Bekomme ich nachträglich noch Urlaub für den Mutterschutz wenn es vorher vergessen / nicht gewusst wurde?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Frag im unternehmen halt nach wie viele Urlaubstage du noch hast.

Das hilft mir aktuell nicht weiter. Es ist ein kleines Unternehmen mit wenig Knowhow in dem Bereich.

0
@Phalaenopsis75

du darfst dir 6 Wochen vor der Geburt und musst dir 8 Wochen danach frei nehmen. Diese gehen natürlich nicht von deinen Urlaubstagen ab. Jedoch ist es bei vielen betrieben der fall das urlaubstage nicht ins nächste jahr übernommen werden, wenn es bei dir der fall ist stehen dir natürlich keine 14 wochen mehr zu da es eindeutig verjährt ist.

0
@MiezeKatzchen

Das machen zwar viele Betriebe leider so (weil es zu ihrem Vorteil, ist), das ist aber rechtswidrig und muss so nicht hingenommen werden. 

Das Gesetz ist da absolut eindeutig:

Beim Vorliegen von Mutterschutz ist in der Vorschrift des § 17 S. 2 MuSchG eine Sonderregelung enthalten: Urlaub, der zum Zeitpunkt des Beginns des Mutterschutzes noch nicht beansprucht wurde, verfällt nicht und kann noch zum Ende des Mutterschutzes bzw. einer an den Mutterschutz anschließenden Elternzeit (§ 17 Abs. 2 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes – BEEG) genommen werden.
Der Urlaub kann dann ab dem Ende des Mutterschutzes bzw. der Elternzeit noch im laufenden oder im folgenden Kalenderjahr eingefordert werden.

Sprich all dein Urlaub der sich vor Mutterschutz und Elternzeit angesammelt hat, steht dir jetzt immer noch zu. 

0

Was möchtest Du wissen?