Bekomme ich eine Anzeige wegen Nötigung, mit was muss ich rechnen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Aliina007,

den Straftatbestand der Nötigung kann man nur durch eine vorsätzliche Handlung erfüllen, nicht aber durch eine Fahrlässige.

Mit der falschen Einschätzung des Abstandes und der Geschwindigkeit hast  den nachfolgenden Verkehr aber nicht vorsätzlich ausgebremst.

Das Einzige, was auf Dich zukommen kann, ist laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog folgender Bußgeldbescheid, wenn denn überhaupt eine Anzeige erfolgt:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 107100

Tatvorwurf: Sie wechselten den Fahrstreifen und gefährdeten +) dabei Andere.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 7 Abs. 5, § 49 StVO; § 24 StVG; 31 BKat

Verwarnungsgeld: 30,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

**************************************************************************************

Also selbst wenn er Dich anzeigen würde, hätte sich die Angelegenheit mit Zahlung der 30,00 Euro erledigt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass es auf dich zukommen, machen kannst du erst  einmal nichts.

zur not kannst du sagen, das er ja sehr dicht aufgefahren ist, ja, ich weiß das es dann eine lüge ist, aber er soll dir das Gegenteil beweisen. nur weil er ne Zeugin hat, muss das nichts heißen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann hier natürlich niemand wissen! Du kannst im Grunde nur abwarten, ob sich die Polizei bei Dir meldet und in dem Fall den Sachverhalt aus Deiner Sicht schildern. Sofern keine weiteren Zeugen auftauchen stünden Deine und die Aussage des BMW-Fahrers, ggf. noch die Eurer Beifahrerinnen gegeneinander.....was m.M. zur Einstellung des Verfahrens führen würde. Noch wahrscheinlicher ist, dass das Foto längst gelöscht wurde, weil die Wut über den Vorfall längst verraucht ist und die Einsicht, sich selbst nicht ganz korrekt verhalten zu haben ( Hohes Tempo auf der Autobahn verpflichtet zu besonderer Vorsicht und Aufmerksamkeit) sich einstellt. Mach Dich selbst also nicht verrückt.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß darf man doch auf der Autobahn auch nicht ewig neben einem fahren oder ? Gilt doch das Rechtsfahrgebot. Also WENN er überholen wollte, hätte er es tun sollen oder wieder Platz machen. Genau weiß ich es jetzt auch nicht, aber wenn er schon langsamer wird darfst du auch davon ausgehen er überholt jetzt nicht und wieder raussetzen. Keine Garantie auf Richtigkeit - fällt mir nur grade dazu ein.
Nötigung ist das aber Alles nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wird vermutlich gar nichts passieren, denn ein Foto von einem Kennzeichen beweist gar nichts. Ich denke, das sollte Dich nur einschüchtern und in genau die Stimmung bringen, in der Du jetzt bist. 

Sollte irgendetwas passieren, erklär die Lage, wie Du sie hier erklärt hast. Es war keine Absicht, es war ein Mißverständnis. Sowas kommt halt mal vor. Auch dann brauchst Du keine Angst zu haben; nach meiner Einschätzung hat überdies die Polizei Besseres zu tun als solchen "Verklaghaferln" nachzugehen. ;-) Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt halt deppen auf der autobahn ... erst überholen wollen mit aller macht und dann geschwindigkeit auf die exakt gleiche setzen wie du hast und parallel fahren

aber vom gesetz her ist das erlaubt und keine nötigung wenn du auf der selben spur bremsen musst wegen anderem auto das vor dir langsamer fährt --- wenn du aber die spuren wechselst und der andere muss deshalb bremsen ist es nötigung.   Wart mal ab was kommt.  Ich würd mich da gar nicht rechtfertigen, auch wenns fies ist --- laut Gesetz ist er im Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ja nichts passiert. Und selbst wenn etwas passiert wäre, wärst du, meines Wissens, nicht Schuld gewesen. Ich denke nicht, das eine Anzeige kommt. Und wenn eine kommt, glaube ich nicht, dass sie durch kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gesehen hat der dich ja ausgebremst. Hat er beim Auffahren den erforderlichen Abstand von ca. 8o m (halber Tachoabstand)  gehalten oder hat er dich bedrängt?

Aber was will der mit dem Foto beweisen? Nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliina007
18.04.2016, 11:00

Nein, hat er nicht. Ich hatte genug Zeit, ihm Platz zu machen, hab ich ja auch rechtzeitig. Nur ist er nicht in dem Tempo weiter an mir vorbei gefahren, wie er angekommen ist, sondern hat das Tempo reduziert, sodass ich sozusagen "eingeengt" wurde, da ich selber ja ein Auto vor mir hatte, welches noch langsamer war und ich somit in Panik wieder rüber gezogen hatte, weil sich der BWM wieder ein Stück fallen lassen hat.

0

Was möchtest Du wissen?