Bekommen meine Kinder noch Unterhalt, wenn sie den Namen von meinem jeztigen Ehemann bekommen?

12 Antworten

Ich habe noch nie etwas von einer Namensschenkung gehört ! Dein Mann kann die Kinder adoptieren, wenn Dein Ex damit einverstanden ist ! Damit würde er alle Rechte und Pflichten eines Vaters übernehmen, und Dein Ex braucht dann keinen Unterhalt mehr zahlen.

Ich kann es nicht glauben... Euch gehts alles um geld nicht zu verlieren...Vater muss! Und Warum bitte muss er praktisch fremden kind zahlen,kann so gut ein patekind nehmen,wird sogar mehr dankbar...

Ja, er ist weiterhin unterhaltspflichtig und du benötigst die Zustimmung.

Was hälst du den von einem Doppelnamen um etwaigen Ärgernissen aus dem Weg zu gehen, denn diese können aufkommen...

Müller- Lüdenscheidt (die Kinder heißen weiterhin Lüdenscheidt ohne Müller Zusatz) somit wäre eigentlich allen geholfen... Auch wenn eine Trennung stattgefunden hat, man mit der Sache abgeschlossen hat, vlt. das hier und da den Kindern verklickern auch wenn nicht alles vlt. zum Ex- bzw. der Vater der Kinder rosig erscheint.. Vater bleibt Vater, neue Beziehung, neue Heirat, eigentlich Erfolgserlebnis für die ganze Familie... auf dem Klingelschild steht dann euer Familienname (alle aus der Wohnung/Hauses) sind erwähnt und kann von aussen nicht zu Unstimmigkeiten bei wem auch immer führen... Die Kinder gehören weiterhin dazu, so ist es auch gut... (haben vlt. auch in der Schule nicht den Nachteil bei neuer Namensgebung, du hast den Ärger nicht, der ins Haus stehen könnte) und alles könnte seinen neuen-geregelten Gang dann weiter gehen.... Ist wirklich unkomplizierter, denn Auseinandersetzungen kann es hier und da eh geben, man ist nicht mehr zusammen, das wäre hinderlich, bei dem einen oder anderen... ein direkter Stoß vor's Bug... das vlt. beachten somit würde keiner ausgegrenzt werden... auch wenn man hier und da dem einen vlt. eins auswischen möchte, davon bissi Abstand nehmen allein für sich um Ruhe zu haben und abschließen zu können und die sauberste Alternative für Kinder, Ex, neuen Mann etc.... nicht nur an sich dabei denken, machst du nicht, wissen wir ja aber nicht so ganz blauäugig in die Angelegenheit hineingehen....----> solltest du meinen Text falsch verstehen, meine Ausrede: Ich hab meine Tage und bin heute berufsunfähig dadurch und total wehleidig... ;)

Ich möchte auf keinen Fall mehr den Namen meines Ex- Mannes tragen!!! Aber habe eben noch mal gefragt ob die Kinder nicht einen Doppelnamen heben annehmen könnten.Auch ohne Zustimmung des Kindsvaters!?

0
@amy1981

Nein, das geht leider nicht, die Zustimmung muss erteilt werden, daher meine Reaktion, damit es kein böses Erwachen gibt, die Nerven aufgrund dessen blank liegen auf allen Seiten oder es unschöne Momente gibt, daher die Variante das man selbst vlt. den Namen beibehält des Ex-Mannes, diesen kann man auch ablegen als Frau, die Kinder behalten aber den Namen... Und das er die Zustimmung erteilt freiwillig, kann ich mir bei besten Willen nicht vorstellen.... vielleicht ihm den Ex zur Erleichterung mit auf den Weg geben, das die Zustimmung ja nicht etwas an dem Recht als Vater rüttelt.... Aber insgeheim wird dieser das so sehen und vlt. hier und da bei zu leichtfertiger Zustimmung sich nur noch als Geldquelle empfinden, der sonst in keinerlei Weise mehr Mitspracherecht, oder Zugang zu seinen Kindern hat...das wird sein größtes Manko hierbei sein... So wie leider dein Manko ist > Ich möchte auf keinen Fall mehr den Namen meines Ex- Mannes tragen!!!

Egal was war (und es gibt Extremsachen ---> weiß wovon ich spreche, und unterstelle einfach mal, wenn ich das kann zu verzeihen und meine Kinder daraus halten kann, so kann das jede andere auch, das macht die Zeit, die nicht vergessen läßt aber Abstand walten läßt), wie er war, die Kinder haben weiterhin seine Gene und deine Gene, dieses kann ein Namen nunmal nicht kaschieren und das ein Leben lang und dieser Ausspruch zeigt eigentlich nur das die Zeit noch nicht alle Wunden geheilt hat, sonst wäre Ruhe im Karton !!!

0

Adoption Nachnamen?

