Bekomme monatlich Geld überwiesen, da jmd Schulden bei mir hat.. zählt das als Einkommen bei Bafög/Hartz4?

10 Antworten

Du schreibst BAföG, welches denn für Schüler oder Studenten.

Bei Schüler musst Du den Betrag bei dem Antrag angeben, denn dann bekommst Du von vornherein weniger an Geld. Solltest Du es dann nicht angeben (so etwas kommt dann bei der Überprüfung heraus) musst Du das Geld zurück bezahlen.

Bei einem Studium musst Du das gezahlte Geld sowieso zurück bezahlen.

Näheres siehe Link.

https://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php

Bei Alg2 wird das sicher als Einkunft angerechnet. Das wird also vom ALG2, auch rückwirkend abgezogen. 

Bei Bafög sind die Regeln nicht so streng, aber auch dort könnte es als Unterhalt gewertet werden.

Sinnvoll ist es, solche Dinge NICHT über das Konto laufen zu lassen. Auch ein Darlehensvertrag ist da unsinnig, da dieses Geld als Zufluß gewertet wird. Es wird vom ALG2 abgezogen...

Bei Harzt IV zählt das als Einkommen, wenn Ihr keinen Darlehensvertrag habt. Bar kann er es Dir wohl nicht geben?

Bei Bafög weiß ich das nicht.


Zählt Bafög als Einkommen?

Es geht um einen Kredit bei der Targobank. Da ich Bafög bekomme, verdiene ich nur 400 Euro. MindestEINKOMMEN allerdings ist 600. 

...zur Frage

Bafög, hartz4 und minijob

Hallo! Ich bin Studentin und beziehe 670€ BAföG.. dürfte ja noch 400€ im Monat mit einem minijob dazuverdienen. mein freund bezieht hartz4 und wir wohnen zusammen.. wenn ich nun noch einen minijob bekomme, wird meinem freund dann der hartz4-betrag gekürzt?

...zur Frage

Hartz4 und eine Menge an Schulden! Bitte um Hilfe!

Hallo,

ich bekomme Hartz4 und habe zusammen gerechnet ca. 25000 Euro, alles hat sich nach und nach zusammen gestaubt wo ich Arbeitslos wurde nach dem die Firma Insolvenz hatte wo ich gearbeitet habe, nachdem Tod meiner Frau haben sich dann die Schulden immer mehr in die Höhe getrieben.

Nun möchte ich endlich wieder ein normales Leben führen wo ein Tag wieder einen Sinn macht, stehe kurz vor einem Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma, allerdings muss ich nur noch die Schulden in den Griff bekommen, was würdet ihr mir raten?

Ich erhalte Hartz4 und habe ca. 25000 Euro Schulden von mehreren Gläubiger (12), sollte ich Privatinsolvenz anmelden, eine Umschuldung oder Schuldensanierung machen? Eine kleine Rate von 80-100€ könnte ich Monatlich zahlen. Wenn es sein muss zahle ich mein Leben lang eine kleine Rate ab, hauptsache ich brauche mir keine Sorgen mehr machen, da ich mittlerweile Täglich Post von Rechtsanwälte und Inkasso Unternehmen erhalte. Mittlerweile habe ich auch 3 Mahnbscheide von unterschiedlichen Amtsgerichten.

Vielen Dank für Antworten!

...zur Frage

Schuldenanrechnung bei Bafög?

Ich muss aufgrund meines bald beginnenden Studiums Bafög beantragen. Nun habe ich aber noch einige Schulden, Zahlungen an Inkasso etc. In Summe zwischen 5 und 10.000 Euro. Wird das wie das Vermögen und Verdienst berücksichtigt? Erhalte ich eventuell mehr Bafög oder Unterstützung? Ich muss es ja eh zurückzahlen. Oder kann es sogar sein das Bafög deswegen abgelehnt wird??? Das wäre schrecklich. Vermögen habe ich keins und auch keine Chance die Schulden mit einmal los zu werden. Eventuell hat ja bereits jemand Erfahrung mit dieser Situation. Vielen Dank :)

...zur Frage

Ist Hartz4 + Schülerbafög nicht möglich?

Hallo, meine Frage ist wie oben beschrieben und ich bedanke mich schon im Voraus für die Bereitschaft sich meinem Problem anzunehmen. Vorweg: Mein Vater bezieht Hartz4, somit lebe ich in derselben Bedarfsgemeinschaft. Meine Mutter ist Selbstständig auf Heimarbeit und arbeitet parallel in Teilzeit in einer Firma. Momentan studiere ich an einer Berufsschule und beziehe Schülerbafög in Höhe von 231 Euro. Außerdem erhalte ich Kindergeld in Höhe von 192 Euro. Die Schule ist mit 445,-/mtl. vergleichsweise teuer, weil sie in der Region die Einzige ist, die eine anschließende Bachelor Option im Ausland verfügt. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden sie mit allen Mitteln finanzieren zu können und arbeite nebenberuflich auf 400 Euro Basis.

Nun habe ich es mir errechnet, die Schule mit Bafög, Kindergeld = 423 + 22 Euro aus meinem Nebenjob, bei dem 100 Euro anrechnungsfrei sind, finanzieren zu können. Somit hätte ich 78 Euro, mit denen ich meine Eltern ein Wenig entlasten könnte. Damit bliebe dieser Satz als zwecksgebundenes Einkommen unangetastet und meine Eltern hätten für mich den jeweiligen Hartz4 Anteil zum Lebensunterhalt. Nun ist es so gekommen, das Bafög beim Arbeitsamt als Einkommen zählt und wird in gesamter Höhe, also 231 Euro gekürzt. Grundsätzlich dachte ich, dass jeder Schulberechtigte, unabhängig von seinem finanziellen Status, studieren kann, wozu er qualifiziert ist. Jedoch ist es so nicht möglich ohne Verluste auf das Existenzminimum zu kommen, obwohl ich jede finanzielle Möglichkeit ausgeschöpft habe.

Bleibt mir seitens des Amtes tatsächlich nur noch der Abbruch meiner beruflichen Karriere, das ebenso auf dem Lebenslauf, sowie der schulischen Laufbahn vermerkt wird und mir die Möglichkeiten meiner Qualifikationen verweigert werden? (Diese Frage stellt sich mir nun, indes ich mich inmitten niveauhohen Klausuren befinde und mich auf das Lernen konzentrieren muss.) Gibt es vielleicht doch noch eine Hilfemöglichkeit an die man sich wenden kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?