Bekomme ich BAB trotz dem Einkommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Solange du in der ersten Ausbildung bist und dein eigenes Einkommen (abzüglich 90 Euro Fahrtkostenpauschale) + Kindergeld nicht ausreichen, um deinen notwendigen Lebensunterhalt ("Bedarf") abzudecken, hast du vorrangig Anspruch auf Unterhalt von den Eltern.

  • Diesen Unterhalt müsstest du erstmal selbst von ihnen einfordern.

Die Höhe deines gesamten "Bedarfs" hängt davon ab, wo du während der Ausbildung lebst.

  • Müsstest du aus dem Elternhaus ausziehen, weil ansonsten dein Fahrtweg unzumutbar lang wäre, läge er bei insgesamt 735 Euro.
  • Könntest du noch bei einem Elternteil wohnen, läge dein Bedarf voraussichtlich darunter (s. "Düsseldorfer Tabelle").

Nur, wenn du wegen des Fahrtweges zur Ausbildungsstätte ausziehen müsstest 

  • und die Eltern dir aufgrund ihrer zu geringen Einkommen weniger als den dir zustehenden Unterhalt zahlen könnten
  • und du davon noch keine Unterkunft  finanzieren könntest

könntest du BAB beanspruchen.

Die Unterkunft (Wohnung, WG, Wohnheim) müsste allerdings "angemessen" sein, sind die Kosten dafür sehr hoch, wird dies auch nicht durch BAB abgedeckt......

Der BAB-Rechner im Internet sagt mir allerdings immer, dass ich keinen Anspruch habe. Muss ich jetzt also wirklich zu meinem Vater gehen und den um Unterhalt bitten oder mir einen Nebenjob suchen?

Wenn du 450 Euro für eine eigene Wohnung ausgeben willst, wirst du da nicht drumherum kommen.....

"Nur, wenn du wegen des Fahrtweges zur Ausbildungsstätte ausziehen müsstest "

Falsche Information. 

0

Wenn Deine Eltern nicht fähig wären Unterhalt zu leisten, da sie z.B. Alg2 beziehen, dürftest Du mit Deiner Ausbildungsvergütung + Kindergeld noch einen Anspruch auf ein wenig BAB haben.

Da Dein Vater aber ordentlich verdient, dürfte das Ergebnis des BAB - Rechners ("kein Anspruch") aber stimmen.

Muss ich jetzt also wirklich zu meinem Vater gehen und den um Unterhalt bitten

Ja, denn Elternunterhalt ist vorrangig vor BAB.

Kann das Amt dann trotzdem sagen, das die keine Unterstützung zahlen, weil die Wohnung zu teuer ist?

die tatsächliche Miethöhe interessiert bei der Berechnung von BAB nicht. Mehr Miete bedeutet nicht mehr BAB, das ist Deine Privatsache.

Mit Azubi-Gehalt, Kindergeld und möglicherweise ein paar Euro BAB kannst du keine Whg. dieser Preisklasse und ein Auto finanzieren. So einfach ist das.

Wenn Whg. dann verkehrsgünstig wohnen und aufs Auto verzichten.

Aber generell sind 450€ als Kaltmiete (?) zu viel für dein Einkommen.

Die Wohnung liegt bei 450 € warm. Kann das Amt dann trotzdem sagen, das die keine Unterstützung zahlen, weil die Wohnung zu teuer ist?

0

Wenn  du keinen BabAnspruch  hast,  hast du dann UnterhaltsAnspruch? Der Babrechner.Arbeitsagentur ist da sehr zuverlässig.  Miete wird nur bis ca 300 berechnet.  

Was möchtest Du wissen?