Aber auch grundsätzlich zur Machbarkeit: Mach dir eine einfache Rechnung auf: Wieviel Geld habt ihr beide NETTO zusammen zur Verfügung, wenn du von eurem NETTOeinkommen alle Kreditraten (z.B. die PKW-Raten) und ca. 900€ Lebenshaltungskosten (Pauschale einer großen Bank für einen Zwei-Personen-Haushalt) und zusätzlich 200€ pro PKW (für Benzin, Steuern, Reparaturen; ebenfalls Bank-Pauschale) abziehst?

Bei der von euch genannten Baufinanzierungssumme, läge die Rate inklusive Warm-Nebenkosten bei ca. 1.100 bis 1.300€, je nachdem wie schnell ihr tilgen wollt. Diese Rate müsstet ihr nach obiger Rechnung noch unterbringen können.

Passt das bei euch?

Antworte gerne hierauf, dann können wir danach weiter rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Netto ist das entscheidende (ca. 2500 hätt ich jetzt gesagt?). Ich würde plump von der Konstellation und geschätzem Netteinkommen (+ noch andere Verbindlichkeiten)  sagen: Nein, in der Höhe bekommt ihr keine Finanzierung. Die Rate wäre viel zu hoch. Was nicht heißt dass ihr nicht mal zu einer Bank sollt, damit die das rechnet. Dort könnt ihr dann im Zweifel schwarz auf weiß sehen woran es denn hakt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist individuell verschieden und hängt ausschließlich von Eurer Bank und deren internen Ermessens-, Entscheidungsspielräumen und Grenzen ab. Allgemein kann man das nicht beantworten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Eigenkapital, geringes Einkommen, selbst noch Kreditbelastung. 

Keine Chance. Kannst du vergessen. Nicht mal ansatzweise. Ich würde euch auch absolut davon abraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur sehr ungern finanzieren Banken mehr als 80% des Objektwertes; heißt also, dass der Kreditnehmer mindestens die restlichen 20% plus die im Interhyp-Beitrag genannten Nebenkosten des Erwerbs als Eigenkapital haben sollte.

Wenn Ihr direkt vom Bauträger kauft, sollte die Maklercourtage schon mal wegfallen; aber auch Grunderwerbsteuer, Notar etc. können sich je nach Bundesland bis fast 10% summieren.

Mit Eurem laufenden Kredit liegt Ihr sogar im negativen Bereich - da müsste die Sicherheit ausschließlich aus ziemlich bombenfesten Jobs kommen.

Selbst wenn sich eine Bank zu so einer Finanzierung bereitfindet, würde das nur zu deutlich höheren Zinssätzen gehen als die tyischen 60-80%-Finanzierungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seit verbeamtet ? Oder normal angestellt ? Würde bei verschiedenen Banken fragen und vergleichen ..

Wichtig ist eine realistische Einschätzung auch kommen ja noch Möbel und sonstige kosten wie Notar . Innenausstattung usw dazu .

Lieber längerer Laufzeiten wählen und Luft lassen.

Ich Finanziere selbst derzeit und hatte auch die Probleme wie Schwangerschaft , Arbeitslosigkeit und einen Autounfall wo ich Schell ein Auto kaufen musste. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was ist, wenn Ihr einfach Termine mit verschiedenen Banken macht und Euch beraten lasst? Mehr als nein können die nicht sagen. Und dann lasst Euch beraten, was trotzdem möglich ist für Euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt (selbst ernannte) "Finanzberater", die eine Immobilienfinanzierung auch ohne Eigenkapital "schön rechnen". Das halte ich jedoch für absolut unseriös. 30 % Eigenkapital sollten schon vorhanden sein.

Es gibt also schon "Finanzberater", die Euch eine Baufinanzierung anbieten. Ob das aber seriös ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hier ist nur meine persönliche Einschätzung:

Banken sehen derzeit bei der Risikoeinschätzung eher auf Eure zukünftige Bonität als auf das Immobilienobjekt.

In Eurer Konstellation gehen sie davon aus, dass in Bälde ein Kinderwunsch da ist und evtl. einer von Euch kein oder nur geringes Einkommen hat.

Auch welchen Beruf Ihr ausübt wird zunehmend relevant.

Eure Chancen sehe ich eher schlecht, aber Banken abfragen kostet ja nichts...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beide zusammen ca. 4500 € Brutto

Und wie hoch ist das tatsächlich verfügbare Netto?

210.000 € (mit allem drum und dran).

Grunderwerbssteuer, Erschließungskosten, Notar etc.?

Wir beide haben jeweils noch einen Autokredit am laufen

Wie viel im Monat für jeden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter genannten Vorraussetzungen, ohne Sicherheiten, nicht verheiratet...? 4500,--brutto (beide?) lasst Euch beide von Eurer Hausbank zunächst beraten...Wie wäre es zunächst mit einer passenden Eigentumswohnung? Habe selbst meine "erste" mit 24 gekauft, vermietet und selbst zur Miete gewohnt...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Freund & ich (21,24) wollen uns ein Haus kaufen. Es wird gerade
neu gebaut - ein Massivhaus - und ist bei der Übergabe schlüsselfertig.
Wir brauchen von der Bank ein Kredit von 210.000 € (mit allem drum und
dran).

Ich verstehe das irgendwie nicht so ganz. Ihr wollt ein Haus kaufen, dass bereits gebaut wird und habt noch nicht einmal die Finanzierung geklärt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bronkhorst 01.07.2016, 09:13

Was ist daran so schwer zu verstehen?

Ein Bauträger stellt das Ding hin und verkauft es im Laufe der Fertigstellung; je früher der Käufer unterzeichnet, desto stärker kann er bei der Gestaltung Einfluss nehmen.

0

Nordlicht: 

Gestehungskosten 210.000, davon Nebenkosten 10 % = 19.000 und Kaufpreis 191 000. Fehlendes Eigenkapital  19 000 + 20 % aus 191 000, i= 38.200, insgesamt 57.200 Euro.

Fazit: Aussichtslos. Dennoch Hausbank fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann doch hier keiner wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?