bekomme keine auskunft über zeugnisse einkommen usw.dennoch verlangt jugendamt titulierung und unter

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn kein Titel vorhanden ist, können sie bei fehlenden Nachweisen den Unterhalt einfach einstellen.

Du bist mit den 127 Euro eigentlich gut dran

Unsinn. Das Kind ist volljährig. Bei volljährigen Kindern sind grundsätzlich beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet. D.h. auch die Mutter muß ihren Teil des Barunterhalts leisten. Bei minderjährigen Kindern muß der Elternteil bei den das Kind wohnt in der Regel keinen Barunterhalt leisten. Eine Außnahme von der Regel liegt bei sehr unterschiedlichen Einkommen ( ab ca Faktor 2 ) vor.

Der Unterhalt wird bei volljährigen im Verhältnis der Leistungsfähigkeit auf die beiden Eltern verteilt. Die Nettoeinkommen sind zu bereinigen und der SB abzuziehen. Sprich das Verhältnis ist etwa 127 (FragenSteller) zu ca 1900(EXfrau).

Bei der Einstufung sind die Einkommen zu addieren, also ca. 4100€ somit wäre der Bedarf (nach Kindergeldabzug) 519€ . Allerding würde ihr Bedarfskontrollbetrag unterschritten, sogn kleiner Mangelfall, da sie noch Ihre Frau zu versogen haben, so das nur vom dem Mindestbetrag von 304€ ausgegangen werden kann. Somit würde sich rechnerisch ein Unterhaltsanspruch von ca 304*127(127+1900) = ca 19€ ergeben.

In diesen Fall würd ich aber davon ausgehen, das aufgrund der großen Einkommensdifferenz die Mutter alleine für das volljährige Kind unterhaltspflichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnix
27.06.2013, 09:03

mein problem liegt darin dass ich keine miete zahle wegen geerbten eigenheim

In diesen Fall ist der Wohnvorteil, d.h. 360 EUR - Kosten für das Haus einschließlich Heizung dem Einkommen hinzuzurechnen.

Das dürfte aber kaum etwas am Gesamtergebnis ändern.

Solange die Gegenseite keine vollstreckbaren titel hat, brauchen sie auch nicht zu unternehmen, sondern können einfach aufgrund der hohen Leistungsdifferenz auf die Mutter verweisen. Wenn müßte Ihr Sohn klagen. Das JA kann volljährigen Jugendlichen nur noch beratend zu Seite stehen.

Anders ist es, wenn es einen gültigen Unterhaltstitel gibt, dann müssen sie die Herausgabe verlangen und das notfalls auch per Gericht einklagen bzw die Unkunde für kraftlos erklären lassen.

0

Das klingt alles so verfahren, ich denke du solltest dir einen anwalt nehmen oder wenigstens mal zu einer Rechsberatung gehen. Auch wenn es blöde ist gegen die Eigene Familie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ullinger
27.06.2013, 02:49

einen anwalt kann ich mir gerade nicht leisten,habe in den letzten jahren genug und vor allen dingen umsonst viel geld verloren gerade wegen der ex und dem unterhalt .mein problem liegt darin dass ich keine miete zahle wegen geerbten eigenheim. und ich deshalb auch keine pkh bekomme. aber zur fam.zähl ich die bestimmt nicht mehr,denn genau darauf sind sie aus sie wollen mich fertig machen.aber das gelingt ihnen nicht. aber dennoch Danke

0

Nicht das Jugendamt kann fordern, sondern nur der Volljährige selbst. Oder lag dem Schreiben des Jugendamtes eine Vollmacht zur Wahrnehmung seiner Rechte bei?

Das volljährige Kind muss seinen Anspruch auf Unterhalt dem Grunde und der Höhe nach nachweisen. Solange es das nicht tut, muss auch kein Unterhalt gezahlt werden.

Zum Nachweis gehört eine Schulbescheinigung (Zeugnisse müssen nicht vorgelegt werden), eigenes Einkommen und Vermögen, sowie das Einkommen des anderen Elternteils.
Liegen diese Nachweise nicht vor muss kein Unterhalt gezahlt werden, erst Recht muss nichts tituliert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist mit den 127 Euro eigentlich gut dran ,,es ist besser für dich die Titulierung anzunehmen,, es kann nicht mehr gefordert werden ,,,,,dennoch bist du zum Unterhalt verpflichtet .

z. b. sofern er von der Schule geht und noch keinen Job oder eine Ausbildungsstelle hat ,,,ist er verpflichtet bis zu 20 Bewerbungen im Monat nachzuweisen am besten solltest du dies dann per Anwalt schreiben lassen . Da er nun Volljährig ist kann er auch selber antworten und muss dir alle nötigen Unterlagen zeigen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ullinger
27.06.2013, 02:54

hallo? 1176-. euro mit 2 personen und dann nichts gezahlt an strom,gas etc.noch nicht mal ne scheibe brot hätten wir ohne meine shwiegereltern und freunde und die schulden steigen von monat zu monat und davon noch 127.-weniger? gehts noch?

1

Ab dem 1. Juli 2013 beträgt der monatlich unpfändbare Grundbetrag 1.045,04 (bisher 1.028,89) , was Du darüber hast ist für den Unterhalt deines Sohnes zu verwenden.

Wenn Dein Sohn einen Titel hat kann er den sofort ans Gericht geben und seinen Unterhalt ggf. pfänden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichweisnix
28.06.2013, 23:51

Die allgemeinen Pfändungsfreibeträge haben mit den Unterhaltsanspruch nichts zu tun. Da gelten ganz andere Beträge.

0

Bei H 4 hast du Anspruch auf einen Beratungsschein und somit kostet dich die Beratung beim Anwalt 10, 00 €. Das ist schon so verworren und eingefahren damit sich die gesamten Unterlagen ein Anwalt ansehen sollte. Teile ihnen mit damit du dies alles deinem Anwalt, der Kanzlei ..... übergeben hast und diese auch den Schriftverkehr führt. Selber nichts unterschreiben ohne anwaltl. Rat Alles gute für dich Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ullinger
27.06.2013, 02:59

bekommen kein H4 sondern alg1 und da ich ein noch schulden freies haus habe somit auch keinerlei kostenübernahme. Dennoch Danke

0

Was möchtest Du wissen?