Bekomme ich Hilfe vom Staat oder sind meine Eltern Unterhaltspflichtig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Unterhaltsanspruch des volljährigen Kindes kann entfallen, wenn das
Kind nach Beendigung seiner Schulausbildung verpflichtet ist, eine
Lehrstelle oder nach Beendigung des Ausbildung eine Arbeitsstelle
anzunehmen, und sich nicht um die Lehrstellen- oder Arbeitsstellensuche
kümmert.

Der Unterhaltsanspruch kann dann weiter entfallen, wenn das Kind durch
sein eigenes Verhalten kein eigenes Einkommen verdient, obwohl es ihm
zuzumuten wäre, oder wenn es sich durch sein Verhalten in erheblichem
Umfang undankbar gegenüber dem zahlungspflichtigen Elternteil erwiesen
hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nette Kommentare von allen...

Du hast Anspruch auf Unterhalt beider Eltern bis zum Ende der Erstausbildung. Als allein lebendes Kind hast du einen Unterhaltsanspruch in Höhe von 735,-- Euro.

Dieser mindert sich um das Kindergeld in Höhe von 194,-- Euro, das deine Eltern dir weiterleiten müssen. Machen sie es nicht, kannst du bei der Kindergeldstelle einen Antrag auf Abzweigung stellen, dann bekommst du das Kindergeld auf dein Konto.

Vom Restanspruch wird noch deine Nettoausbildungsvergütung abgezogen, 90,--Euro für Fahr- und allgemeine Kosten kommen wieder drauf. Beispiel:

735,-- Euro - 194 Euro Kindergeld = 541,-- Euro - 400,-- Euro Ausbildungvergütung = 141,-- Euro + 90,--Euro = 231,-- Euro Unterhaltsanspruch gegen deine Eltern. Beide sind zum Barunterhalt nach ihren wirtschaftlichen Verhältnissen verpflichtet. Bsp. Vater verdient 2000,-- Euro, Mutter 1000,-- dann wäre die Quote 66,67 zu 33,33. Im obigen Beispiel würdest du dann gegen deinen Vater einen Anspruch haben von 154,01 Euro und deine Mutter von 76,99.

Hier ist immer zu bedenken, dass den Eltern der sogenannte Selbstbehalt bleiben muss.

Versuch in Ruhe mit Ihnen zu sprechen, wenn das nicht gelingt, kannst du dich an das Jugendamt wenden, bis zur Vollendung des 21.. Lebensjahres sind die sogar verpflichtet, Dich bei der Durchsetzung deiner Unterhaltsansprüche (Berechnung) zu unterstützen. Wenn sie nicht zahlen, dann bleibt dir der Klageweg, mit keinem oder sehr geringem Entgelt bekommst du einen Beratungsschein beim Amtsgericht.

Den Abzweigungsantrag für das Kindergeld solltest du jetzt schon zum 01.08.2016 stellen, dem wird in der Regel statt gegeben, wenn du anderswo wohnst. 

Alles Gute für deinen Lebensweg und ich hoffe, deine Eltern sehen, was sie an dir haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind noch Unterhaltspflichtig, aber in dem Falle kannst  du zum Sozialamt gehen und Wohngeld beantragen, sowie Bafög wenn ich mich nicht irre... aber deine Eltern werden dann geprüft wegen dem Einkommen ob es wirklich nötig ist das du Wohngeld bekommst etc.

Hoffe ich konnte helfen :)

Hatte die gleiche Situation auch gehabt aber bei mir hat es geklappt da meine Mutter kein Unterhalt zahlen konnte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von srl6072
12.04.2016, 11:09

Ich weiß bereits das meine Eltern zu viel verdienen um vom Staat BAföG zu bekommen. Sind meine Eltern dann trotz des Ausbildungsgehalt Unterhaltspflichtig? 

0

Das Einkommen Deiner Eltern wird sicher überprüft und wenn sie zusammen sehr viel verdienen sind sie auch unterhaltspflichtig..

sonst zahlt das Amt wenn sie sonst zuwenig zum Leben behalten würden.

Denke wie bei Bafög auch mit den Berechnungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt vorrangig Berufsausbildungsbeihilfe beantragen. Kein Bafög.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Bafög beantragen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?