Bekomme mein Leben nicht auf die Reihe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst die Schuld nicht nur auf deinen Vater abwälzen. Viele hatten gar keinen Vater und schaffen es trotzdem. Klar war er kein gutes Vorbild, aber nehme ihn als Beispiel wie du NICHT sein willst...

Solange du zuhause lebst wird das nix. Und lasse deinen Auszug nicht durch deine Eltern beeinflussen! Ziehe es durch! Jeder ist irgendwann mal zu Hause ausgezogen und musste erstmal lernen auf eigenen Füßen zu stehen, das ist völlig normal. Und wenn selbst 18-jährige das schaffen warum nicht du? Suche dir eine nette Wohnung und wenn du es geschafft hast kommt dein Selbstbewusstsein ganz von alleine....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWatson84
18.08.2016, 21:18

Ich will die Schuld nicht meinem Vater geben, da hast du auch recht. Ich weiß das er mich und mein Bruder im Herzen liebt. Aber er konnte uns, als wir Kinder waren nie liebe zeigen. Und daher bin ich immer auf abstand gegangen.

0

Hallo ☻

Ich verstehe was du meinst. Klar, wenn man das von klein auf vorgelebt bekommt,  wäre alles andere verwunderlich gewesen....

Mach dir keinen Druck, weil du noch zuhause lebst. Es ist nicht unbedingt üblich, ja, aber wenn es dir momentan Halt gibt, spricht absolut nichts dagegen.

Zu deinem Wunsch selbstständig zu sein gehört ein sicheres Einkommen, also solltest du erstmal vom Rand deiner Psyche wieder zurück auf den Mittelwert kommen, damit dein Job nicht gefährdet ist. Entweder sind es kleine Dinge, die du mithilfe deiner Psychotherapie lösen kannst oder es sind wirklich größere Themen, dann wäre vielleicht über einen Wechsel nachzudenken.

Mit sicherem Einkommen steht einem Auszug nichts im Wege. Du musst ja nicht allein leben, du kannst dir auch eine Wohngemeinschaft suchen oder selbst eine eröffnen, bzw. gibt es auch Mehrfamilienhäuser, wenn du dich mit denen gut verstehst, dann wärst du auch nie allein.

Du bist etwas auf deinen Vater fixiert, ich verstehe das, aber versuche den Blick von ihm weg auf dich zu lenken. Du bist dein eigener Chef, lass dich nicht von seiner Unsicherheit beeinflussen, denn du weisst schliesslich was du willst und wenn du es wirklich willst, dann kannst du das auch! Lass dich von etwas murren nicht einschüchtern, nach edinen Beschreibungen muss man das als Reaktion von ihm leider erwarten, du könntest theoretisch ihm ruhig mal direkt sagen, wie du das siehst und dir Unterstützung statt Nörgelei wünschst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWatson84
18.08.2016, 21:27

Danke für deinen Rat. Ich weiß das mein Vater mich im Herzen lieb hat. Aber er konnte uns Kindern nie die Liebe nach außen zeigen, gerade als wir klein waren und dadurch hatte ich ständig bzw. oft Angst vor ihm. Ich will nicht die Schuld bei meinen Eltern suchen. Ich bin nur oft wütend und traurig. Wütend, weil ich nicht sos ein mag, wie mein Vater. Und traurig, weil ich weiß das er uns liebt und ich auch. Leider kann ich das auch bixjt zeigen mit Wärme etc.
Er hat einfach selber kein Selbstvertrauen und Dann wendet man seine Wut an andere auf. Kenne das selbst von mir.
Therapie lasse ich leider schleifen, ich habe oft das Gefühl nicht weiter zukommen. Weil viele Ärzte keinen aufnehmen etc. und dann habe ich kein Durchhaltevermögen leider. Dabei ist halt ein sicheres Einkommen das a und o für ein sicheres Standbein.
Ich brauche immer jemand der Entscheidungen trifft...aber dieses Mal muss ich das selbst tun und auch lernen. Genau so sind meine Eltern, Entscheidungen immer hinterfragen oder nicht entscheiden können. Mich macht das traurig.

