bekomme ich noch was von der steuer raus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bekommst keine ESt-Erstattung, wenn Dein AG keine lohnsteuer usw abgeführt hat.

A B E R :

Du hast vielleicht einen VL-Vertrag bei der Bausparkasse, dann solltest Du eine Erklärung abgeben um Die Arbeitnehmer-Sparzulage zu sichen, die Dir nach Ablauf von 7 jahren zufließt.

Oder Du hast Werbungskosten, die höher sind als Dein Arbeitslohn. Dann kannst Du einen Verlustrücktrag, oder wenn das wegen keinem oder zu geringen Arleitslohn nicht hilft, dann auch Verlustvortrag in ein Jahr mit mehr Einkommen verlagern ,

Oder Du hast einen Riestervertrag abgeschlossen. Dann wird das Vorjahr Einkommensmäßig auch gebraucht. Also Erklärung abgeben, damit im Folgejahr, Erstjahr Riester gerechnet werden kann.

Dein AG "bezahlt" keine ESt für Dich, sondern führt nur Deine Vorauszahlungen ab.

Wenn Dein Einkommen so gering ist, daß da keine Vorauszahlungen fällig werden (und Du keine sonstigen steuerplichtigen Einkünfte hast) dann zahlst Du keine ESt. Werbungskosten etc. verringern nur die Berechnungsbasis für die ESt (das zu versteuernde Einkommen). Wenn dieses so gering ist, daß keine ESt anfällt kannst Du es durch Werbungskosten u. ä. weiter senken, an der Festsetzung von ESt 0 ändert dies nichts.

Kommentar von kegus
07.05.2011, 19:48

Perfekte Antwort, DH!

0

Du kannst die Pauschalbeträge absetzen,auch wenn du keine Steurn zahlen musst. uch Zahnarztrechnung oder ähnlichrs gehört dazu :-)

Kommentar von cg1967
07.05.2011, 01:07

Und was soll das bringen? Ob das zvE 6000 € oder 4000 € beträgt ist völlig egal, die ESt ist in beiden Fällen 0 €.

0

Wenn Dein Verdienst so gering ist, dass Du nicht steuerpflichtig bist, erhälst Du leider nichts zurück. Du kannst nur eine Rückerstattung erhalten, wenn Du Steuern abführst.

Kommentar von cg1967
07.05.2011, 01:05

Der Fragesteller ist aller Wahrscheinlichkeit nach steuerpflichtig. Die Steuerpflicht hängt nicht von der Höhe des Verdienstes (oder Einkommens) ab.

0
Kommentar von kegus
07.05.2011, 19:50

Auch wenn die Antwort unpräzise ist und einiges durcheinander geraten - siehe Erläuterungen cg1967 - hast Du im Kern der Sache Recht, der Fragesteller erhält mit Sicherheit keine Erstattung.

0

Ja dann geh doch zum Finanzamt!

Die wissen das, die können das, die sagen Dir das!

Kommentar von Fummel
07.05.2011, 00:48

Die sind sogar dazu verpflichtet

0

Was möchtest Du wissen?