Bekomme ich eine anzeige wenn ich bei jemand mitgefahren bin der keinen Führerschein hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo unicornhoe,

für das Fahren ohne Fahrerlaubnis können nur die beiden im folgenden Paragraphen fett von mir dargestellten Personen verurteilt werden:


§ 21 Straßenverkehrsgesetz  - Fahren ohne Fahrerlaubnis, Einziehung des Kfz.

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuches oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder 
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zuläßt, daß jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuches oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

Wenn Du weder Fahrer, noch Halter des Fahrzeuges bist, kannst Du auch nicht für die Tat bestraft werden.

Es gibt allerdings noch eine weitere Möglichkeit, wehalb Du bestraft werden kannst und zwar nach folgender Rechtsgrundlage:




§ 27 StGB - Beihilfe 

(1) Als Gehilfe wird bestraft, wer vorsätzlich einem anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat Hilfe geleistet hat

(2) Die Strafe für den Gehilfen richtet sich nach der Strafdrohung für den Täter. Sie ist nach § 49 Abs. 1 zu mildern.


Hilfe leistest Du juristisch nicht, wenn Du nur neben der Person sitzt und nichts tust.

Anders sieht es aber aus, wenn Du z.B.:

  1. Das Fahrzeug besorgst, mit dem die Fahrt durchgerührt wird oder
  2. Ihm beim Fahren hilfst, in dem Du ihn z.B. anleitest wie man den Gang einlegt, die Kupplung bedient oder gar aktiv beim Führen des Fahrzeuges mitwirkst.

Setzt Du Dich aber nur neben Jemanden der ohne Fahrerlaubnis fährt ohne Hilfe bei der Tat zu leisten, kannst Du strafrechtlich nicht belangt werden.

Allerdings könnte die Fahrt zivilrechtliche Probleme im Falle eines Unfalles bei dem Du verletzt wirst mit sich bringen, wenn Du Dich zu dem Fahrer ins Auto setzt und ganz genau weißt, dass er keine Fahrerlaubnis hat. In dem Fall könnte es sein, dass Deine Schadensersatzansprüche inkl. Ansprüche auf Schmerzensgeld gemindert oder gar völlig erlöschen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bekommst keine Anzeige. Du bist zwar theoretisch Zeuge, da der Sachverhalt jedoch eindeutig ist, gibt es auch keine Verhandlung, bzw. wird deine Aussage nicht benötigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bekomme ich eine anzeige wenn ich bei jemand mitgefahren bin der keinen Führerschein hat?

Wenn du vom Fehlen der Fahrerlaubnis gewusst hast, kann dir das passieren.

Oder das ich zur Gerichtsverhandlung mit muss?

Das auf jeden Fall. Zumindest wirst du als Zeuge geladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaryK96
31.10.2015, 15:48

Er wird aber keine Strafe bekommen, der Fahrer und der Fahrzeugbesitzer können zur Rechenschaft gezogen werden.

0
Kommentar von MaryK96
31.10.2015, 15:51

Die Schuld trägt dann der Fahrer und nicht der Beifahrer. Er wird dann wie du schon sagtest als Zeuge vorgeladen :-)

1

Solange es nicht dein eigenes Auto war mit dem der jenige gefahren ist passiert nichts bei dir.

Der andere kann wenn er erwischt wird eine Geldstrafe bekommen oder für 1 Jahr in den Knast kommen, wenn er pech hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?