Bekomme in den letzten Tagen anonyme Anrufe. Wer macht so etwas? Werbung, Behörden?Arbeitgeber?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Meistens ist es die Werbung. Aber wenn du sagst du hast keine interesse daran, dann hören sie eigentlich auf anzurufen. Oder Jemand hat die falsche Nummer eingegeben und da ist dann deine rausgekommen. oder du hast es so eingestellt das du dich selbst anrufst ^^

Was heißt anonym? Wenn es bedeutet, daß Dich jemand mit unterdrückter Rufnummer kontaktieren will, kann es sich natürlich in Einzelfällen auch um den Anruf eines Unternehmens handeln, bei dem Du Dich beworben hast. Allerdings wirklich nur um Ausnahmen. Jedes Unternehmen ist doch daran interessiert, erkennbar zu sein, und sei es nur, daß man seine Rufnummer nicht verbirgt. Ich habe mit angewöhnt, bei unterdrückten Rufnummern kein Gespräch mehr anzunehmen.

Behörden eher weniger.

Arbeitgeber kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen. Hast du denn deine Handynummer bei der Bewerbung mit angegeben?

Anonyme Anrufe sind meistens ein Zeichen für Call-Center, Umfragen, Verkäufe etc.

Drangehen und mal lauschen was die wollen. Wenn es suspekt klingt oder dir jemand etwas aufschwatzen will, kannst du immer noch sofort auflegen.

Solange es kein R-Gespräch ist, wird erwähnt sobald du annimmst (musst du nämlich bestätigen) fallen keine Kosten für dich an.

Hallo Monika!

Die Frage, 'Wer macht so etwas?' ist für einen Betroffenen ohne weiteres nicht zu beantworten. Hier nur MÖGLICHKEITEN. 1) Trotz Untersagung, treten einige miserable Callcenter mit Nummerunterdrückung an ''Kunden'' heran;

2) Es kann ohne große Mühe, jedoch mit (bis zu ) heftiger krimineller Energie, jede nicht verchlüsselte Nummernpräsentierung/ Verschickung im Netz gehackt werden (auf **https**** in der Zeile oben achten!, dass 's' kennzeichnet die 's'ichere Übermittlung).

3) ja, es können auch potentielle AGeber sein.

Und nein, (jedenfalls) deutsche Behörden kommen nie anonym daher.

Sollten Dir, Monika, die Anonymis zunehmend auf die Nerven gehen und/oder zu Unzeiten kommen, so mach dennoch NICHT den Fehler, eine illegitime Pfeiffattacke in den Höhrer zu husten, sondern nimm den von der Bundesnetzagentur (sehr) empfohlenden Kontakt auf.

'www.bundesnetzagentur.de/cln_1912/DE/Verbraucher/Rufnummernmissbrauch'

Tel.: 0291 9955-206

Mail: rufnummernmissbrauch@bnetza.de

Liebe Grüße, derErwachte

Liebe Moni! Anonyme Anrufe sind früher immer so gewesen. Nummernkennung wurde irgendwann eingeführt. Da hatte mansich auch keine Gedanken darüber gemacht. Vielleicht hast du schlechte Erfahrungen mit anonymen Nummern gemacht-schon mal nachgestellt worden? Geh ruhig mal dran, melde dich mit "Ja bitte" oder Nachnamen,wirst schon sehen was passiert.

Hatte ich im April... die Nummer kannte ich nicht und man sagte mir auch keinen Namen... es wurde nur gesagt, dass er (mit polnisch/russischen Akzent) eine Irena/Irene sprechen will. Ich hab alles versucht... ihm mehrfach gesagt, dass er ne falsche Nummer hat, ihm gesagt, dass hier keine Irena wohnt, ihn gebeten nimmer anzurufen, ihm "kein Anschluss unter dieser Nummer" vorgespielt.... ja sogar den Tip mit einer Trillerpfeiffe in den Hörer zu flöten hat absolut gar nichts gebracht. Er rief mehrfach täglich an und nach 1 Woche war ich entnervt und notierte mir die Nummer.... dann bin ich zur Polizei gegangen und hab sie gebeten die Anrufe abzustellen. Nach 2 Tagen war endlich Ruhe und es kam raus, dass es ein Patient aus der Psychatrie in Wissen war.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass potentielle Arbeitegeber anonym anrufen oder irgendwelche Behörden. Meist sind das irgendwelche Firmen, die einem irgendwas aufschwatzen wollen oder so.

Das kann absolut jeder sein. Was ist das für ein Unsinn anonyme Anrufe nicht gern entgegen zu nehmen? Meine Ärztin ruft immer anonym an, wahrschienlich wissen die das in der Praxis nicht mal. nicht jeder ist so technikaffin dass er das bewusst eingestellt hat.

Einfach mal rangehen, auch in der Bibliothek kann man rangehen und sagen "Einen Moment bitte" und dann rraus gehen. ich arbeite selbst in einer Bibliothek und dort ist telefonneren auch nicht gestattet, aber dafür wird einem keiner den Kopf abreißen. Und es ist ja umso wichtiger, da du dich gerade bewirbst!

Sollten es Behörden oder ähnliches sein, müssen sie ihre Nummer anzeigen. Arbeitgeber mit anonymer Nummer kannst du ruhig vergessen- die sind mit großer Warscheinlichkeit eh unseriös.

Geh ich Recht in der Annahme, dass es sich um eine Handynummer handelt? Wo hast du die denn angegeben, außer auf den Bewerbungsanschreiben?

STALKER! ne =P kann jeder sein.. manche unterdrücken ihre rufnummer einfach aus prinzip.. bei manchen telefonanlagen ist das automatisch drinne.. naja.. solltest vll doch mal drangehen

Öhm ja.

wenn du dich bewirbst aber nicht erreichbar bist ist das nicht sehr hilfreich ....

Schreib in deinen Bewerbungen hinein, wie du erreichbar bist und schalte einen Anrufbeantworter ein!

October

gerade in bewerbungszeiten würde ich rangehen. kannst dann ja zur not immer noch auflegen^^

Das erfährst du nur, wenn du mal ran gehst. Was soll denn schon passieren?

Was möchtest Du wissen?