Bekommen normal intelligent Eltern manchmal hochbegabte Kinder?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
zahlreiche Deutsche Wissenschaftler

Da würde mich jetzt aber die Quelle brennend interessieren. Nur weil das Stichwort "Einstein" gefallen ist, darf nicht gleich im Nachhinein eine flotte Behauptung als wahr angenommen werden.

Zur Frage:

Ja.

Es gibt zwei Trends, der eine zeigt, dass durchschnittliche IQ-Testergebnisse über lange Zeiträume steigen. Da wir bis heute nicht wissen, was am IQ-Test wirklich der Intelligenz und was bspw. dem kulturellen Hintergrund oder einer besseren Edukation geschuldet sind, können wir bisher nur annehmen, dass die Menschheit als ganzes eher intelligenter wird oder gleich intelligent bleibt.

Der zweite Punkt wäre eine Analyse über Eltern und Kinder und der Weitervererbung von Intelligenz. Abgesehen von (auch hier berichteten) Einzelergebnissen, tendiert die Intelligenz eher zur Mitte hin. Sprich: Es gibt die "Ausreißer" von ca. 2% d. Bevölkerung, die hyperintelligent sind (und 2%, die das schlechtere Los am anderen Ende gezogen haben), aber diese verteilen sich über die gesamte Bevölkerung und sind nicht Töchter und Söhne hyperintelligenter Eltern.

Davon ab sagt Hyperintelligenz noch nichts über den Erfolg im Leben aus. Hier gibt es sowohl Beispiele für "Genies" aus "einfachen Verhältnissen" als auch Hyperintelligenzler, die im Alltag so ihre Probleme haben.

Und wenn ich oben meinte "über die gesamte Bevölkerung", dann ist genau auch das gemeint: Hochintelligente treten unabhängig vom sozialen und wirtschaftlichen Status auf. Das "Kinder reicher Eltern" häufig (aber keinesfalls immer) besser da stehen, mag an einer besseren Förderung liegen (die ich jedem gönne, der sie erhält). Aber nicht an bessern "Genen".

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik

Ich bin sowieso der Ueberzeugung , dass Hochbegabung niemals unter den sehr dummen Menschen entstehen kann.

Das geschieht meistens im Bereich Durchschnitt.

0
@petermaxmannn

Spannend, denn sowohl "sehr dumme" als auch "sehr intelligente" Paare haben die Tendenz Durchschnittliche Kinder zur Welt zu bringen. Wie das so ist bei multi-faktoriell vererbtem. Da ist "niemals" ein sehr starkes Wort für die nächste Generation...

1

der Zweig meiner Mutter ist sehr gebildet. Aber alles angelesene und erlernte Bildung. Mein Vater kommt aus einem wenig gebildeten Haushalt. Meine Mutter hat aus erster Ehe zwei Söhne. Einer davon Hochbegabt mit einem sehr hohen IQ.
mein Vater hat aus erster Ehe ein Sohn, der ist eher genau das Gegenteil :)

ich halte mich für einen gebildeten Menschen, ohne nennenswerte inselbegabungen mit einem iq der im oberen Bereich ist aber nicht hochbegabt.

mein hochbegabter Bruder hat 3 Kinder. Eine davon ist hochbegabt getestet und ist jetzt 8. die zwei Jungs erscheinen sehr intelligent. (Seine frau ist auch hochbegabt)

mein Mann stammt aus einem sehr einfachen Elternhaus. Bei uns ist auch die große zwar intelligent und etwas über Durchschnitt aber ich würde keiner Testung zu stimmen weil sie dazu „zu normal“ ist. Mein mittlerer wird in 4 Wochen getestet auch hochbegabung mit fast 5 Jahren. Und in einer Sprache die er erst seit August lernt.
ich denke schon, dass zum einen die Gene hier mitspielen, zum anderen aber auch die Förderung der Kinder schon in jungen Jahren.
meine Mutter und ich sind beide Pädagogen. Vielleicht setzten wir auch beim Thema Förderung andere Maßstäbe die den Kindern später mehr kognitive Leistung ermöglichen.

Also du hast die Gene deines Mannes verbessert.

0

Ja, das passiert gar nicht so selten. 2% der Bevölkerung sind hochbegabt, d.h. wenn du dir mal so einen Jahrgang von 100 Leuten in einer Schule vorstellst, haben pro Jahrgang durchschnittlich 2 Kinder Hochbegabung. Diese 2 Kinder müssen aber nicht von hochbegabten Eltern kommen.

Intelligenz ist nicht vererbbar, daher können normal intelligente Menschen auch hochbegabte Kinder bekommen. Es kommt lediglich drauf an, wie stark diese gefördert werden und wie gerne sie auch bereit sind, Neues zu lernen.

Woher ich das weiß:Recherche

Das ist deine Meinung. Keine Fakten oder Wahrheiten

0

Zwischen der Hochbegabung eines Kindes und dem IQ der Eltern besteht genauso wenig ein signifikanter kausaler Zusammenhang wie zwischen Storchenpopulation und der Anzahl Neugeborener.

Ergo können auch dumme Menschen Hochbegabte gebären.

Unter den unteren Schichten gibt es selten hochbegabte Kinder.

0
@petermaxmannn

Stimmt nicht. Es wird nur nicht erkannt. Kinder die in einer Ärmeren Familie aufwachsen, haben meist nie die Möglichkeit, hinsichtlich dessen besser gefördert zu werden.

4
@melii1503

Wieso gehst du davon aus dass sie kognitive Stärke überhaupt besetzen?

0
@melii1503

Das stimmt, da werden die Kinder auch eher als Ruhestörer abgestempelt als das erkannt wird dass das Kind mit den Sachen unterfordert ist und man es fördern sollte da es Potential für höhere Arbeiten besitzt.

3

Was möchtest Du wissen?