bekomme ich meine fahrkartenkosten in einer bedarfsgemeinschaft ersetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es lohnt sich, mal § 16 SGB II und § 54a SGB III zu lesen. Darin stehen die Leistungen zur Eingliederung von erwerbsfähigen Hilfebedürftigen. Auch die Fahrtkosten zur Berufsausbildung fallen unter so etwas. In der Regel werden die Fahrtkosten dann als Einkommensminderung berücksichtigt im Bescheid und somit erhöht sich dann auch der Auszahlungsbetrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo wissen33, es kommt drauf an für welche Fahrtkosten. Die Fahrtkosten zur Berufsschule bekommst Du nach dem Schuljahr vom Landratsamt (aber natürlich nur auf Antrag) erstattet, wenn es finanziell eng ist, kann man diese auch monatlich im Nachhinein bekommen - hier einfach mit der Abteilung des Landratsamtes reden, die für die "Kostenfreiheit des Schulweges" zuständig ist. Fahrtkosten zur Ausbildungsstelle bekommt Du nicht laufend erstattet, aber diese Kosten können Dir als Werbungskosten beim Einkommen angerechnet werden, hier solltest Du mit dem Leistungsmitarbeiter beim Jobcenter sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jetzt hab ich mal gesagt bekommen das ich mir meine fahrkartenkosten zurückerstatten lassen kann.

Kannst du nicht; du kannst aber deine Fahrkosten im Rahmen des § 11 b Abs. 1 Nr. 5 SGB II direkt geltend machen; lohnt sich nur, falls die Fahrkosten zusammen mit anderen Werbungskosten a) die 100€ Pauschale übersteigen und b) sie überhaupt leistungsrelvant werden, also dazu führen, dass du mehr oder überhaupt Leistungen vom JC erhältst oder der Kindergeldanrechnungsbetrag bei deiner Mutter kleiner wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?