Bekomme ich einen neuen befristeten Arbeitsvertrag?

2 Antworten

Das Unternehmen kann Dich wieder neu befristen. Das geht dann aber nur bei einer Befristung mit Sachgrund. Eine kalendarische Befristung ist nach zwei Jahren nur noch in wenigen Ausnahmefällen möglich.

wieso bekommst du einen neuen arbeitsvertrag? bei abteilungs- oder aufgabenwechsel bekommt man doch keinen neuen arbeitsvertrag. 

Ja, da hast du Recht.
Die Entgeltgruppe in der ich mich momentan befinde wäre zu niedrig für die neuen Aufgaben die ich übernehmen werde. Ich werde dann von der Gehaltsstufe her höher gestuft.
Ich habe es dann so verstanden, dass ich einen neuen Vertrag bekomme oder bleibt der jetzige Vertrag bestehen und nur die Entgeltgruppe ändert sich?
Also ich bin jetzt davon ausgegangen, dass ich dann einen neuen Vertrag bekomme aber vielleicht kann man ja auch nur die Entgeltgruppe und die Aufgabenbeschreibung anpassen.
Weißt du ob das möglich ist? 

0
@Misssmartis

also in meiner firma bekommt man dann nur ein schreiben, keinen neuen arbeitsvertrag. allerdings würde ich mal direkt fragen ob mit dem neuen angebot nicht auch eine übernahme ins unbefristete arbeitsverhältnis einher geht.

0
@Misssmartis

@ Misssmartis:

Ob neuer Arbeitsvertrag oder nicht:

Diese Änderung der Vertragsbedingungen des Befristungsvertrages haben jedenfalls zur Folge, dass Du dann in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehst!

0

Befristeter Arbeitsvertrag , hab ich jetzt ein festvertrag?

Hab mal eine Frage mein befristeter Arbeitsvertrag lief am 31.12.17 aus ,und habe keinen neuen Vertrag bekommen.aber arbeite noch bei der Firma weiter ,habe mal mitbekommen sobald man arbeitet nach sein Vertrag bekommt man einen festvertrag. Ich weiß aber nicht ob es stimmt kann mir da einer helfen.

...zur Frage

Mit Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag und Abordnung

Also..... ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit 20 std. Jedes Jahr bekomme ich eine Befristung mit Sachgrund in Höhe von 10 weiteren std. dazu. (Vertragsende 30.04.) Im letzten Jahr wurde ich während auf eine andere Stelle abgeordnet. Ich hoffe das die Abordung spätestens im Sommer in eine Versetzung umgewandelt wird. Jetzt meine Frage.... da der Sachgrund im Januar für die Befristung weggefallen ist... habe ich jetzt einen unbefristeten 30 std Vertrag ? (Natürlich habe ich die 30 std weitergearbeitet und auch das Gehalt erhalten)

VG

...zur Frage

Kann ich die Krankenkasse während der Schwangerschaft wechseln?

Ich bin Schwanger, noch ganz am Anfang. Mir wurde ein Festvertrag versprochen den ich jetzt aus finanziellen Gründen nicht bekomme. Ich habe allerdings schon einen neuen Job ab Februar.

Jetzt läuft der Vertrag aber vermutlich aus und mein Mann ist erst ab Juni wieder selbständig versichert, da dann seine Weiterbildung zu ende ist. Er hat auch schon einen festen Vertrag auch wenn er die Weiterbildung nicht bestehen sollte. Da mein Arbeitsvertrag ausläuft, frage ich mich, ob ich dann über meinen Mann versichert sein kann.

...zur Frage

Gültigkeit fester Arbeitsvertrag bei Schwangerschaft

Arbeite seit über 1 Jahr in einem Unternehmen mit befristetem Vertrag. Soll im Oktober einen Festvertrag unterschreiben, der dann ab 1.4.2011 gilt. Was ist wenn ich nach Unterzeichung des VErtrags aber vor Antritt des Festvertrag schwanger werde? Dann gilt ja noch mein befristeter Vertrag. Gibt der unterschriebene festvertrag dann trotzdem oder kann der AG diesesn "zurückziehen"?

...zur Frage

Kündigen ohne ein schlechtes Gewissen?

Hallo,

morgen unterschreibe ich meinen neuen Arbeitsvertrag, gültig ab 1.1.18. Ich habe vier Wochen Kündigungsfrist, das heißt, ich muss noch diesen Monat kündigen.

Je näher das Datum rückt, desto schlechter wird mein Gewissen. Ich habe triftige Gründe zu kündigen (Psychoterror, unangenehmer Stress, Arbeitsklima, unangenehme Aufgaben, ich kann mich nicht weiter entwickeln etc.), aber: die Kollegen und Kolleginnen sind alle soweit ganz nett. Die haben mich prima aufgenommen und ich schätze sie als Kollegen sehr. Das reicht nur nicht, um mich täglich unglücklich dahin zu quälen.

Nun geht es diese oder nächste Woche ans Kündigen. Und mein schlechtes Gewissen ist so groß, dass ich morgen am liebsten die Vertragsunterzeichnung schwänzen und noch ein halbes Jahr dranhängen würde. Nur weiß ich halt, dass mein Gewissen in einem halben Jahr genauso mies sein wird - denn vor einem halben Jahr im Sommer war ich in der gleichen Situation und da habe ich mich noch für meinen jetzigen Job entschieden. Gebracht hat es mir nichts.

Wie kann ich das Thema behandeln, ohne im schlechten Gewissen zu versinken?

Es handelt sich um eine sehr kleine Firma mit nur 3 Festangestellten, eine davon bin ich. Über uns ist nur noch der Chef - ein netter, aber cholerischer Egozentriker, der so freundlich wie fies sein kann - je nach Tagesform.

Habt ihr Tipps und Tricks?

...zur Frage

Wie ist das mit der ersten Gehaltszahlung nach ALG 1 -Bezug?

Ich beziehe z.Zt. ALG 1 (KEIN Hartz4 !). Das wird ja rückwirkend gezahlt. Ab 1.2. fange ich wieder an zu arbeiten, mein Gehalt kommt jeweils Ende des Monats.

Heisst das jetzt, dass ich am 30.01. nochmal ALG 1 bekomme ? (Das Geld wäre ja rückwirkend für Januar) Oder etwa nicht, weil ich ja seit 1.2. arbeite und für Februar ja schon Gehalt bekomme? (Aber erst Ende des Monats) ????

Muss ich jetzt den Monat überbrücken oder nicht ? (Oder doch?)

Bin irgendwie voll durcheinander gekommen damit und wüsste gern, ob ich ´nen Denkfehler habe oder nicht,...

(Falls das wichtig ist; Arbeitsvertrag liegt dem Amt noch nicht vor, wird aber gemacht, sobald ich ihn wieder habe, die wissen also noch nicht Bescheid, weil ich´s noch nicht schriftlich habe)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?