Bekommen meine Eltern Kindergeld wenn ich Meister BAFöG bekomme und Nebenjob habe?

2 Antworten

Kindergeld gibt es doch nur bis zur abgeschlossenen ersten Ausbildung?

Und um zur Meisterschule zu gehen musst du eine Berufsausbildung haben!

Die Meisterschule ist eine Weiterbildung, und damit ein weiterer Bildungsabschnitt

Deshalb seh ich das nicht ganz so positiv 

Ja, können sie - du bist unter 25 und noch in einem Bildungsabschnitt. Das sind die einzigen Voraussetzungen.

auf mein MeisterBAFöG hat das demnach keine Auswirkungen?

0

Ist der Betriebswirt wirklich die höchste nicht akademische Ausbildung?

Bei uns auf der Arbeit ist ein kleiner Streit entflammt, ein Kollege meinte der Meister ist die höchste nicht Akademische Ausbildung.
Ich meine der Betriebswirt. Google widerspricht sich, aber es liegt doch auf der Hand das der Betriebswirt das höchste Ausbildung ist , da es ja auch eine Weiterbildung für Meister ist, oder nicht?

...zur Frage

Betriebswirt IHK Weiterbildung ohne davor Fachwirt möglich?

Ich bin geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin IHK und habe etwa 2 Jahre Arbeitserfahrung. Jetzt würde ich gerne den Betriebswirt IHK als Fernstudium neben dem Beruf machen, jedoch schreiben viele Anbieter, dass die bereits abgeschlossene Weiterbildung zum Fachwirt IHK Pflicht ist, während andere auch die Möglichkeit bieten mit einer abgeschlossenen Ausbildung und 3 Jahre Arbeitserfahrung den Betriebswirt abzulegen.

Hat hier vielleicht jemand den Betriebswirt bestanden ohne davor den Fachwirt gemacht zu haben? Und wenn ja, wieviel Zeitaufwand (z.Bsp. pro Woche) ist hierfür nötig gewesen? Ich würde es gerne in 12-18 Monaten schaffen, wobei ich mich durch meine Arbeit schon ganz gut mit Bilanzierung und Rechnungswesen auskenne.

...zur Frage

staatlich gepr. Betriebswirt mit Hauptschulabschluss nach Ausbildung Industriekaufmann?

Hallo

ich wollte wissen ob es möglich ist den staatlich geprüften betriebswirt zu machen nach einer bestandenen ausbildung zum industriekaufmann, mit hauptschulabschluss??

angenommen ich schließe mit einem notendurchschnitt von 3,3 ab und bekomme somit NICHT die mittlere reife anerkannt, wäre es trotzdem möglich den betriebswirt zu machen als weiterbildung??

wenn JA: habe ich dann nach dieser weiterbildung auch die fachhochschulreife????

habe nämliche gelessen dass man die fachhochschulreife bekommt nach dieser weiterbildung, aber bin mir nicht sicher ob das möglich ist direkt von hauptschule zu fachhochschule aufzusteigen...

wäre lieb wenn mir jemand helfen kann, finde nichts genaues über google, danke!

...zur Frage

Weiterbildung ohne Berufserfahrrung

Hallo,

ich würde gerne eine Weiterbildung entweder zum Meister, Techniker oder Technischem Betriebswirt machen doch ohne Voraussetzung einer Berufserfahrung ich habe eine Abgeschlossene Ausbildung und würde jetzt gerne sofort weiter machen mit der Schule auf Vollzeit doch IHK verlangt eine Berufserfahrung kennt jemand von euch eine andere Möglichkeit ohne Berufserfahrung dass zu machen ?

Lg

...zur Frage

Aufstiegsförderung/Meister Bafög - wieviel Taschengeld darf ich bekommen?

Hallo zusammen, ich bekomme ab September MeisterBafög weil ich in einer anderen Stadt meinen Betriebswirt an einer Privatschule mache.
Unterhaltszahlung bekomme ich 768€ davon muss ich 750€ für das Zimmer im Wohnheim (inkl Wlan und Vollverpflegung) bezahlen. Deswegen wollen mir meine Eltern im Monat 500€ Taschengeld überweisen, für Handy, Versicherungen, Auto und Kleidung und Ausgehen. Aber geht das? Muss ich auf einen bestimmten Betrag achten?

...zur Frage

STudent,Bafög, Nebenjob, Eltern (Hartz4)?

Ich bin zur Zeit sehr verwirrt.

Zu Mir: Student, 23J; ich beziehe Bafög; ich wohne bei meinen Eltern, die Hartz4 bekommen.

Ich bin in der BG automatisch drin, obwohl ich keinen Cent bekomme.

Das Problem ist: Mein Studium ist sehr teuer und ich komme nicht drumherum zu arbeiten (Nebenjob 450€/mntl).

Mit meinem Bafög (451€) sind es somit 900€.

Ich befürchte aber, dass das meiste meinen Eltern angerechnet wird, sodass am Ende für mich kaum was übrig bleibt.

Dabei brauche ich wirklich jeden Cent, da mein Studium enorme Kosten mit sich zieht.

Darum habe ich mir überlegt, auszuziehen. Dann wird mein Einkommen vom Jobcenter nicht einbehalten (für meine Eltern).

Wäre ich das Problem mit dem JC dann los?

Darf ich dann wieder ohne ABzüge 450€/Mntl verdienen?

Was passiert mit meinem Kindergeld? Zurzeit fließt es auf das Konto meiner Eltern.

Bekommen meine Eltern dann überhaupt noch Kindergeld, wenn ich ausziehe?

Falls ja, wird mein Kindergeld ihnen dann als Einkommen angerechnet?

Was passiert mit der Familiennversicherung?

Wäre ich dann raus, wenn ich bei meinen Eltern ausziehe?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?