Bekomme meine Ausbildung nicht mehr hin und jetzt?

5 Antworten

Es ist immer das Gleiche, was du hier postest, nur in anderem Wortlaut. Abnehmen, Gesicht reduzieren bei Normalgewicht, keine Eßstörungen, keine psychischen Probleme, Gehirnwäsche beim Psychiater, usw.

Daabeimerkst du anscheinend wirklich nicht, wie du dich selbst ins AUS Schießt.

Alles, was du schreibst, hängt irgenwie zusammen. Du redest und redest und redest, aber es kommt immer auf das Gleiche heraus!

Deine Gedanken kreisen nur ums Abnehmen, dünn sein, Untergewicht!!

Merkst du nicht langsam selbst, daß du psychologische Hilfe brauchst? Auch wenn du es hundertfach verneinst. Deine ganzen Probleme fließen zusammen, es ist nicht nur ein Problem!!

welche ganzen* Probleme ? Evtl muss ich mir nur mehr Mühe in der Ausbildung geben

0
@blumenwoelfin

Verdräng nichtalles:

Eßstörungen, dünn sein, Untergewicht haben, Gehirnwäsche beim Psychologen, abnehmen......noch mehr Feagen? Das sind also alles keine Probleme?

Glaubst du dir eigentlich noch selbst, was du redest?

1

Ich denke nicht dass ich eine Essstörung habe nur weil ich mir um mein Gewicht Gedanken mache und abnehmen will.

0
@blumenwoelfin

....zum X.ten Male: du hast eine Eßstörung, weil du deinen Körper mit Normalgewicht nochals FETT empfindest! Wie oft muß man dir das eigentlich erklären? Liest du überhaupt das, was man dir schreibt?

1

Manchmal denke ich aber .. dass ich evtl nicht soo dick bin .. Ist es dann dennoch nicht normal ? I

0

Ich finde mich nicht Fett wie 200kg. Aber eben zu dick

0

Es könnte dir helfen wenn du eine Psychotherapie machst, aber nur wenn du das willst, wenn du meinst, dass es dir was bringt mit jemandem zu reden. Ein/e Psychotherapeut/in kann dich nicht zwingen Gewicht zuzunehmen oder dich vom abnehmen aufzuhalten. Da solltest du zu deinem Hausarzt gehen und ihm deine Problematik beschreiben er kann dir dann eine Überweisung für eine Psychotherapie geben. Es geht nicht um normal sein oder nicht wenn du eine Therapie machst, sondern darum, dass du den Eindruck hast dass es dir besser geht und dass es dir hilft.

Essstörung wie deine mus therapiert werden den diese findet im kopf stadt und das du problem inder ausbildung hast liegt auchdaran weil du nicht genug ist!

Gehe zum therpeuten8unbs sei ehrlich zu dem den so Machst du dich gesundheitlich kapput außerdem dies form der essstörung kann zu dauerhaften erkrankung und unfruchtsbarkeit führen!

Deine lehrer kanst du mal sagen das du krank bist und deswegn nicht mit kommst!

Tust du nichts dagegen kann das auch zu einem kündiegungsgrund werden also lass dich bitte behandeln!

Esse Merh wen möglich den so wird dein gerhirn nicht mit ausreichenden närstoffen versorgt und deswegen fällt das lehnren auch so schwer.

Ein therapeut bzwe Pschologe kann und wird dir helfen wen du das ernst nimsts!

Vieleicht hielft dir die aussage untergewicht ist hässlich und ekelhaft wen man aussieht wie ein skellet das nur haut an hat!

Die Aussage hilft mir nicht wirklich😅.. Aber ein Lehrer der meint er vermutet eine Essstörung bei mir ...meinte ich soll mich nicht kaputt machen u dann suchen wir nach Alternativen.. Aber ich möchte keine Alternative. Ich möchte diese Ausbildung machen. Und wenn ich sowas sage .. was ich selbst nicht glauben kann ... dann werde ich bestimmt suspendiert.

0
@blumenwoelfin

Du wirst gekünidgt werden den du tust nichts daggen oder geh zum therapeuten .Machst du so weiter und du landest im krankenhaus wirst du sogar zwangsernährt werden.Ohne behandlung war es das mit der ausbildung erstmal für dich den du bringts nicht die notweniege arbeits leistung ud tuist nichts gegen das problem!

MIt so einem ziel wirst du keine 25 oder 30!

Mache so wieter und dein arzt kann dich sogar zwangseinweisen lassen!

2

Ich bin volljährig

1
@blumenwoelfin

Volljährig Heist auch nicht immer das man im leben alleine klar kommt oder wirklich schon Erwacksen ist!

Da du hielfe verweigerst ist das ein kindisches verhalten!

Lass dir helfen und mache dan deine ausbildung weiter oder verzichte darauf und lebe mit hartz 4 und städieger demütiegungen!

Noch hast du eine Wahl!

