Bekomme ich durch einen Hund eine Chance?

13 Antworten

Ich hoffe und wünsche, dass das eine nicht ernstgemeinte Trollfrage ist!

An das arme Tier denkst du wohl gar nicht??? Ein Hund ist ein Familienmitglied und wird nicht gekauft, um ein Mädchen an sich zu binden. Was ist, wenn ihr euch trennt? Wird der Hund dann möglicherweise ausgesetzt, ins Tierheim gebracht oder verkauft?

Schon deine Einstellung zu Hunden zeigt, dass du gar nicht dazu geeignet bist, Hundehalter zu werden. Ihr braucht nämlich viel Zeit für den Hund, für seine Erziehung, für seine Beschäftigung usw. Wenn ihr den Hund nicht artgerecht haltet, kann er psychische Probleme entwickeln und ihr würdet ihn vermutlich schon deshalb wieder abgeben. Schuld an den Problemen wäret aber IHR und nicht das arme Tier!

Vergiß diese, sorry, aber völlig idiotische Idee! Ein Hund ist kein "Frauenbeschaffer".

Außerdem hat deine Freundin eine Freundin. Sie ist also TABU für dich. Offenbar weißt du nicht einmal, was "Pädophilie" ist. Schaue mal im Internet nach!

Nein. Schlicht und ergreifend nein. 

Abgesehen davon, hast du dir mal überlegt, dass - wenn so ein Plan tatsächlich klappen würde - deine Freundin nicht wegen dir mit dir zusammen wäre, sondern wegen dem Hund ? Das hieße für dich, du kämst immer erst an x.ter Stelle hinter dem Hund und wahrscheinlich noch hinter allen anderen Freunden oder Lieblingsbeschäftigungen. Keine gute Ausgangslage für eine glückliche Beziehung. 

Du solltest angesichts deines Alters erwachsen werden und begreifen, dass man Gefühle nicht erzwingen kann und einsehen, dass auch erkaufte Gefühle nichts wert sind. 

Wenn das tatsächlich deine beste Freundin wäre, würdest du dich für sie freuen, dass es ihr gut geht und nicht alles schlecht reden, was sie glücklich macht. Wann du mit ihr über ihre Gefühle geredet hättest, hätte 0 Unterschied für ihre Gefühle gehabt. 

An deiner Stelle würde ich ihre freundschaftlichen Gefühle entweder akzeptieren. Sonst risikierst du nämlich, dass sie den Kontakt abbricht. Wer will schon mit jemanden befreundet sein, der meine Liebe schlechtreden möchte und nicht akzeptieren will, dass man nichts von ihm will.... 

Ich denke das ein Hund nichts ändern wird, zumal man ja auch für das Tier sorgen können muss, da sollten deine eigenen egoistischen Interessen zweitrangig sein. Und wenn sie ihre Wahl getroffen hat solltest du das akzeptieren, so schwer das auch ist.

Warum hupen die Autofahrer, wenn ich mit meinem Hund Gassi gehe?

Hallo, manchmal, wenn ich mit meinem Hund (Chihuahua) Gassi gehe, hupen mich (männliche) Autofahrer an und oftmals rufen sie mir auch hinterher. Meine Mutter geht auch oft mit dem Hund und ihr ist das noch nie passiert (wenn ich ohne meinen Hund unterwegs bin, mir übrigens auch nicht). Ich verstehe nur nicht, warum die Autofahrer das machen. Sehe ich aus wie eine N u t t e, weil ich einen Chihuahua habe? So kommt mir das nämlich manchmal vor.

...zur Frage

Wenig zeit und trotzdem Hund?

Hallo, ich bin 18 und studiere derzeit (die nächsten 7 Jahre voraussichtlich). Ich bin ein total tierlieber Mensch und von klein an war es immer mein größter wunsch einen Hund - einen besten Freund - zu haben.. Meine vorlesungszeiten sind gut gelegt sodass der Hund nicht länger als 4 stunden alleine wäre Außerdem gibts noch die anderen Familienmitglieder welche meinten mich in solch einem Fall auch zu unterstützen Dennoch hab ich bedenken weil ich nicht will dass der kleine am Ende leidet weil er solange nicht allein gelassen werden kann.. Gibt es alternativen oder Leute die Aus eigener Lebenserfahrung zu mir sprechen können? Danke im Voraus

...zur Frage

Wie kann ich eine Anfrage auf Hundehaltung am Besten stellen?

