Bekomme ich mein Gartenhaus zurück?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hättest die Hütte weder verpfänden noch verkaufen dürfen, da sie mit dem Grundstück verbunden ist und somit im Eigentum des Grundeigentümers, also des Vermieters steht.

Du kannst deinem feinen Bruder den Zutritt zum Grundstück und den Abbau des Häus´chens untersagen und dann geht er leer aus oder er muss dir den Preis dafür erstatten, den du bereit bist, dafür zu bezahlen. Sonst bleibt ihm nur der Klageweg.

Es ist also in beider Interesse, die Angelegnheit einvernehmlich zu regeln, sonst wird es unangenhem und teuer. Navajo

GhostTomek 29.12.2016, 18:30

Ich habe die Hütte ja selber gekauft und mit Einverständnis des Vermieters in den Garten gestellt. Trotzdem Danke für die hilfreiche Antwort denn da hast du ja recht! Lg Thomas

0

Ich glaube es sieht eher schlecht aus für dich da es einen Kauf Vertrag gibt.
Wenn ihr beide diesen unterschrieben habt kann er mit dem Ding machen was er möchte.

Wenn er es verkauft hat, kannste den nur auf Schadensersatz verklagen und dass auch nur wenn du das schriftlich hast, dass du ein Vorkaufsrecht hattest.

Wenn der Stiefbruder das Gartenhaus mit Vertrag vom Nachbarn erworben hat, gehört es ihm!

Das sieht ja dann gar nicht gut aus =( Naja aus Fehlern lernt mann, schade nur um die ganze Mühe und Zeit die ich da reingesteckt habe!!!

Jedenfalls Danke an euch für die schnellen Antworten

Was möchtest Du wissen?