Bekomme ich Unterhalt/Kindergeld

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Unterhaltsanspruch laut Düsseldorfer Tabelle würde bei 670 € liegen,dazu könnten dann noch einmal 90 € für arbeitsbedingte Aufwendungen wie Fahrgeld / Arbeitsmaterialien kommen,wenn diese dir laut unterhaltsrechtlicher Leitlinien des zuständigen OLG - zustehen würde !

Somit könnte dein Unterhaltsanspruch bei 760 € pro Monat liegen,davon wird dann dein Kindergeld und eigenes Einkommen abgezogen und wenn dann kein Bedarf mehr besteht,dann müssen die Eltern auch keinen Unterhalt mehr zahlen.

Bei dir würde es evtl. etwas anders laufen,da du noch zur Schule gehst,dann würden dir vom eigenen Einkommen ggf.nur 50 % auf den Unterhaltsanspruch angerechnet.

Aber selbst dann würdest du bei 760 € Unterhaltsanspruch minus min.184 € Kindergeld = ca.576 € Anspruch haben,solltest du selber 1000 € Netto verdienen,dann bliebe nach der Anrechnung nicht mehr viel übrig.

Unterhalt und Kindergeld stehen Dir zu, wenn Du ausziehen willst. Vom Staat gibt es nichts dazu. Ein Teilzeit-Job wäre von Nöten. Wenn man keine allzu großem Amsprüche bezügl. Wohnungsgröße- und ausstattung hat. dürfen 700 Euro locker ausreichen. Andere müssen mit weit weniger Ged auskommen.Deine Muter ist übrigens ebenfalls unterhaltspflichtig.

4

Sie würde aber glaub ich zu wenig verdienen und hat ja noch 2 kleine Kinder für die sie alleine sorgt (anderer Vater). Würde ich selbst wenn ich mit den beiden Jobs ca. 1000€ verdiene noch Kindergeld und Unterhalt bekommen ? Und wieviel Unterhalt wäre das noch ca.

0
40
@IknowIt6125

Kindergeldberechtigt sind die Eltern.
Nach § 1612b BGB ist Kindergeld zur Deckung des Barbedarfs des Kindes einzusetzten. Wenn du jedoch ausreichend eigenes Einkommen erzielst, hast du keinen zu deckenden Barbedarf mehr und kannst folglich auch nicht das Kindergeld von den Eltern verlangen.
Abgesehen davon ist es doch sehr zweifelhaft, ob hier überhaupt noch Anspruch auf Kindergeld besteht. Der § 2 Abs. 2 Nr. 2 BKGG gibt das m.E. nicht her.

2
39
Unterhalt und Kindergeld stehen Dir zu, wenn Du ausziehen willst. Vom Staat gibt es nichts dazu.

Ein Unterhaltsanspruch (bzw. "ersatzweise" ggf. BAB oder BAföG) besteht nur bis zum Abschluss der regulären Schulausbildung bzw. während der ersten Ausbildung/ Studium (und in einem kurzen Zeitraum von max. vier Monaten zwischen Schulabschluss und Ausbildungs-/Studienbeginn).
Ein "Fernabi" zählt nicht dazu - in dieser Zeit muss der eigene Lebensunterhalt selbst bestritten werden.

0

Du bist volljährig, hast Deine reguläre Schulzeit bereits beendet, befindest Dich nicht in einer Ausbildung... - das bedeutet, dass Du momentan keinen Unterhaltsanspruch an Deine Eltern hast.

 Ich mache mein Fernabi (leider seit 3 Jahren nun schon und werde wohl noch 2 Jahre brauchen).

Das "Fernabi" zählt nicht als regulärer Schulbesuch oder als Ausbildung - Du kannst es neben einer Tätigkeit, von der Du Deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst - absolvieren.
Solltest Du eine Ausbildung (bzw. ein Studium) beginnen, lebt Dein Unterhaltsanspruch ggf. wieder auf, bis dahin aber bist Du selbst für Deinen Lebensunterhalt verantwortlich.

Was möchtest Du wissen?