Bekomme ich trotz eigener Kündigung vor der Elternzeit Elterngeld?

2 Antworten

Zu Grunde gelegt wird das Einkommen aus Erwerbstätigkeit aus den letzten 12 Monaten vor Geburt. Das mtl. Durchschnittseinkommen berechnet sich bei dir: 1/12 aus 10 x Gehalt + 2 x 0 €. Davon dann ca. 65% des netto, mind. 300 €.

Ja, fragt sich bloß in welcher Höhe. Schließlich bist du arbeitslos.

Die schauen ja auf das einkommen der letzten 12 monate, dann bin ich ja nur 2 monate arbeitslos. Weiss du mit wie viel euro die 2 monate berechnet werden ?

0
@Tatrk

Keine Ahnung. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die deine Einnahmen aus nichtselbständiger Tätigkeit noch beachten. Schließlich ist das Elterngeld dazu bestimmt, den "Verlust" zwischen dem eigentlichen Einkommen und der Elternzeit auszugleichen. Du arbeitest aber nicht mehr, also darf dieses Einkommen eigentlich nicht berücksichtigt werden. Deine Verlustspanne bemisst sich am Arbeitslosengeld. Ich denke mal, wenn das nicht besonders hoch ist, wirst du den Mindestsatz von 300 EUR erhalten.

0

Sorry wenn ich nerve, aber meinst du das die 2 monate mit dem mindessatz von 300€ berechnet werden oder das ich in elternzeit pro monat 300 € bekomme. Danke im voraus

0

Wie wird das Elterngeld berechnet wenn ich in der Elternzeit wieder schwanger werde?

Hallo zusammen,
Unsere Tochter wurde am 29.03.2017 geboren und ich bin bis 01.04.2018 in Elternzeit. Mein Mann und ich würden jetzt gern wieder schwanger werden sodass das Geschwisterchen nächstes Jahr auf die Welt kommt, je nachdem wie schnell es kappt würde ich dann von der Elternzeit in den Mutterschutz gehen oder aber noch ein paar Monate arbeiten.
Wie wird dann das Elterngeld berechnet ? Zählen die letzen 12 Monate also auch die Monate in denen ich Elterngeld bezogen habe oder die Monate vor der Elternzeit des ersten Kindes ?
Ich blicke nicht durch 🙈

Vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Wie viel Mutterschaftsgeld/Elterngeld bekomme ich beim zweiten Kind (derzeit Elternzeit - nicht gearbeitet)?

Mein Sohn kam am 06.11.2016 zur Welt. Ich habe das Elterngeld 1 Jahr lang erhalten und mache 3 Jahre Elternzeit (bis November 2019).

Ich habe in der Elternzeit nicht gearbeitet und bin nun wieder schwanger mit Kind Nr. 2. Der geplante Entbindungstermin ist am 22.08.2018.

Erhalte ich überhaupt noch Mutterschaftsgeld vom AG, obwohl ich seit der Geburt des ersten Kindes nicht gearbeitet habe? Wie sieht es mit Elterngeld aus?

Und wie würde man das Ganze im Groben mathematisch berechnen?

Danke für eure Hilfe schon mal

...zur Frage

Elterngeld 2x 6 Monate?

Hallo,

ist es gestzlich möglich als Vater ab Geburt des Kindes 6 Monate Elternzeit + Elterngeld zu beziehen, dann wieder 6 Monate arbeiten und dann wieder 6 Monate Elternzeit + Elterngeld zu beziehen ?

Ehefrau ist auch in Elternzeit bezieht aber in diesem Fall kein Elterngeld.

Vielen Dank.

...zur Frage

Umschulung während Elternzeit?

Hallo,

ich bin alleinerziehend und bin noch bis Ende Mai 2010 in Elternzeit. Nun möchte ich eine Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen machen. Diese beginnt aber nun schon Anfang März 2010.

Ist es überhaupt möglich, eine Umschulung während der Elternzeit zu beginnen, oder fallen mir dann 300 Euro Elterngeld weg (die ja nicht angerechnet werden?)

Da ich das Elterngeld für 14 Monate bezahlt bekomme, ist es im Nachhinein noch möglich, das auf die reg. 12 Monate zu ändern, so dass meine Elternzeit nach 12 Monaten endet und ich eine Nachzahlung bekomme?

Kennt sich jemand mit dieser Problematik aus?

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Was muss ich bei der Beantragung von Elterngeld beachten?

Hallo :) Ich bin schwanger und bekomme momentan alg2 (mit mehrbedarf wegen sw). ich sehe nicht so richtig durch, was ich nun alles beantragen sollte, da ja das elterngeld, kindergeld und mutterschaftsgeld sowiso angerechnet wird (was bedeutet das genau?), da bekomme ich ja im enddeffekt ja auch nicht mehr als meinen grundbedarf? also ist es ja sinnlos, diese gelder überhaupt zu beantragen...oder bekommt man noch irgendeine erhöhung wenn das kind dann da ist? ich habe noch etwas gelesen von mehrbedarf für alleinerziehende... dann wollte ich noch wissen, ob mir elternzeit zusteht? danke für eure antworten :)

...zur Frage

Bekomme ich finanzielle Unterstützung in der Mutterzeit?

Hi,

ich bin 29 und seit bald 9 Jahren verheiratet. Bisher sind wir noch Kinderlos, was wir jedoch gerne bald ändern wollen.

Nun stellt sich mir aber ein großes Problem dar. Finanziel schaffen wir es selbst als 2 verdiener Haushalt kaum etwas auf die Seite zu legen und da ich wenn ich ein Kind bekomme, nicht direkt wieder Arbeiten werde, sondern die ersten 3 Jahre zuhause bleiben möchte, frag ich mich ob es da ausser dem Kindergeld noch finanzielle Unterstützung geben wird.

Mein Mann verdient ca. 1600 netto. Das wäre dann die einzige Einnahmequelle und ich denke wir würden mit all unseren Kosten sonst kaum noch klar kommen.

Ich hoffe so sehr das es irgend etwas gibt was meinen verdienstausfall ausgleicht. Gibt es da etwas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?