Bekomme ich zu wenig Gehalt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Du als 15jähriger keinen Mindestlohn beanspruchen könntest, ist soweit o.k.. Aber 3,-- Euro betrachte ich als aus Ausbeutung.

im Rahmen eines Minijobs ( 450,-- Euro ) zum Mindestlohn muß ein Arbeitnehmer 52,94 Stunden arbeiten.

Desweiteren darf sie Dich als unter 16jährigen gar nicht so einstellen.  Maximale tägliche Arbeitszeit 2 Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drei Euro? Das betrachte ich als sittenwidrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Euro ist viel zu wenig, ich arbeite auch 2mal in der Woche und verdiene das dreifache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*lol* such dir was anderes. Geht ja garnicht! Unterm Mindestlohn, minderjährig und dann noch zu lang beschäftigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wurzlsepp668 19.05.2016, 20:50

der Mindestlohn gilt aber nicht für Minderjährige ....

0
Familiengerd 19.05.2016, 22:24
@wurzlsepp668

@ wurzlsepp668:

Das ist falsch!

Das Alter "18" alleine ist kein Ausschlusskriterium, sondern gilt nur, wenn der Minderjährige gleichzeitig über keine abgeschlossene Berufsausbildung verfügt.

Minderjährige mit abgeschlossener Berufsausbildung haben also Anspruch auf den Mindestlohn.

Das wird zwar bei den wenigsten Minderjährigen der Fall sein (oder sein können), aber das Mindestlohngesetz MiLoG § 22 "Persönlicher Anwendungsbereich" regelt diesen Umstand ausdrücklich in Abs. 2.

0

Was möchtest Du wissen?