Bekomme ich Kindergeld bei der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gefunden habe ich folgendes:

http://www.azubi-azubine.de/ausbildung/zweite-ausbildung.html

Kindergeld

Seit 01.01.2012 gibt es beim Kindergeld eine entscheidende
Neuregelung: Die Einkommensgrenzen fallen bei der beruflichen
Erstausbildung weg. Dies ist besonderes günstig für Azubis, die im 3.
Lehrjahr viel verdienen oder z.B. Halbwaisenrente beziehen oder einen
Nebenjob haben.

Aber wie siet es bei einer zweiten Ausbildung mit dem Kindergeld ab
2012 aus? Entscheidend ist zunächst, dass du dein 25. Lebensjahr noch
nicht vollendet hast, also noch nicht 25. Jahre alt geworden bist. Nur
dann kann Kindergeld gezahlt werden! Wenn du unter 25 Jahre alt bist und
nun eine zweite Ausbildung oder ein zweites Studium beginnst, kann
Kindergeld weiter gezahlt werden! Dies musst du allerdings bei der
Familienkasse belegen! Außerdem darfst du während der zweiten Ausbildung
oder dem zweiten Studium keiner "schädlichen Erwerbstätigkeit"
nachgehen, wie es im Gesetz heißt. Das bedeutet im Klartext: Du darfst
zwar arbeiten, aber nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden.
Geringfügige Beschäftigungverhältnisse, also 450-Euro-Jobs zählen auch
nicht.

Wenn deinen Eltern keine Kosten mehr durch dich entstehen, müssen sie
dir dein Kindergeld auszahlen. Mehr Informationen findest du unter Kindergeld 2012

Vielleicht ist folgendes noch interessant:

Kein BAB, dafür Wohngeld

Bei einer 2. beruflichen Ausbildung hast du keinen Anspruch mehr auf
Berufsausbildungsbeihilfe. BAB steht Auszubildenden mit abgeschlossener
Berufsausbildung "dem Grunde nach" nicht zu. Aber es gibt eine andere
Möglichkeit: Wenn Azubis Berufsausbildungsbeihilfe dem Grunde nach nicht
zusteht, können sie Wohngeld beantragen! Mehr Informationen findest du
unter Wohngeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
03.06.2016, 23:34

Nach Wohngeld wurde doch gar nicht gefragt. Außerdem weißt du nicht, von was für Ausbildungen der FS spricht. Es steht also gar nicht fest, ob er tatsächlich eine Zweitausbildung im Sinne des Gesetzes (SGB III oder BAföG) absolviert.

Aber mal abgesehen davon, um Wohngeld zu erhalten, muss man

  • Mieter von Wohnraum und
  • nicht vom WoGG ausgeschlossen sein
  • sowie über das nötige Mindesteinkommen verfügen

und letztendlich muss sich rechnerisch überhaupt ein Anspruch ergeben.

0

Das Kindergeld steht vorrangig deinen Eltern zu,nur wenn du nicht mehr im Haushalt eines Elternteils wohnst,eine eigene Meldeadresse hast und von deinen Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommen würdest steht dir das Kindergeld selber zu !

Du kannst es dann im schlimmsten Fall direkt per Abzweigungsantrag bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit an dich überleiten lassen,wenn sie es dir nicht von selber geben würden bzw.eine Veränderungsmitteilung mit deiner Bankverbindung an die Familienkasse schicken und du es dann so auf dein Konto bekommen würdest.

Meines Wissens hat der Kindergeldanspruch nichts mit einer anerkannten oder nicht anerkannten Ausbildung zu tun,denn auch in einem freiwilligen Dienst würde dir / den Eltern z.B.auch Kindergeld zustehen.

Bei einer nicht anerkannten Erstausbildung könntest du dann nur keine staatliche Unterstützung durch Bafög - oder - BAB - bekommen,sollten die Eltern nicht leistungsfähig sein,dir also keinen Unterhalt zahlen können.

Solange du also noch keine 25 bist und dich in irgend einer Ausbildung befindest,haben deine Eltern / du auch die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt und es gibt Kindergeld.

Nur wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hättest und in der Wartezeit auf eine weitere Ausbildung / Studium wärst oder schon begonnen hättest,müsstest du bei einer evtl.Nebenbeschäftigung auf deine Wochenstunden achten.

Denn dann dürftest du nebenbei nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden arbeiten,dass würde sonst eine Kindergeldschädliche Nebentätigkeit sein und der Anspruch zumindest teilweise für Monate entfallen,in dem du diese Zeiten übersteigen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn kindergeldberechtigt ist immer nur ein Elternteil.

Nur wenn du eine eigene Wohnung hast und deine Eltern dir keinen Unterhalt mindestens in Höhe des Kindergeldes zahlen, kannst du gemäß § 74 EStG eine Abzweigung an dich beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Während einer Ausbildung können volljährige Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld bekommen. 

(Quelle: http://www.kindergeld.org/kindergeld-in-ausbildung.html)

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
03.06.2016, 23:30

Diese Aussage widerspricht der BKGG. Das kommt dabei heraus, wenn Amateure websites betreiben.

0

Denke je nach region wird dies abgestimmt im allgemeinen denke ich nichz du bekommst kindergeld nach regel bis 25 und du bis dahin noch schule machst,  studierst oder so.

Aber wärend der Ausbildung arbeitest du ja dann denke ich nicht aber wenn du bei deinen eltern wohnst denke ich das du etwas bekommst aber nicht die 100%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?