Guten Abend,

ich werde ja Ende März elf, und mein größter Wunsch war ein eigener Hund. Nun hat sich meine Mutter entschieden, mir einen zu kaufen! :)

Jetzt hat sie mich beauftragt, im Internet nach guten Anfragen auf Hundehaltung (oder Tierhaltung) zu suchen. Zwei Beispiele für Anfragen habe ich schon, aber ich hätte gerne noch ein Muster.

Vielen Dank! :)

HundeFan2005

P.S. :Irgendwelche informationsreiche Internetseiten könnten mir auch weiterhelfen.

...zur Frage

An alle Homosexuellen, Transexuellen & Bisexuellen: Eure Eltern / Würdet ihr gehen oder soll ich bleiben?

Mich würde mal interessieren wie der Umgang zu euern Eltern ist seitdem sie wissen das ihr homosexuell-bisexuell-transexuell seid! Habt ihr euch abgewendet, habt ihr nur wenig Kontakt, lebt ihr wie bisher oder versteht ihr euch sogar besser als vorher?

Wenn ihr euch nicht abgewendet habt: Warum ist euer Verhältnis weiterhin gut? Wie homo-bi-transphob müssten eure Eltern drauf sein, dass ihr euch von ihnen abwenden würdet?

Wenn ihr euch abgewendet habt: Wie weit sind eure Eltern gegangen, was haben sie gemacht und was war der Auslöser zu gehen?

Mein Vater ist kras* homophob (ich bin schwul) und ich steh jetzt zwischen dem Stuhl Bleiben und dem Stuhl Gehen...

Punkte fürs bleiben: Er ist mein Vater - Er wurde so erzogen - Er braucht mich, damit ich ihm bei seiner Depression die ich bei ihm vermute weiter helfen kann (macht näml. keiner) - Er hat viele Macken, aber er kann ein lieber Mensch sein

Punkte fürs Gehen: Er ist nicht nur homophob sondern hat eine negative Meinung von mir, weil er mir nichts zutraut, ich ja nur auf der Hauptschule war, ich ne Matheschwäche habe, meine Wahrnehmungsstörung die mich als Kind begleitete wäre ja der größte Sch... wäre etc. - Er behandelt mich wie ein Kleinkind, weil er sich dann jünger fühlt - Er macht mir Vorfürfe dafür, dass ich mit meiner Mutter und meiner Sis zu ihrem Freund gezogen bin - Er toleriert mein schwul sein nicht mal und befiehlt mir enthaltsam zu leben - Er lässt meine liberalen Meinungen oft nicht zu - Er läuft komplett am Leben vorbei (er ist leider nicht fürs alleine leben Haushalt und so geschaffen, es ist schon fast peinlich wie er lebt) und macht mich dafür verantwortlich - Er hat meine Schwestern so in der Hand, dass die gar nicht merken wie er ist - Er kontrolliert mich ständig, ich bin froh das ich nicht bei ihm wohne etc. etc.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.... Ich könnte heulen....

Danke & Gruß :D

...zur Frage

Den Hund am Ast in die Luft ziehen?

Ich war vor kurzem bei einer Freundin, die einen Hund hat. Irgendwann haben wir mit dem Tier gespielt (Stöckchen werfen) und das ganze ist etwas ungünstig, wenn er kein "Aus" kann. So wollte er den Stock dann natürlich nicht loslassen.

Meine Freundin packt daraufhin den Stock und zieht solange daran, bis der Hund den Boden unter den Pfoten verliert.

Meine Frage: Wer hat recht?

Sie: Der Hund ist ja selber schuld wenn er nicht loslässt Ich: Das ist nicht gut, wenn sie das ständige macht (und das tut sie laut eigener Aussage)

...zur Frage

Wie kann ich ihn überreden, einen Hund zu bekommen?

Ich und mein Bruder wollen unbedingt einen Hund. Meine Mutter ist auch einverstanden, wir wohnen auch in eher ländlicher umgebung mit großen Garten. Es muss ja auch nur ein kleiner sein, ein Zwergterrier vielleicht? Futter und so könnten wir locker bezahlen (könnte sogar ich machen) und morgens rausgehen wär auch nicht schlimm, da hätte ich nich Zeit...Aber mein Dad hat gesagt, wenn wir einen Hund holen, macht er sein Ding (zieht aus)... Klar will ich das nicht, meine Mutter auch nicht. Also haben wir das erstmal gelassen...Aber den Wunsch habe ich nicht aufgegeben. Wisst ihr, wie ich ihn überzeugen kann? Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?