Bekomme ich beim Firmenwagen auch die Entfernungspauschalen?

3 Antworten

Bei einem echten Firmenwagen, der nach der 1% Regel abgerechnet wird, werden ja sämtliche Kosten des Fahrzeugs von der Firma gezahlt.

Du kannst keine Kosten geltend machen, die du gar nicht gezahlt hast.

Wenn Du den Benzin für Deinen Arbeitsweg selbst bezahlst dann kannst Du die Entfernungspauschale verlangen.

Natürlich nicht! Warum auch?...dafür hast du ja
einen Firmenwagen bekommen.

Firmenwagen - Lebensgefährtin darf für meinen Firmenwagen Kilometergeld geltend machen?

Ich habe einen Firmenagen zur uneingeschränkten Privatnutzung und zahle dafür den höchsten Sachbezug. Seitens meines Arbeitgebers darf auch meine Lebensgefährtin das Auto nutzen. Darf meine Lebensgefähtrtin für die von ihrem Dienstgeber beruflich veranlassten Fahrten bei ihrem Dienstgeber Kilometergeld geltend machen? Natürlich mit Ausnahme der Wegstrecke von Wohnort und Arbeitsplatz.

Das Auto ist in Salzburg angemeldet, meine Lebensgefährtin und ich wohnen in Krems (NÖ), meine Lebensgefährtin arbeitet in St. Pölten (NÖ) - alles Österreich.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Firmenwagen und Weg zur Arbeit

Hi, also ich bekomme vom meinen AG einen Firmenwagen der auch zur privaten Nutzung zur verfügungs steht. Es handelt sich um eine Tätigkeit mit wechselnden Einsatzorten (Servicetechniker). Nun ist es so das der Bürokram von zuhause (homeoffice) aus gemacht wird. Dennoch muss ich vieleicht alle 14 Tage mal zum Hauptsitz der Firma und einige Dinge zuklären, abzuholen oder hinzubringen. Nun die Frage: Muss ich in den Tagen an denen ich zur Firma Fahre die km mit den 0,03 % pro Km versteuern oder nicht? Wenn ja kann ich diese in der Steuererklärung als Entfernungspauschale wieder gegenrechnen.?

Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Schaden am Firmenwagen bei Privatnutzung

Hallo zusammen, bei meinem letzten Arbeitgeber hatte ich einen Firmenwagen zur Privatnutzung. Ich habe keinen Überlassungsvertrag bekommen. Mündlich wurde mir auch nicht mitgeteilt, dass ich für irgendwelche Schaden, die zur Wertminderung führen, die kosten zu übernehmen habe. In meinem Auflösungvertrag steht klar: §9 "Die Parteien sind sich darüber einig, dass mit der Erfüllung dieser Vereinbarung (Aufhebungsvertrag) keine Ansprüche - gleich aus welchem Rechtsgrund - aus dem Arbeitsverhältnis sowie aus seiner Beendigung mehr gegeneinander bestehen."

Mein Arbeitgeber verlangt jetzt, dass ich die Kosten für die Reparatur des Firmenwagens trage. Kann er das verlangen? Es gibt ja keinen Vertrag bzgl. des Firmenwagens zwischen mir und dem Arbeitgeber.

Danke für eure Antwort.

...zur Frage

Entfernungspauschale bei Firmenwagen mit 1% Regelung ohne Zuordnung der 1. Tätigkeitsstätte?

Bin im Aussendienst und habe einen Firmenwagen inkl. Privatnutzung mit der 1% Regelung. Mein AG berechnet monatlich nur die 1% des Bruttolistenpreises, nicht die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, weil es keine Zuordnung der 1. Tätigkeitsstätte gibt. D.h., ich bin meistens nur einmal pro Woche beim AG im Büro, ansonsten beim Kunde oder kurz im Home Office.

Die Frage ist, welche Angaben mache ich bei meiner ESt-Erklärung? Gebe ich den einen Tag pro Woche an oder ist das bezüglich der 1. Tätigkeitsstätte schon zuviel?

...zur Frage

Firmenwagen Versteuerung nach 0.03 Prozent oder 0.002 Prozent Regel

Hallo liebes Forum,

mein Arbeitgeber stellt mir netterweise einen Firmenwagen mit privater Nutzung zur Verfügung. Wie alle Medaillen hat auch diese zwei Seiten, nämlich die Versteuerung :-)

Ich führe kein Fahrtenbuch (und will ich auch nicht), d.h. der Wagen wird pro Monat mit 1% * Listenpreis + 0,03% * Listenpreis * Entfernung (Wohnort -> Geschäftsstelle) versteuert.

Anstatt der pauschalen monatlichen Versteuerung gibt es meines Wissens auch die Möglichkeit bei weniger als 15 Fahrten pro Monat in die Geschäftststelle eine Versteuerung auf Tagesbasis durchzuführen (0,002% * Listenpreis * Entfernung (Wohnort -> Geschäftsstelle) * Anzahl der Fahrten)

Da ich häufig in Projekten unterwegs bin oder auch öfter mal die 30 Km mit dem Rad zur Arbeit fahre oder auch öfter Homeoffice mache, wäre diese Variante viel günstiger für mich.

Wie gebe ich das bei der Einkommensteuererklärung an? Reicht da eine Bescheinigung meines Arbeitgebers, in welchem Monat ich wie oft mit dem Firmenwagen in die Geschäftsstelle gefahren bin? Es zählen doch nur die Tage, an denen ich wirklich mit dem Wagen gefahren bin, oder?

Besten Dank im Voraus für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Kann mir einer helfen bezüglich meines Firmenwagens und Steuererklärung?

Hallo zusammen,

ich habe eine Firmenwagen von meiner Firma an Jan 2017 erhalten.Für diesen Wagen zahle ich die 1% Regelung, aber keine 0,03% für Private Nutzung da ich keine Ersttätigkeitsstätte habe.

Meine Frage ist jetzt:

Kann ich trotzdem bei Lohnsteuererklärung KilometerGeld angeben zum Hauptsitz meiner Firma?

Da ich meine immer selber mache,frage ich lieber mal nach ob ich KM angeben kann oder nicht.

VG

T

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?