Hey Leute,

wenn ich jetzt z.B. von einem Paar, dass keine Kinder bekommen kann adoptiert werden würde, müsste ich deren Nachnamen annehmen oder könnte ich meinen behalten.

Ich frag nur so aus Interesse, also denkt nichts falsches hahaah :)

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Unterhaltspflicht entbunden

Ist der leibliche Vater meiner Kinder der Unterhaltspflicht entbunden,wenn ich meinen langjährigen Freund nun heirate und die Kinder deren Nachnamen mit annehmen? Ich war weder mit dem Kidsvater verheiratet,noch tragen die Kinder den nachnahmen des leiblichen vaters. danke für eure Hilfe :)

...zur Frage

Kann eine volljährige den Nachnamen Ihrer Mutter annehmen?

nach meiner 2ten Hochzeit habe ich einen Doppelnamen. Den Namen aus erster Ehe möchte ich nun nach dem Tod, meines 2ten Mannes ablegen. Nun möchte meine Tochter 27 Jahre, die noch immer den Nachnamen ihres leiblichen Vaters trägt, diesen ablegen und nun auch meinen Nachnamen annehmen. geht das?

...zur Frage

Familienrecht- Namensänderung?

Hallo

Es geht um die Nachnamensänderung meiner Tochter. Bis jetzt trägt sie meinen Nachnamen und ich lebe getrennt von ihrem Vater hab das alleinige Sorgerecht. So meine Frage Is jetzt wenn ich jetzt heiraten würde und den Namen meines Mannes annehme und ich möchte das meine Tochter auch den Namen meines Mannes ( nicht ihr Vater) trägt muss ihr leiblicher Vater dem einwilligen? Es geht nur um eine reine Nachnamensänderung nicht um eine Adoption!

Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Wie ist die Rechtslage bei Adoption eines Kindes?

Hallo,

ich wollte mal fragen wie die Rechtslage aussieht wenn eine Alleinerziehende und ihr neuer Partner Heiraten möchten und der Partner das Kind der Frau Adoptieren möchte. Darf im Falle einer Heirat das Kind den gleichen Nachnamen wie die Mutter sofern sie den Nachnamen ihres neuen Partners bzw. Ehemanns animmt ebenso annehmen? Wie sieht es aus hat der leibliche Vater irgendwie Mitspracherecht? Darf der leibliche Kindesvater die Adoption verweigern? Ist der leibliche Kindesvater noch Unterhaltspflichtig? Wie lange ist der leibliche Kindesvater Unterhaltspflichtig bis zur Adoption ? Kann der leibliche Kindesvater im Falle einer Adoption durch den neuen Partner der Frau schon bezahlten Kindesunterhalt zurückfordern?

...zur Frage

Neuheirat - Namensänderung Kinder - Wegfall UVG

Hallo liebe Community!

Ich hoffe hier eine Antwort auf meine Frage zu finden.

Folgender Sachverhalt:

Mein Lebensgefährte und ich möchten gerne heiraten. Ich bringe aus erster Ehe 2 Kinder mit (6 und 4 Jahre), es besteht gemeinsames Sorgerecht mit dem Kindsvater - sein Umgangsrecht nimmt er mehr schlecht als recht alle 3-4 Wochen an einem Tag am WE wahr. Mein Lebensgefährte und ich übernehmen die komplette Erziehung, das jüngere Kind nennt ihn "Papa".

Die Kinder tragen den Familiennamen aus erster Ehe, der jedoch MEIN Mädchenname ist. (Ex-Mann heißt ebenfalls noch so!)

Ich möchte jedoch den Namen ablegen, bzw. wenigstens einen Doppelnamen führen - auch mein LG möchte nicht meinen Namen, da dies eben auch "der Name des Vorgängers" ist. ;-) Außerdem planen wir noch ein gemeinsames Kind zu bekommen, dieses würde in diesem Fall (auch wenn ich einen Doppelnamen trage, den Namen des Vaters bekommen)

Keinesfalls möchte ich anders heißen als meine Kinder, deswegen die Frage:

Besteht die Möglichkeit, dass meine Kinder (aus erster Ehe) den Namen des neuen Ehemannes annehmen, oder zumindestens einen Doppelnamen daraus? Muss mein Ex-Mann hierzu zustimmen?

Außerdem konnte ich bei einer Bekannten mitbekommen, dass UVG-Leistungen eingestellt werden, sobald man neuheiratet. Der Kindsvater arbeitet kaum, verdient demnach auch nicht genug. Es würden somit 266 Euro in der Kasse fehlen. Auch mit der Änderung der Steuerklassen, würde dieser Betrag nicht wieder hereingeholt werden können.

Ist dies korrekt? Sehr ungerecht meiner Meinung nach, da wir schon zum jetztigen Zeitpunkt für ALLE Kosten der Kinder aufkommen...

Ich hoffe auf kompetenten Rat.

MERCI

bibabutzeexfrau ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?