Bekomme ich nur ein Pass wenn mein Pferd am alter stirbt? (Howrse)?

5 Antworten

Verstehe die Frage nur bedingt.

Wenn ein Pferd stirbt holt es die Tierkörperverwertung, wenn du zu dem Termin der Abholung da bist kannst du dir eine Art Abholbestätigung ausstellen lassen. So z.B. um eine Pferdehaftpflicht kündigen zu können. Oder zur Vorlage für die Tierseuchenkasse.

Bei uns hat dann die Rechnung für die Abholung durch die Tierkörperverwertung ca. 6 Monate gedauert bis wir die bekamen.

Nach dem Tod des Pferdes mußt du den Equidenpass zurückschicken an Verband der den Equidenpass ausgestellt hat.

Also z.B. reiterliche Vereinigung Warfendorf /FN), bei Trabern z.B. HVT oder an andere Zuchtverbände...

War das die Frage?

Wer lesen kann ...

0

Emm nein ich meinte eigentlich ein Spiel (Howrse) aber Erz danke *_* :):):)

0

Wenn dein Pferd stirbt sobald es 30 Jahre alt ist, bekommst du einen Pass. Wie das gute Tier stirbt ist egal. Es muss aber schon 30 Jahre alt sein und nicht von 29,10 auf 30 Jahre sterben

Das PFerd muss 30 sein, wenn es stirbt - oder älter.
Stirbt es von 29,10 / 29,11 auf 30 Jahre, ist das leider zu früh.

Ist es noch jünger und hat zu wenig Energie, überlebt es oft sogar ... im Notfall kannst Du aber immer eine schwarze Orchidee geben und das Pferd überlebt.

Was möchtest Du wissen?