BeKoMme ich mein Geld wieder von meiner ex, wenn ich nur Quittungen vorlegen kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Glaube deinem Anwalt ruhig: Wenn du jemandem etwas unentgeltlich zuwendest oder Geld für ihn ausgibst, ohne dass eine Gegenleistung vereinbart wäre, nennt man das Schenkung.

Da wäre es schlauer gewesen, über den Gesamtbetrag einen Schuldschein oder Darlehensvertrag ausgestellt zu haben. Das man das Geld direkt den Gläubigern, nicht der Ex gab, damit sie aus den Schulden raus-, nicht in neue Klamotten reinkommt, wäre dabei zulässig gewesen.

Das Geld siehst du nie wieder - auch nicht mit einem anderen Anwalt oder per Klage.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens zählt, was mit den Zahlungen vereinbart wurde, also z.B. ob eindeutig ein Darlehensvertrag (auch mündlich) zwischen dir und deiner Ex vereinbart wurde. Und zweitens zählt, ob du diese Vereinbarung im Streitfall auch beweisen kannst - bei mündlichem Vertragsschluss ggf. über glaubwürdige Zeugen. Auf beide Aspekte gehst du in deiner Frage nicht ein. Daher ist eine Bewertung auch nicht möglich.

Dein Anwalt wird sich sicherlich mit den Umständen auseinandergesetzt haben - daher wird es recht wahrscheinlich sein, dass du leider schlechte Chancen hast, an das Geld zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Das ist eine Schenkung.
2. Selbst wenn ihr mündlich vereinbart hättet (ohne Zeugen), dass sie dir das Geld zurück zahlt, hast du wenn Aussage gegen Aussage steht vor Gericht schlechte Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Anwalt hat hier ziemlich sicher recht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?