Bekomme kein Taschengeld mehr was nun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Taschengeld ist eine freiwillige Leistung der Eltern. Es gibt kein Rechtsanspruch welches zu bekommen.

Wenn eine Partei deiner Eltern reich ist und du bei der hiflsbedürftigen Partei lebst, dann hat sie Unterhalt zu leisten.

Wenn du selbst arbeitest wird das Geld vom Amt der hilfsbedürftigen Partei nicht gestrichen, sondern nur das Geld, welches du (falls überhaupt) selbst vom Amt bekämst. Also ist es kein Problem für dich arbeiten zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

100 Euro monatlich kannst Du dazuverdienen, ohne das was abgezogen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsche Einstellung. Arbeiten gehen, von Hilfe unabhängig werden. Du darfst ja einen Teil behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gym80951996
14.11.2016, 17:10

Ja sicher, für so einen kleinen Teil arbeiten gehen 😄

0
Kommentar von Akka2323
14.11.2016, 17:11

Lieber meine Steuergelder verbrauchen? Ich arbeite auch und bekomme nichts vom Amt. Das ist das normale, Dein Leben nicht.

0

Deine Eltern sind nicht verpflichtet dir Taschengeld zu geben. Du kannst kleinere Ferienjobs machen sobald du 14 bist. Wenn du 16 bist, darfst du sogar einen Nebenjob ausüben, wenn du keine Ferien hast. Du könntest zum Beispiel Zeitung austragen, Nachhilfe geben etc.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jayjay567
15.11.2016, 02:11

Das geht ja nicht weil der Start sonst das Geld abzieht was ich dazu verdiene...

0

Was möchtest Du wissen?