Bekomme ich Kindergeld wenn ich nicht mehr daheim wohne?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nicht Du bekommst das Kindergeld, sondern Deine Eltern.

Wohnen Kinder nicht mehr zu Hause, befinden sich aber noch in einer
(Erst-)Ausbildung oder sind arbeitsuchend, bleiben die Eltern weiterhin
unterhaltspflichtig. Sie sind zu Barunterhalt
verpflichtet. Wenn ihr Kind nicht selbst in der Lage ist, sich zu
unterhalten, müssen die Eltern mit Geldleistungen einspringen. Auch
dabei hilft ihnen das Kindergeld, das von staatlicher Seite in der Regel
längstens gezahlt wird, bis das Kind 25 Jahre alt wird. Das Kindergeld
selbst wird den Töchtern oder Söhnen dann zwar nicht ausgezahlt, ist
aber quasi in dem Betrag, den das Kind von den Eltern als Unterhalt
erhält, versteckt.

http://www.geldtipps.de/geld-vom-staat/arbeitslosengeld/kindergeld-fuer-volljaehrige-wem-gehoert-das-geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo du wohnst spielt dabei keine Rolle,weil deine Eltern eh die sind,denen das Kindergeld zusteht,nur die Anspruchsvoraussetzungen müssen gegeben sein und das ist in deinem Fall so,weil du noch unter 18 bist,dann wird Kindergeld ohne Voraussetzungen gezahlt !

Erst ab 18 müssen dann die Voraussetzungen gegeben sein,also wenn du dann immer noch zur Schule gehen würdest oder eine Ausbildung / Studium machen würdest,dann gibt es Kindergeld auch weiter,max.bis 25.

Wenn du aber noch keine 18 Jahre alt bist und ohne wichtigen Grund zuhause ausziehst,dann muss dein Vater / Eltern dir dein Kindergeld nicht geben,wenn sie dir Unterkunft / Verpflegung / Kleidung usw.zur Verfügung stellen würden.

Damit würden sie ihrer Unterhaltspflicht nachkommen ( Naturalunterhalt ),erst wenn du 18 bist,dann steht dir dein Kindergeld zu,wenn du nicht mehr zuhause wohnen würdest und dir deine Eltern nicht min.Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes zahlen würden.

Würden sie dir dann das Kindergeld nicht selber auszahlen / überweisen,dann könntest du bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit einen Antrag auf Abzweigung stellen.

Wenn du angenommen auf Grund deiner schulischen Ausbildung ausziehen müsstest,weil der Schulweg nicht in angemessener Zeit zurück gelegt werden könnte,dann wäre das ein wichtiger Grund und das Kindergeld müsste dir zugehen.

Sollte das nicht so sein,dann müsstest du dich ans Jugendamt wenden,weil du noch minderjährig bist,sonst könntest du ja den Antrag auf Abzweigung stellen,wenn du schon min.18 wärst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe während meiner ausbildung auch noch kindergeld bekommen, und das obwohl ich über 20 war und ca 200km von meinen eltern entfernt gewohnt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange Du unter 18 bist, bekommen Deine Eltern auf jeden Fall Kindergeld. Danach nur, wenn Du zur Schule gehst, eine Ausbildung machst oder studierst. Kindergeld hat nichts damit zu tun, wo Du wohnst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FachGoldAnwalt
13.01.2016, 14:01

Doch hat es. Wenn die Eltern das Kg nicht freiwillig raus geben, das Kind aber mindestens 18 ist, nicht im elterlichen Haushalt wohnt und die Voraussetzungen für den Kg Bezug weiter vorliegen, dann steht diesen das Kg zu.

Es muss dazu aber einen entsprechenden Abzweigungsantrag stellen.

0

Kindergeld bekommst du trotzdem, das spielt keine Rolle wo du wohnst. Bist du 18Jahre alt bist, wenn du aber weiter zur Schule gehst oder eine Ausbildung machst bekommst du es auch. 

Achtung da gibt es aber ein Verdienstgrenze, wenn du die Überschreitest wird dasKindergeld auch gestrichen, da kann dir aber auch die Kindergeldkasse weiterhelfen und dich diesbezüglich beraten. Die sind eigentlich immer recht freundlich und helfen gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
13.01.2016, 15:25

Achtung da gibt es aber ein Verdienstgrenze, wenn du die überschreitest wird das Kindergeld auch gestrichen...

Hey ShaGuck, wo hast du denn nur wieder diesen Unsinn her - die Einkommensgrenzen wurden doch bereits zum 1.1.2012 komplett abgeschafft! Die Verdiensthöhe spielt somit seitdem überhaupt keine Rolle mehr!!!

1

das  Kindergeld  bekommst  Du  bis  du 21 Jahre  bist- wenn  Du  studierst  dann  sogar  noch   länger. Dein  Vater  kann  das  KIGE auf  Dich  übetragen.  Dazu  muss  er  nur  einen Antrag  bei  der Kasse  stellen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange Deine Eltern Dir die Möglichkeit bieten, im Elternhaus zu bleiben, bekommen SIE das Kindergeld.