2

Ich kann meine Ausbildung nicht pausieren

0
@blumenwoelfin

Natürlich

Du kannst eine Therapie machen und dann GESUND die Ausbildung nochmal neu beginnen!

0

Aber was ist wenn ich dann nirgendwo mehr angenommen werde ? Deswegen ? Ich hab Normalgewicht 😅 wie soll man dann krank* genug sein die Ausbildung abzubrechen .. Ich zweifele auch dass ich nicht irgendwas Anderes habe und dass ich evtl gar keine Essstörung hab u mir Alles eingebildet hab und evtl Möchtegern geschauspielert habe .. irgendwie kann ich nicht glauben .. dass ich eine Essstörung* habe. Wenn ich im Untergewicht wäre und noch abnehmen wollen würde , würde ich es sicher einsehen

0
@blumenwoelfin

Du wirst deine Ausbildung ohnehin nicht schaffen - weder mit deiner jetzigen Einstellung noch mit Untergewicht.

0

Vielleicht hab ich ein Aufmerksamkeitsproblem u bin Hypochonder und hab mir Das Alles eingeredet u bin nicht krank 🤔

0

Weißt du nicht

0

Kann man mit Normalgewicht zu krank für eine Ausbildung sein?

Also dass man mit Normalgewicht atypisch magersüchtig (Untergewicht liegt nicht vor) ist und dann die Ausbildung nicht weiter machen kann. Die Meisten würden ja eher bei Untergewicht nicht mehr weiter machen können. Normalgewichtige sehen ja nicht krank aus.

Sind Leute schon atypisch magersüchtig, wenn sie nur vermehrt über das Thema nachdenken - Essen und Abnehmen ? Das machen ja mehrere Normalos.

Und ist man überhaupt später magersüchtig wenn man von Normalgewicht ins Untergewicht abnimmt und die Zahl hält, weil man sich so gefällt? Oder erst wenn man dann weiter bei Untergewicht abnimmt ?

...zur Frage

Wann kommt man in eine Klinik für essstörung?

Muss man dafür Untergewicht haben oder kommt man da rein wie weit man in der essstörung drin ist? Also kann man da schon mir Normalgewicht rein kommen

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Was zum Psychiater sagen?

Ich habe bald meinen ersten Termin beim Psychiater. Ich weiss, dass er schon mir beim Reden hilft. Aber irgendwie weiss ich gar nicht was mein eigentliches Problem ist, mein Leben ist hinten und vorne falsch und ich denke ich würde Monate brauchen um meine Geschichte zu erzählen. Wie läuft das überhaupt so ab?

...zur Frage

Ich hab seit 4 Jahren eine psychische Depression und Panikattacken,es wird immer schlimmer ich weiß nicht mehr weiter,was soll ich machen um normal zu leben?

Mit 28 Jahren fing alles an. Morgens mit der UBahn 8 Stationen zur Arbeit zu fahren war für mich die Hölle ! In einem vollen Wagon und wenn die Leute dich anstarren , ich hab geschwitzt und mein Herz fing an zu rasen und von da an wurde es immer schlimmer , zu den Panikattacken kam noch eine psychische Depression dazu

Die einfachsten Dinge im Alltag sind für mich anstregend und belastend , durch meine Art bin ich auch belastend für mein Umfeld geworden , weshalb ich auch seit 3 Jahren keine Freunde mehr habe

Ich gehe 1 mal die Woche zur Therapie , aber das Reden hilft nicht ! Die Tabletten die ich anfangs bekam haben gar nicht geholfen , jetzt bekomme ich stärkere aber davon muss ich mich 2-3 mal am Tag übergeben und die helfen auch nicht so wirklich !!

Damit ich überhaupt Lebensmittel einkaufen gehen kann , trinke ich vorher 3-4 Gläser Vodka , dass beruhigt mich wenn ich in der Schlange warte .. manchmal habe ich auch den vollen Einkaufwagen stehen gelassen und bin gegangen , weil es für mich zu anstregend wurde

Vielleicht hilft ne Arbeit wieder, hab bis Ende 29 bei der Sparkasse gearbeitet , aber das Jobcenter schickt weder Termine noch irgendwelche Vermittlungen ! Ich hab den meine Situation erklärt , dass ich Wirtschaftsmathematik studiert habe und das ich ein Job brauch ohne Druck und am besten in einem Raum alleine ( hab auch ein schriftlichen Attest von der Klinik den gegeben das es auch nur so geht ) , aber die schicken nur alle 6 Monate den Vertrag , ich unterschreibe und ich schicke es zurück , dass wars !

Natürlich kümmere ich mich selbst auch um einen Job zu finden , aber die Probleme fangen schon an , wenn sie sagen , kommen sie zum Bewerbungsgespräch , ich müsste eine halbe Flasche Vodka trinken damit ich überhaupt den Mut dazu fasse

Ich habe auf viele Webseiten gelesen , dass nach dem Tot das wahre Leben kommt , vielleicht sollte man den Qualen eine Ende setzen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?