Bekomme ich etwas von der versicherung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bist du denn Invalide?

Heißt Bein bleibt steif oder dauerhaft funktionsunfähig bzw. muss amputiert werden?

Ansonsten maximal, sofern vereinbart, Verletzengeld, Bergungskosten, sofern diese angefallen sind.

Übrigens: Schulunfälle sind wie Arbeitsunfälle über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert.

Hast du Angst, dass dein Bein nicht mehr heilt und du den Rest deines Lebens mit einem steifen Bein herum läufst?

Ein Invaliditätsschaden ist ein bleibender Schaden und dafür erfolgt eine Leistung.  Dies wird man frühestens nach 12 - 24 Monaten fest stellen können.

Also habe Geduld und lass die Ärzte mal an deinem Bein herumbasteln.

In erster Linie ist dafür die gesetzliche Unfallversicherung zuständig. Sie leistet die Heilbehandlung.

Deine private Unfallversicherung würde ZUSÄTZLICH leisten.

Invalidität ist eine dauerhafte Schädigung deines Körpers.

Eine solche kann aber erst frühestens 12 Monate nach dem Unfallereignis und keinesfalls vor Abschluss der Heilbehandlung festgestellt und dokumentiert werden.

500 % progressiv bedeutet, dass sich die Entschädigung nicht linear berechnet sonder mit einer progressiven Erhöhung .

Dabei werden die ersten 25 %-Punkte normal berechnet.

von 26-50 % 3fach und von 51-100 4fach.

Damit kämst du bei einer 100 % Invalidität (z.B. Blindheit nach einem Unfall)

auf den Satz von 500 %.

Aber vor Ablauf der oben genannten Wartezeiten gibt es erst mal gar nichts.

Dynamik heißt nur, dass Beitrag und Versicherungssumme jährlich angepasst werden. (quasi Inflationsausgleich)

Loroth 05.07.2017, 15:02

Eine solche kann aber erst frühestens 12 Monate nach dem Unfallereignis
und keinesfalls vor Abschluss der Heilbehandlung festgestellt und
dokumentiert werden.

Wo bitte steht das?

Die Bedingungswerke sprechen diesbezüglich davon, dass die Invalidität "innerhalb" bestimmter Fristen eingetreten und geltend gemacht werden muss, aber nicht, dass grundsätzlich erst NACH dieser Frist eine Feststellung erfolgen kann.

Noch schlimmer ist in diesem Zusammenhang von "frühestens" zu sprechen. Im Gegenteil: Lässt man die Frist ohne Meldung und Feststellung der Invalidität verstreichen, bestehen i.a.R. keine Leistungsansprüche mehr.

Aber vor Ablauf der oben genannten Wartezeiten gibt es erst mal gar nichts.

Sofern die Invalidität vorher der Höhe nach festgestellt ist, wird sehr wohl auch schon vor Ablauf dieser Frist (die keine Wartezeit ist) reguliert.

1

.... dieser Laden leistet sich in fast jedem Kaff einen "Berater". Binde Deinen oder einen anderen einfach ein, für die ist das Alltag.

Gute Besserung.

Apolon 05.07.2017, 14:13

Binde Deinen oder einen anderen einfach ein, für die ist das Alltag.

Der Witz des Tages!

0
schleudermaxe 05.07.2017, 14:15
@Apolon

.... hole Dir ein Eis. Im Gegensatz zu Deinem Laden und die wechseln auch nicht so oft, wie hier erlebt werden kann.

0

Wenn du einen bleibenden Schaden davon trägst, bekommst du etwas.

Falls sich das Bein wieder komplett erholt und zu 100% funktionsfähig sein wird, bekommst du nichts.

Du bekommst ärztliche Versorgung, reicht dir das nicht?

KillerHunterr 05.07.2017, 12:18

doch ich wollte doch nur fragen ^^

0
DerHans 05.07.2017, 12:32
@KillerHunterr

Fragen ist ja vollkommen OK. Dafür haben deine Eltern ja eine solche Versicherung beantragt.

Wenn diese aber ausschließlich auf die Invalidität absetzt, bekommst du da vorerst nichts. (s. meine Antwort)

0

Was möchtest Du wissen?