0

Jaaa da gibt es glaub ich eine ganz einfache Lösung :D "Do one thing every day that scares you" - Eleanor Roosevelt

Du hast, höchstwahrscheinlich, ein sehr großes Problem mit deinem Selbstwertgefühl, und hast Angst, dass du den Anforderungen deiner Mitmenschen nicht gerecht wirst und allein und einsam sein wirst, wenn du ausziehst. Aber wie gesagt: glücklicherweise gibt es dazu eine "einfache" Lösung. Allerdings wird es dir am Anfang deinen Puls auf 300 hauen. Durch diese Challenge befreist du dich wirklich davon, ständig über die Meinung anderer nachzudenken, und baust ein unglaubliches Selbstbewusstsein auf. Habe es vor ein paar Tagen angefangen, weil ich auch nicht der bin, der ich gerne wäre, und habe mich in dieser kurzen Zeit schon sehr verändert, einfach weil ich das getan habe, wovor ich normalerweise Angst habe ( fremde Menschen anlächeln, abgewiesen werden, .. in der Stadt einfach mal für 1-2 Minuten hingelegt am Bahnhof oder so hab ich mich jetzt noch nicht.. aber soll sehr sehr gut sein)

Du lernst daduch vor allem eins: die Welt ist gar nicht so schlecht, die Menschen oft freundlich, und eigentlich muss man selbst vor unfreundlichen Leuten keine Angst haben, selbst abgewiesen werden ist vollkommen in Ordnung und kann sogar lustig sein =P


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWatson84
18.08.2016, 21:48

Da gebe ich dir schon recht. Und ich weiß auch das man sich seiner Angst stellen muss. Immer und immer wieder. Aber Ablehnungen oder Kritik, das trifft mich oft leider sehr.
Ich habe auch Momente, da war ich mutig und habe zum bespiel eine nette Frau angesprochen...aber dann habe ich den Kontakt abgebrochen, weil ich weis, früh oder später wird sie den wahren Alex kennenlernen und der ist unsicher und bixjt selbständig.
Finde es gut, dass du Erfolg hast...bei mir kann die Stimmung aber kippen, von jetzt auf nachher.

0

Am besten wäre von deinem Vater abstand zu nehmen in dem du Ausziehst vielleicht mit Freunden so gahr ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWatson84
18.08.2016, 21:12

Freunde habe ich nicht so viel. Ich habe halt bedenken das ich irgendwann wieder meinen Beruf unterbrechen muss wegen dem ganzen Psycho Kram und dann kein Unterhalt nicht zahlen kann.

0
Kommentar von MrWatson84
18.08.2016, 21:30

Ich bin bei einer Therapie aber komme damit nicht zurecht. Die Aufgaben die er mir rät versuche ich ja umzusetzen, aber es bricht irgendwann wieder alles zusammen.
Wechsel möchte ich gerne, aber es ist schwer einen anderen Platz zu bekommen.
Ich bin halt schnell demotiviert wenn es nicht klappt.
Ich ziehe meine Probleme schon Jahre mit mir rum...klappt alles, bis meine verwundbaren Punkte wieder erreicht werden und dann klappt das Kartenhaus zusammen.

0

wenn du psychische Probleme hast ,dann bitte bleib vorerst zuhause ,und zieh nicht aus wegen den druck anderer ,vor allem wenn es dir psychisch nicht gut geht ,hast du bei einer eigenen Wohnung noch mehr druck arbeiten zu gehen und nicht gekündigt zu werden eine Wohnung kostet gleich mal 500 euro ,an deiner stelle würd ich erst mal ne tagesklinik in angriff nehmen und erst ausziehen wenn es dir gut geht ,1-2 jahre später kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?