Nur wenn Deine Eltern Dich raus werfen oder Du aus schulischen oder beruflichen Gründen umziehen musst, KANN das Kindergeld - MIT Zustimmung der Eltern - auf Dich übertragen werden.

Eigenes Kindergeld steht Dir zu wenn Du eigene Kinder hast.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brennspiritus
13.01.2016, 13:55

Nein, wenn die Kinder ausziehen, haben sie Anspruch auf das Kindergeld. Auch ohne Zustimmung. Ich poste erklärende Links nicht aus reinem Vergnügen...

0
Kommentar von FachGoldAnwalt
13.01.2016, 13:56

Die Eltern müssen nicht zustimmen. 

0

Ja bekommst du, du musst das dann nur mit der Kindergeld- Stelle klären wo du jetzt wohnst und wohin das Geld überwiesen werden soll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annaaugustus
13.01.2016, 13:56

Das ist falsch. Das Kind hat da gar nichts zu klären. Empfangsberechtigter sind und bleiben die Eltern. Die können das nur klären. Nur wenn die Eltern der Unterhaltsverpflichtung nicht nachkommen, was hier wohl nicht der Fall ist, könnte das Kind einen Antrag stellen. Sonst nicht.

2
Kommentar von Amura24
13.01.2016, 13:57

Ich bin selbst mit 17 ausgezogen dann hat meine Mutter das mit der Kindergeld Stelle geklärt das ich das bekomme und dann hab ich das auf mein Konto überwiesen bekommen! Also ich spreche aus Erfahrung

1
Kommentar von Amura24
13.01.2016, 14:28

Richtig

0

Also zumindest deine Eltern bekommen das Kindergeld. Wie ihr das intern regelt müsst ihr wissen. Mein Bruder hast es bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi xBorderlandsx,

Kindergeld wird für Kinder – unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit – gezahlt, wenn sie in Deutschland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben. Dasselbe gilt, wenn die Kinder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraumes leben.

Nachzulesen in der Broschüre "Merkblatt Kindergeld

"

von der Familienkasse auf Seite 11 unter Punkt 3! Hier der Link dazu:

www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai378751.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378754

Gruß siola55

PS: Bis zum 18. Lebensjahr haben die Eltern immer Anspruch auf das Kindergeld, egal was du gerade machst - ob Schule, Ausbildung oder sonstwas oder auch gar nichts...

Ab dem 18. Lebensjahr muß eine dieser Voraussetzungen erfüllt sein:

(siehe Link im Kommentar)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das bekommst du bis zur Beendigung deiner Erstausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld bekommen deine Eltern.

Hier steht wie du es bekommen kannst, man muss einen Abzweigungsantrag stellen

http://www.helpster.de/kindergeld-nach-dem-ausziehen-selbst-bekommen-so-geht-s\_107920


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
13.01.2016, 13:52

genau  so  isses   :-) 

0
Kommentar von annaaugustus
13.01.2016, 14:01

Du solltest die Links auch mal lesen, bevor du sie postest!

Verweigern die Eltern die Auszahlung, können Sie einen Abzweigungsantrag stellen.

Und nur dann! Ansonsten: keine Chance auf Auszahlung des Kindergelds von der Kindergeldkasse. Dazu müssten die Eltern den Unterhalt verweigern. 

1

Nein. Du bekommst kein Kindergeld. Das bekommen deine Eltern. Die müssen dir dann Unterhalt bezahlen. Aber anspruchsberechtigt sind nur die Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
13.01.2016, 13:51

falsch  .... 

1
Kommentar von xBorderlandsx
13.01.2016, 13:52

Mein ich ja. Ich mein allgemein das es noch welches gibt

0

Das ist Unsinn was dein Vater sagt.

Ein Kind hat alleinigen Anspruch auf Kindergeld, wenn man außerhalb des Elternhaushalt wohnt, mindestens 18 Jahre alt ist und die Voraussetzungen für den Kindergeldbezug weiter bestehen.

Zudem muss man einen Abzweigungsantrag bei der Familienkasse stellen. Abzweigung = Kindergeld wird von deiner Mutter abgezweigt und an dich ausgezahlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annaaugustus
13.01.2016, 13:57

Was für ein Blödsinn. Du solltest deinen Nicknamen ändern, wenn du so wenig Ahnung hast.

1
Kommentar von baindl
13.01.2016, 13:57

Ein Kind hat alleinigen Anspruch auf Kindergeld, wenn man außerhalb des Elternhaushalt wohnt, mindestens 18 Jahre alt ist

Ähh, hast Du die Frage gelesen?

Ich bin 17 und gehe noch zur schule.

2
Kommentar von siola55
13.01.2016, 15:21

...mindestens 18 Jahre alt ist und die Voraussetzungen für den Kindergeldbezug weiter bestehen.

Hallo unwissender FachGoldAnwalt,

sie ist gerade mal 17, da gibt es grundsätzlich für jedes Kind Kindergeld ohne weitere Voraussetzungen!!!

1

Was möchtest Du wissen?